IVWPixel Zhlpixel
NachrichtenMagazinMagazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Montag, 17. Juni 13

Tor-ToniHamburg - Ita­liens Fußball-Welt­meis­ter haben den ersten Form-TÜV mit Bravour bestan­den, viele Mit­favo­riten dagegen einen Stotter-Start in das EM-Jahr hin­gelegt. Während die Squadra Azzurra vier Monate vor Beginn der...

Ghana - KamerunAccra - Der Kölner Otto Pfister und seine „unbe­zähm­baren Löwen” aus Kamerun stehen im Finale des Afrika-Cups. Dank des umju­bel­ten Sieg­tref­fers von Joker Alain Nkong (70. Minute) setzten sich die Kame­runer gegen den...

Frank­furt/Main - Ein­tracht Frank­furt hofft auf die Fort­set­zung des traum­haf­ten Rück­run­den­starts, Arminia Bie­lefeld auf den ersten Sieg unter dem neuen Trainer Michael Frontzeck. Nach dem klaren 3:0-Erfolg bei Hertha...

Düs­sel­dorf - Chri­stoph Daum, Chef­coach des Zweit­ligis­ten 1. FC Köln, will auf dem geplan­ten Weg zurück in die Bele­tage des deut­schen Fuß­balls mit seiner Mann­schaft keinen Schön­heits­preis gewin­nen.

Wien - Auch der 531-Minuten-Rekord konnte Jens Lehmann nicht vor der Kritik und neu­erli­chen Dis­kus­sio­nen bewah­ren. Zwar hatte der Ersatz­mann des FC Arsenal auch im Bru­der­duell gegen Öster­reich keinen Gegen­tref­fer...

Wien - Nach dem Abpfiff war der größte Ärger bei Wüte­rich Joachim Löw ver­raucht und der Bun­des­trai­ner brachte die gro­teske Situa­tion nach dem klaren Sieg beim ersten EM-Pro­belauf perfekt auf den Punkt.

Rückschlag vor Gipfeltreffen: Werder verliert 1:2

Bremen - Eine Woche vor dem Gip­fel­tref­fen beim FC Bayern München hat der SV Werder Bremen einen uner­war­teten Rück­schlag im Titel­ren­nen hin­neh­men müssen.

Werder Bremen - VfL Bochum

Bremens Aaron Hunt (Mitte) spielt gegen Thomas Zdebel (l) und Marc Pfert­zel vom VfL.

Ausgerechnet gegen ihren bis­heri­gen „Lieb­lings­geg­ner” VfL Bochum ver­loren die Han­sea­ten unglück­lich mit 1:2 (1:0). Nach der ersten Nie­der­lage gegen die Bochu­mer in der Bun­des­liga-Geschichte liegen die Bremer mit nun 36 Zählern drei Punkte hinter dem Tabel­len­füh­rer aus München weiter auf Platz zwei. Zudem fehlt den wenig meis­ter­lich agie­ren­den Nord­deut­schen im Gast­spiel beim FC Bayern Ver­tei­diger Naldo (70.), der wegen Not­bremse die Rote Karte sah.

Daniel Jensen (44.) hatte die haushoch über­legen­den Gast­geber mit seinem Treffer kurz vor der Pause in Führung gebracht. Die kampf­star­ken, aber spie­lerisch unter­lege­nen Bochu­mer schaff­ten völlig über­raschend durch Ben­jamin Auer (68.) trotz Abseits­posi­tion den Aus­gleich. Schieds­rich­ter Michael Weiner gab nach dem Spiel seinen Fehler zu: „Das war klar Abseits.” Anthar Yahia (84.) stellte mit seinem Sieg­tref­fer den Spiel­ver­lauf kom­plett auf den Kopf und bescherte seinem Team gleich zum Rück­run­den-Auftakt nicht nur wich­tige Punkte im Abstiegs­kampf, sondern auch den ersten Erfolg im Weser­sta­dion nach 30 ver­geb­lichen Anläu­fen.

„Wir haben drei Punkte ver­loren, die wir ein­geplant hatten. Solche Dinge dürfen wir nicht oft machen. Wir haben wieder ein Spiel aus der Hand gegeben”, sagte Werder-Trainer Thomas Schaaf, der die man­gelnde Chan­cen­aus­wer­tung beklagte. Auf die Toppar­tie in München wollte er noch nicht blicken: „Was nächste Woche ist, inte­resiert noch nicht. Da gibt es noch viel zu über­legen.”

Fünf Tage nach dem Aus im DFB-Pokal bei Borus­sia Dort­mund tat sich der per­sonell weiter arg gebeu­telte SV Werder auch gegen die Bochu­mer sehr schwer. Zwar war das Team von Trainer Thomas Schaaf klar über­legen, doch fehlten dem Bremer Spiel die über­raschen­den Ideen. Auch Regis­seur Diego, der anders als in Dort­mund von Beginn an spielte, wirkte nicht so kreativ wie gewohnt. Immer­hin hatte der Bra­silia­ner die erste große Werder-Chance in der 23. Minute, schei­terte aber am guten VfL-Schluss­mann Jan Lastuvka.

Die Bochu­mer, bei denen Neu­zugang Mimoun Azaouagh im Mit­tel­feld blass blieb, agier­ten zumeist defen­siv und beschränk­ten sich auf Konter. Die Taktik von VfL-Trainer Marcel Koller ging lange Zeit auf. Vor allem über den schnel­len Sta­nis­lav Sestak, mit dem Natio­nal­spie­ler Per Mer­tesa­cker große Mühe hatte, waren die Gäste gefähr­lich. Doch die größte Mög­lich­keit für die Bochu­mer hatte Werder-Ver­tei­diger Naldo. Er fälschte eine Flanke von Azaouagh ab und zwang seinen Torwart Tim Wiese zu einem großar­tigen Reflex.

In der Schlussphase der ersten Halbzeit erhöhte Werder Bremen noch einmal den Druck. Aaron Hunt (41.), der für den ver­letz­ten Ivan Klasnic neben Markus Rosen­berg in den Sturm gerückt war, verzog aus 17 Metern nur knapp. Drei Minuten später traf der starke Däne Jensen genauer und ließ mit seinem Schuss von der Straf­raum­grenze dem VfL- Keeper keine Chance.

Nach dem Wechsel schie­nen die Bremer auf Betrieb­stem­pera­tur zu kommen. Naldo (47.) mit einem Frei­stoß, Hunt (57.), der nur die Latte traf, und Tim Borow­ski (67.) ver­pass­ten nur knapp das Tor. VfL- Trainer Koller rea­gierte, brachte für Azaouagh den Japaner Shinji Ono - und hatte Erfolg. Nur eine Minute nach seiner Ein­wech­selung legte Ono für Auer (68.) auf, der den über­raschen­den Aus­gleich mar­kierte. „Haupt­sache ist, der Ball war drin”, meinte Auer und wollte über die Abseits­posi­tion nicht dis­kutie­ren.

Als Naldo zwei Minuten später die Rote Karte sah, war end­gül­tig ein Bruch im Bremer Spiel. Rosen­berg (81.) hatte noch einmal die Führung auf dem Fuß. Doch drei Minuten später machte Yahia (84.) nach einem Eckball von Ono die Über­raschung perfekt. Von Michael Ross­mann, dpa

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/02/03/sport/fussball/t/rzo398615.html
Sonntag, 03. Februar 2008, 19:41 © RZ-Online (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

 
TuS Koblenz
TuS Koblenz
Druckversion