IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Montag, 14. Okt. 19

Han­nover - Eine Distanz­scheibe im Auto wird umgangs­sprach­lich auch als Spur­platte oder Unter­leg­scheibe bezeich­net.

Han­nover - Durch die Vor­för­der­pumpe im Auto wird der Kraft­stoff vom Tank kon­tinu­ier­lich und ohne Unter­bre­chung zum Kraft­stoffspei­cher der Ein­spritz­anlage geför­dert.

Han­nover - Zur Schall­dämp­fung kommen an Autos ent­weder Refle­xions- oder Absorp­tions-Schall­dämp­fer zum Einsatz. Refle­xions-Schall­dämp­fer beste­hen aus unter­schied­lich langen Kammern...

Han­nover - Das Flex­rohr ist Bestand­teil der Aus­puff­anlage und stellt im Auto eine fle­xible Ver­bin­dung zwi­schen dem Aus­puff­krüm­mer und dem Kata­lysa­tor dar. Das erläu­tert der TÜV Nord in Han­nover.

Han­nover - Jeder Auto­her­stel­ler stattet seine Fahr­zeuge seri­enmäßig mit Bord­werk­zeug aus. Qua­lität und Menge der Werk­zeuge sind jedoch abhän­gig von der Fahr­zeug­klasse und -art.

Han­nover - Beim Kalt­start von Die­sel­moto­ren hilft das Vorglühen. Dabei werden in den Ver­bren­nungs­raum bezie­hungs­weise die Vor­kam­mer Glüh­ker­zen oder Glüh­stifte gesetzt.

Mobiles

News  

Aus zweiter Hand  

Auto-ABC  

Tests  

Recht  

Liebhaber-Autos  

Durchschnittsverbrauch - Vergleichbarkeit durch Mess-Zyklen

Han­nover - Damit sich die Ver­brauchs­werte von Fahr­zeu­gen unter­ein­ander ver­glei­chen lassen, werden sie nach einem festen Ver­fah­ren ermit­telt.

Die Basis bildet dabei der NEFZ (Neuer Europäi­scher Fahr-Zyklus nach der Richt­linie 80/1268/EWG).

Wie der TÜV Nord in Hannover erläutert , besteht der gesamte Fahr-Zyklus aus vier glei­chen City-Zyklen von je 195 Sekun­den und einem Über­land-Zyklus von 400 Sekun­den Dauer. Die maxi­male Geschwin­dig­keit beträgt dabei 120 Stun­den­kilo­meter.

Die bei der Messung anfal­len­den Abgase werden in Beuteln gesam­melt und ansch­ließend ana­lysiert. Die Kom­ponen­ten Koh­len­stoff­mon­oxid (CO), Koh­len­was­ser­stoff (HC) und CO2 werden nach der Koh­len­stoff­bilanz in die Berech­nung ein­bezo­gen. Der Kraft­stoff­ver­brauch steigt ent­spre­chend zum CO2-Gehalt der Abgase, so der TÜV. Der Durch­schnitts­ver­brauch wird bei Fahr­zeu­gen mit Ver­bren­nungs­motor in Litern pro 100 Kilo­meter Fahrt­stre­cke ange­geben.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/01/02/service/auto/abc/t/rzo390288.html
Mittwoch, 02. Januar 2008, 11:16 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion