IVWPixel Zählpixel
NachrichtenMagazinMagazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Montag, 17. Juni 13

Tor-ToniHamburg - Ita­liens Fußball-Welt­meis­ter haben den ersten Form-TÜV mit Bravour bestan­den, viele Mit­favo­riten dagegen einen Stotter-Start in das EM-Jahr hin­gelegt. Während die Squadra Azzurra vier Monate vor Beginn der...

Ghana - KamerunAccra - Der Kölner Otto Pfister und seine „unbe­zähm­baren Löwen” aus Kamerun stehen im Finale des Afrika-Cups. Dank des umju­bel­ten Sieg­tref­fers von Joker Alain Nkong (70. Minute) setzten sich die Kame­runer gegen den...

Frank­furt/Main - Ein­tracht Frank­furt hofft auf die Fort­set­zung des traum­haf­ten Rück­run­den­starts, Arminia Bie­lefeld auf den ersten Sieg unter dem neuen Trainer Michael Frontzeck. Nach dem klaren 3:0-Erfolg bei Hertha...

Düs­sel­dorf - Chri­stoph Daum, Chef­coach des Zweit­ligis­ten 1. FC Köln, will auf dem geplan­ten Weg zurück in die Bele­tage des deut­schen Fuß­balls mit seiner Mann­schaft keinen Schön­heits­preis gewin­nen.

Wien - Auch der 531-Minuten-Rekord konnte Jens Lehmann nicht vor der Kritik und neu­erli­chen Dis­kus­sio­nen bewah­ren. Zwar hatte der Ersatz­mann des FC Arsenal auch im Bru­der­duell gegen Öster­reich keinen Gegen­tref­fer...

Wien - Nach dem Abpfiff war der größte Ärger bei Wüte­rich Joachim Löw ver­raucht und der Bun­des­trai­ner brachte die gro­teske Situa­tion nach dem klaren Sieg beim ersten EM-Pro­belauf perfekt auf den Punkt.

HSV verpatzt mit Remis Rückrundenauftakt

Hamburg - Der Ham­bur­ger SV hat den Rück­run­den-Auftakt gegen „Angst­geg­ner” Han­nover 96 ver­patzt und den Abstand zur Tabel­len­spitze ver­größert.

Hamburger SV - Hannover 96

Der Ham­bur­ger Ivica Olic (l) schei­tert mit einem Schuss an 96-Torwart Robert Enke.

Das Team von Trainer Huub Stevens SV kam im Nord­derby gegen Han­nover nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Der Ungar Szabolcs Huszti (40. Minute) brachte die Gäste nach einem umstrit­tenen Rempler von Guy Demel an Chris­tian Schulz per Fou­lelf­meter in Führung, die der Kroate Ivica Olic (70.) aus­glich. Der ein­gewech­selte Sergio Pinto sah in der 89. Minute nach einer Tät­lich­keit an HSV-Profi Nigel de Jong die Rote Karte.

Die Niedersachsen, die zum fünften Mal in Serie in Hamburg nicht ver­loren, bleiben mit 28 Zählern in der oberen Tabel­len­hälfte. Für den HSV (33 Punkte) ist Spit­zen­rei­ter Bayern München (39) durch das Remis wieder in weitere Ferne gerückt. „In der zweiten Halb­zeit haben wir mit Lei­den­schaft gespielt, das war in der ersten nicht der Fall”, kri­tisierte Stevens, der weiter kein kon­kre­tes Sai­son­ziel aus­geben will: „Über Titel werde ich nicht reden”. Sein Kollege Dieter Hecking attes­tierte seiner Elf eine „sehr gute Note” für den ersten Abschnitt: „Es ist uns perfekt gelun­gen, den HSV nicht zur Ent­fal­tung kommen zu lassen.”

Vor 57 000 Zuschau­ern in der aus­ver­kauf­ten Ham­bur­ger Arena beor­derte HSV-Coach Stevens seinen Kapitän Rafael van der Vaart über­raschend in die Sturm­spitze. Für den Nie­der­län­der bemühte sich Piotr Tro­chow­ski um die Spiel­gestal­tung. Ein Schach­zug, der nicht aufging. An van der Vaart lief die Partie im ersten Abschnitt völlig vorbei, der Kapitän hatte kaum Ball­kon­takte. Daher geriet das Tor von Han­novers Natio­nal­kee­per Robert Enke in dessen 150. Bun­des­liga­spiel im ersten Abschnitt nicht einmal ernst­haft in Gefahr. Auch das Fehlen von Han­novers Rou­tinier Michael Tarnat, der von Schulz ersetzt wurde, machte sich nicht negativ bemerk­bar. „Ich denke, dass wir mit der Leis­tung zufrie­den sein können”, sagte Schulz.

Angetrieben von Huszti und dem emsigen Jiri Stajner bestimm­ten die aggres­siven und lauf­star­ken Gäste über weite Stre­cken das Gesche­hen. Mit einem Distanz­schuss hatte Natio­nal­angrei­fer Mike Hanke (5.) die erste Gele­gen­heit. Auch Stajner (16.) nach schönem Solo und Regis­seur Arnold Brug­gink (27.) fanden im guten HSV-Keeper Frank Rost ihren Meister. Doch kurz vor der Pause gelang Huszti mit seinem siebten Sai­son­tref­fer, dem fünften per Elf­meter, die ver­diente Führung für Han­nover.

Im zweiten Durch­gang kor­rigierte Stevens seine Auf­stel­lung, und sein Team trat deut­lich domi­nan­ter auf. Van der Vaart agierte nun als hän­gende Spitze, als wei­teren Angrei­fer brachte Stevens den Perua­ner Paolo Guer­rero. Doch zunächst hatte Huszti das 2:0 auf dem Fuß, aber der Ungar traf nur den Außen­pfos­ten. Danach berann­ten die Haus­her­ren das Tor, aber Guer­rero (61./66.) verzog zwei Mal frei­ste­hend. Erst nach einer Kom­bina­tion über van der Vaart, gegen den Enke noch klären konnte, ver­hin­derte Olic mit seinem achten Sai­son­tor den kom­plet­ten Fehl­start des HSV. Von Ben­jamin Haller, dpa

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/02/02/sport/fussball/t/rzo398430.html
Samstag, 02. Februar 2008, 18:16 © RZ-Online (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

 
TuS Koblenz
TuS Koblenz
Druckversion