IVWPixel Zählpixel
NachrichtenMagazinMagazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Montag, 17. Juni 13

Tor-ToniHamburg - Ita­liens Fußball-Welt­meis­ter haben den ersten Form-TÜV mit Bravour bestan­den, viele Mit­favo­riten dagegen einen Stotter-Start in das EM-Jahr hin­gelegt. Während die Squadra Azzurra vier Monate vor Beginn der...

Ghana - KamerunAccra - Der Kölner Otto Pfister und seine „unbe­zähm­baren Löwen” aus Kamerun stehen im Finale des Afrika-Cups. Dank des umju­bel­ten Sieg­tref­fers von Joker Alain Nkong (70. Minute) setzten sich die Kame­runer gegen den...

Frank­furt/Main - Ein­tracht Frank­furt hofft auf die Fort­set­zung des traum­haf­ten Rück­run­den­starts, Arminia Bie­lefeld auf den ersten Sieg unter dem neuen Trainer Michael Frontzeck. Nach dem klaren 3:0-Erfolg bei Hertha...

Düs­sel­dorf - Chri­stoph Daum, Chef­coach des Zweit­ligis­ten 1. FC Köln, will auf dem geplan­ten Weg zurück in die Bele­tage des deut­schen Fuß­balls mit seiner Mann­schaft keinen Schön­heits­preis gewin­nen.

Wien - Auch der 531-Minuten-Rekord konnte Jens Lehmann nicht vor der Kritik und neu­erli­chen Dis­kus­sio­nen bewah­ren. Zwar hatte der Ersatz­mann des FC Arsenal auch im Bru­der­duell gegen Öster­reich keinen Gegen­tref­fer...

Wien - Nach dem Abpfiff war der größte Ärger bei Wüte­rich Joachim Löw ver­raucht und der Bun­des­trai­ner brachte die gro­teske Situa­tion nach dem klaren Sieg beim ersten EM-Pro­belauf perfekt auf den Punkt.

Rolfes rettet Leverkusen Sieg in Cottbus

Cottbus - Dank Simon Rolfes hat Bayer Lever­kusen im Kampf um die erneute Euro­papo­kal-Teil­nahme drei wich­tige Punkte geret­tet.

FC Energie Cottbus - Bayer Leverkusen

Leverkusens Dmitry Bulykin (r) trifft zur 2:1-Führung gegen Cottbus.

Der Natio­nal­spie­ler, der am 6. Februar in Wien gegen Öster­reich zum Auf­gebot von Bun­des­trai­ner Joachim Löw gehört, traf beim 3:2 (0:1) des neuen Tabel­len-Dritten der Fußball-Bun­des­liga doppelt (59. und 86. Minute/Fou­lelf­meter). Den dritten Treffer der Gäste erzielte in einem am Ende dra­mati­schen Spiel, in dem Energie gleich zwei Tore wegen Abseits nicht aner­kannt wurden, Dimitri Bulykin (69.). „70 Minuten haben wir ein sehr gutes Spiel gemacht. Am Ende war der Sieg ein Tick glück­lich, aber ver­dient”, erklärte Bayer-Coach Michael Skibbe.

Der 17. der Fußball-Bundesliga hatte gegen Bayer durch einen Treffer des Ex-Lever­kuse­ners Michal Papa­dopu­los (14. Minute) 1:0 geführt, ehe Rolfes (59.) und Bulykin (69.) die Partie vor 14 966 Zuschau­ern drehten. Energie, das durch Chris­tian Bassila (77.) noch­mals aus­glich, haderte am Ende mit Referee Lutz Wagner, der kurz vor Schluss ein Halten von Stiven Rivic am ein­gewech­sel­ten Pirmin Sch­weg­ler mit Elf­meter ahndete. „Heute war alles gegen uns”, kom­men­tierte ein frus­trier­ter Energie-Coach Bojan Pras­nikar die Ent­schei­dun­gen der Unpar­tei­ischen in der letzten Vier­tel­stunde.

Der Slowene hatte einen Tag vor seinem 55. Geburts­tag mit dem Serben Dusan Vasil­jevic und dem Tsche­chen Papa­dopu­los zwei der fünf Win­ter­ein­käufe in die Star­telf gestellt - und lag damit gleich in der Start­phase richtig. Einen langen Frei­stoß von Ervin Skela erwi­schte Bayer-Keeper René Adler nicht richtig. Der Kroate Kris­tian Ipsa, erst­mals in der Cott­buser Star­telf, konnte noch­mals flanken - Papa­dopu­los gewann das Kopf­ball-Duell gegen seinen ehe­mali­gen Kol­legen Sergej Bar­berez und traf. In 19 Liga-Partien für Lever­kusen hatte das der Tsche­che erfolg­los ver­sucht.

Die Führung kam der Spielweise der Gast­geber aus einer mas­sier­ten Deckung ent­gegen. Skela hätte noch vor der Pause auf 2:0 erhöhen können (30.). Die kla­reren Gele­gen­hei­ten ließen jedoch die spiel­bestim­men­den Lever­kuse­ner aus. Trainer Michael Skibbe hatte mit den Angrei­fern Theo­fanis Gekas, Sergej Bar­barez und Stefan Kieß­ling eine äußerst offen­sive Aus­rich­tung gewählt. Doch Jan-Ingwer Callsen- Bracker (5.) und Bar­barez (23.) brach­ten jeweils nach schönem Zuspiel von Bernd Schnei­der das Kunst­stück fertig, aus kurzer Distanz über das Cott­buser Tor zu schießen.

Nationalspieler Schnei­der zeigte sich bei seinem Come­back vier Tage vor dem Län­der­spiel gegen Öster­reich ver­bes­sert, ohne nach seiner langen Knie­ver­let­zung schon glänzen zu können. Tran­quillo Bar­netta fand in Ener­gies siche­rer Nummer 1, Gerhard Tremmel, seinen Meister. Der hatte aller­dings gleich zweimal Glück, als ihn fast die eigenen Mit­spie­ler Igor Mitre­ski und Chris­tian Bassila über­wun­den hätten (15./25.).

Nach der Pause drückten die Gäste auf äußerst schwie­rig zu bespie­len­den Geläuf weiter, Energie gelang kaum noch Ent­las­tung. Und als nach eine Ecke von Bar­netta der Bulgare Sti­nis­law Angelow über den Ball schlug, war Rolfes aus Nah­distanz zur Stelle. Kurz danach traf Bar­netta noch­mals die Latte (62.). Nach Zuspiel von Bar­barez ließ Bulykin dann Tremmel keine Chance. Energie mobi­lisierte alle Kräfte: Bassila schaffte noch einmal den Aus­gleich. Doch Rolfes behielt vom Elf­meter­punkt die Nerven. Von Jens Mende, dpa

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/02/02/sport/fussball/t/rzo398437.html
Samstag, 02. Februar 2008, 18:34 © RZ-Online (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

 
TuS Koblenz
TuS Koblenz
Druckversion