IVWPixel Zählpixel
NachrichtenMagazinMagazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Montag, 17. Juni 13

Tor-ToniHamburg - Ita­liens Fußball-Welt­meis­ter haben den ersten Form-TÜV mit Bravour bestan­den, viele Mit­favo­riten dagegen einen Stotter-Start in das EM-Jahr hin­gelegt. Während die Squadra Azzurra vier Monate vor Beginn der...

Ghana - KamerunAccra - Der Kölner Otto Pfister und seine „unbe­zähm­baren Löwen” aus Kamerun stehen im Finale des Afrika-Cups. Dank des umju­bel­ten Sieg­tref­fers von Joker Alain Nkong (70. Minute) setzten sich die Kame­runer gegen den...

Frank­furt/Main - Ein­tracht Frank­furt hofft auf die Fort­set­zung des traum­haf­ten Rück­run­den­starts, Arminia Bie­lefeld auf den ersten Sieg unter dem neuen Trainer Michael Frontzeck. Nach dem klaren 3:0-Erfolg bei Hertha...

Düs­sel­dorf - Chri­stoph Daum, Chef­coach des Zweit­ligis­ten 1. FC Köln, will auf dem geplan­ten Weg zurück in die Bele­tage des deut­schen Fuß­balls mit seiner Mann­schaft keinen Schön­heits­preis gewin­nen.

Wien - Auch der 531-Minuten-Rekord konnte Jens Lehmann nicht vor der Kritik und neu­erli­chen Dis­kus­sio­nen bewah­ren. Zwar hatte der Ersatz­mann des FC Arsenal auch im Bru­der­duell gegen Öster­reich keinen Gegen­tref­fer...

Wien - Nach dem Abpfiff war der größte Ärger bei Wüte­rich Joachim Löw ver­raucht und der Bun­des­trai­ner brachte die gro­teske Situa­tion nach dem klaren Sieg beim ersten EM-Pro­belauf perfekt auf den Punkt.

Cottbus verlässt Abstiegsränge: 5:1 gegen Hannover

Cottbus - Mit dem höchs­ten Bun­des­liga-Erfolg in der Ver­eins­geschichte hat der FC Energie Cottbus zum Hin­run­den-Halali der Fußball-Bun­des­liga Han­nover 96 bis auf die Knochen bla­miert und erst­mals nach 112 Tagen die Abstiegs­ränge wieder ver­las­sen.

Energie Cottbus - Hannover 96

Der Cott­buser Chris­tian Armel Bassila jubelt nach seinem Treffer zum 1:0.

Die Lau­sit­zer fei­erten ein 5:1 (3:0)-Schüt­zen­fest und holten die bereits vom inter­natio­nalen Geschäft träu­men­den Nie­der­sach­sen schmerz­haft auf den Boden der Tat­sachen zurück.

Christian Bassila (11.), Dennis Sören­sen (30.), Dimitar Ran­gelow (44., 70.) und Daniel Ziebig (65.) erziel­ten vor 14 026 Zuschau­ern im Stadion der Freund­schaft die Treffer für die seit drei Spielen unge­schla­genen Cott­buser, die sich mit 15 Punkten auf den 15. Platz vor­scho­ben und die Rote Laterne nach über drei Monaten zumin­dest für zwei Nächte abgaben. Thomas Kleine (68.) traf für die ent­täu­schen­den Gäste. „Das stellt einiges von dem infrage, was wir uns in den letzten Wochen auf­gebaut haben. Die Spieler waren mit dem Kopf schon im Urlaub”, kri­tisierte Han­novers Sport­direk­tor Chris­tian Hochstät­ter. Trainer Dieter Hecking stellte fest: „Das darf nicht pas­sie­ren. Wir haben kata­stro­phale Fehler gemacht. Es war frus­trie­rend.”

Die Haus­her­ren gaben im zehnten Spiel unter dem neuen Trainer Bojan Pras­nikar, der nun eine aus­gegli­chene Bilanz von drei Siegen, vier Unent­schie­den und drei Nie­der­lagen auf­weist, von der 1. Minute an den Ton an. „Dieser Sieg war sehr wichtig und gibt Auf­trieb für die Rück­runde”, sagte Pras­nikar. Mit einer ener­gischen Zwei­kampf­führung wurde den Gästen der Schneid abge­kauft. Abwehr­spie­ler Vragel da Silva über­trieb den Einsatz bei einem nicht geahn­deten Ell­bogen­check gegen Gaetan Krebs jedoch. Sollte der DFB-Kon­trollaus­schuss anhand der Fern­seh­bil­der Ermitt­lun­gen auf­neh­men, droht dem Wie­der­holungs­täter eine lange Sperre.

Das frühe Führungstor durch Bassila, der nach einer Ecke von Ervin Skela per Kopf erfolg­reich war, spielte Energie zusätz­lich in die Karten. Aus einer mas­siven Abwehr heraus star­tete der Gast­geber gefähr­liche Konter und stürzte Han­novers Abwehr, in der Frank Fah­ren­horst (Hand­bruch) schmerz­lich ver­misst wurde, von einer Ver­legen­heit in die andere. Vor allem die Mann­decker Vini­cius und Kleine offen­bar­ten ekla­tante Schwächen.

Zunächst konnte Robert Enke gegen den frei vor ihm auf­tau­chen­den Ran­gelow (26.) noch Schlim­meres ver­hin­dern, doch vier Minuten später war Han­novers Schluss­mann gegen Sören­sens Flug­kopf­ball nach Flanke von Ran­gelow macht­los. Han­nover fand über­haupt nicht ins Spiel und vor dem Cott­buser Tor prak­tisch nicht statt. Kurz vor der Pause gelang Ran­gelow mit einem feinen Solo das 3:0.

Drei Minuten nach dem Wechsel bot sich Szabolcs Huszti die erste Chance für die Gäste, doch der Ungar traf nur die Latte. Am Spiel­ver­lauf änderte sich jedoch nichts. Die enga­gier­ten Cott­buser beherrsch­ten die Sze­nerie und erhöh­ten durch Ziebig, dessen Schuss durch Steven Che­run­dolo unhalt­bar abge­fälscht wurde, auf 4:0. Die harm­losen 96er brach­ten in der Offen­sive nichts zuwege und benötig­ten für ihr Ehren­tor die tat­kräf­tige Mit­hilfe der Haus­her­ren. Kleine, der in der Schluss­minute noch einmal den Pfosten traf, war per Kopf erfolg­reich. Der über­ragende Ran­gelow kon­terte jedoch fast im Gegen­zug mit seinem fünften Sai­son­tor und besie­gelte die Schmach für den Tabel­len­fünf­ten. Von Jens Mende, dpa

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/07/12/19/sport/fussball/t/rzo384796.html
Mittwoch, 19. Dezember 2007, 11:58 © RZ-Online (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

 
TuS Koblenz
TuS Koblenz
Druckversion