IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Samstag, 15. Aug. 20

Umweltfreundlicher RoadsterSchwein­furt - Einen umwelt­freund­lichen Road­ster will das Unter­neh­men Bra auf dem Genfer Auto­salon vor­stel­len. Der PGO Céven­nes Turbo-CNG kann mit Erd- oder Biogas betrie­ben werden, teilt die Firma in Schwein­furt mit.

Saar­brü­cken - Peugeot gibt alle Ben­zin­modelle ab Baujahr 1998 für den Betrieb mit Kraft­stof­fen mit höherem Ethanol-Anteil frei. Ben­ziner, die seit dem 1. Juli 1998 gebaut wurden...

München - Öster­reich geht künftig härter gegen Maut­prel­ler vor. Nach Angaben des ADAC in München führen die Behör­den auf Auto­bah­nen und Schnell­straßen nun auch auto­mati­sche Kon­trol­len ein.

Chicago - VW hat auf der Auto Show in Chicago (7. bis 17. Februar) die neue Großraum­limou­sine Routan enthüllt.

Chicago/Neckar­sulm (dpa/tmn) - Hyundai hat die Mit­tel­klasse-Limou­sine Sonata über­arbei­tet. Auf der Chicago Auto Show (7. bis 17. Februar) zeigt Hyundai eine mit mehr Chrom-Zier­tei­len bestückte...

Berlin/Chicago - Die Chrys­ler-Marke Dodge stellt auf der Chicago Auto Show (noch bis 17. Februar) den neuen Chal­len­ger SRT8 vor. Die Modell­bezeich­nung soll dabei ebenso wie das Design an den Chal­len­ger der 70er Jahre...

Mobiles

News  

Aus zweiter Hand  

Auto-ABC  

Tests  

Recht  

Liebhaber-Autos  

Aufgefrischter Mercedes SLK kommt im April ab 36 500 Euro

Nizza - Im April bringt Mer­cedes den über­arbei­teten SLK zu den Händ­lern in Deutsch­land.

Mercedes SLK kommt im April

Die Front­par­tie des über­arbei­teten Mer­cedes SLK erin­nert nun mehr an die Formel-1-Boliden der Stutt­gar­ter Marke. (Bild: Geiger/dpa/tmn)

Der Road­ster wird wei­ter­hin in vier Motor­vari­anten ange­boten und zwi­schen 36 503 Euro für den SLK 200 Kom­pres­sor und 69 049 Euro für das Top­modell SLK 55 AMG kosten.

Das teilte der Hersteller bei einer Prä­sen­tation in Nizza mit. „Wir wollten das Auto sport­licher machen, ohne Komfort ein­zubüßen”, fasst Bau­rei­hen­chef Jürgen Weis­sin­ger die Maß­nah­men zur Modell­pflege zusam­men. Deshalb erhielt der offene Zwei­sit­zer eine Front­par­tie mit stärker beton­ter Formel-1-Nase und aggres­siverer Front­schürze sowie Motoren mit mehr Leis­tung. Zudem gibt es die Option auf eine Direkt­len­kung für dyna­mische­res Lenk­ver­hal­ten. Weitere Ände­run­gen betref­fen Aus­stat­tung und Info­tain­ment-Systeme.

Unter der Haube beginnt das Pro­gramm beim 1,8 Liter großen Vier­zylin­der im SLK 200 Kom­pres­sor, dessen Leis­tung um 15 kW/21 PS auf 135 kW/184 PS anstieg. Gleich­zei­tig geht der Ver­brauch laut Mer­cedes um 1,0 auf 7,7 Liter zurück, was einem CO2-Ausstoß von 182 Gramm pro Kilo­meter (g/km) ent­spricht. Auch der unver­ändert 170 kW/231 PS starke V6 im SLK 280 sei spar­samer gewor­den und ver­brau­che jetzt nur noch 9,3 Liter (CO2: 220 g/km).

Das größte Augenmerk allerdings galt laut Weis­sin­ger dem größe­ren Sechs­zylin­der im SLK 350, den Mer­cedes jetzt als „Sport­motor” führt. Dank erhöh­ter Ver­dich­tung und ange­hobe­nem Dreh­zahl­niveau steigt seine Leis­tung um 24 kW/33 PS auf 224 kW/305 PS, während der Ver­brauch um 1,1 auf 9,2 Liter zurück­geht. Der CO2-Ausstoß ver­min­dert sich damit in der Auto­matik­ver­sion um 23 auf 219 g/km. Unver­ändert über­nom­men wird der Acht­zylin­der mit 265 kW/360 PS im SLK 55 AMG.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/02/04/service/auto/t/rzo398758.html
Montag, 04. Februar 2008, 11:22 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion