IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Dienstag, 15. Okt. 19

Han­nover - Eine Distanz­scheibe im Auto wird umgangs­sprach­lich auch als Spur­platte oder Unter­leg­scheibe bezeich­net.

Han­nover - Durch die Vor­för­der­pumpe im Auto wird der Kraft­stoff vom Tank kon­tinu­ier­lich und ohne Unter­bre­chung zum Kraft­stoffspei­cher der Ein­spritz­anlage geför­dert.

Han­nover - Zur Schall­dämp­fung kommen an Autos ent­weder Refle­xions- oder Absorp­tions-Schall­dämp­fer zum Einsatz. Refle­xions-Schall­dämp­fer beste­hen aus unter­schied­lich langen Kammern...

Han­nover - Das Flex­rohr ist Bestand­teil der Aus­puff­anlage und stellt im Auto eine fle­xible Ver­bin­dung zwi­schen dem Aus­puff­krüm­mer und dem Kata­lysa­tor dar. Das erläu­tert der TÜV Nord in Han­nover.

Han­nover - Jeder Auto­her­stel­ler stattet seine Fahr­zeuge seri­enmäßig mit Bord­werk­zeug aus. Qua­lität und Menge der Werk­zeuge sind jedoch abhän­gig von der Fahr­zeug­klasse und -art.

Han­nover - Beim Kalt­start von Die­sel­moto­ren hilft das Vorglühen. Dabei werden in den Ver­bren­nungs­raum bezie­hungs­weise die Vor­kam­mer Glüh­ker­zen oder Glüh­stifte gesetzt.

Mobiles

News  

Aus zweiter Hand  

Auto-ABC  

Tests  

Recht  

Liebhaber-Autos  

Distanzscheibe - Einfacher Weg zu sportlicherer Optik

Han­nover - Eine Distanz­scheibe im Auto wird umgangs­sprach­lich auch als Spur­platte oder Unter­leg­scheibe bezeich­net.

Genutzt werden Distanz­schei­ben etwa, wenn ein Tuner ein Rad mit einem beson­deren Design ver­wen­den will, erläu­tert der TÜV Nord in Han­nover.

Ist das Rad aufgrund seiner Ein­press­tiefe nicht für den Anbau an dem Fahr­zeug­typ geeig­net, kann durch den Anbau einer Distanz­scheibe die gewünschte Fahr­werks­geo­metrie her­gestellt werden. So lässt sich mit ver­hält­nis­mäßig gerin­gem Aufwand eine sport­lichere Optik errei­chen.

Durch Distanz­schei­ben wird laut dem TÜV jedoch die Spur­weite eines Fahr­zeugs ver­größert: Damit wirken alle am Rad angrei­fen­den Kräfte mit einem größe­ren Hebel­arm auf Rad­lager, Rad­führungs­ele­mente, die Karos­serie-Anlenk­punkte des Fahr­werks oder die Lenkü­ber­tra­gungs­teile ein. Die Lebens­erwar­tung dieser Bau­teile wird durch die erhöhte Bean­spru­chung redu­ziert.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/02/12/service/auto/abc/t/rzo401114.html
Dienstag, 12. Februar 2008, 17:20 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion