IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Sonntag, 15. Dez. 19

Meriva von OpelMünchen - Mit dem Begriff Großraum­limou­sine wird in der Regel auch eine recht üppige Karos­serie ver­bun­den. Dass es auch einige Nummern kleiner geht, beweist Opel mit dem Meriva.

-München - Ver­spätung muss auf dem Weg zum Erfolg kein Hin­der­nis sein. Etliche Her­stel­ler hatten schon früh auf die erfolg­ver­spre­chende Fahr­zeug­gat­tung der Kom­pakt­vans gesetzt.

München - Es ist noch nicht lange her, da stand der Name Che­vro­let allein für Fahr­zeuge im üppigen US-Format. Mitt­ler­weile müssen Auto­ken­ner und Auto­käu­fer umden­ken.

München - Volvo ver­tei­digt seit Jahren erfolg­reich den Ruf, sichere Autos zu bauen. Die Limou­sine S40 und der Kombi V40 machen hier keine Aus­nahme. Trotz­dem waren diese Modelle für den schwe­dischen Her­stel­ler ein...

München - Die Ben­zin­preise erklim­men immer neue Höhen, das Thema CO2 beherrscht weiter die Dis­kus­sio­nen. Gerade die deut­schen Auto­bauer bemühen sich derzeit um pas­sende Kon­zepte.

München - Wenn ein Auto­her­stel­ler den Namen des Künst­lers Pablo Picasso für ein Fahr­zeug ver­wen­det, dann sollte man meinen, dass dabei etwas Unge­wöhn­liches her­aus­kommt.

Mobiles

News  

Aus zweiter Hand  

Auto-ABC  

Tests  

Recht  

Liebhaber-Autos  

Kratzer am Qualitätsimage - Die M-Klasse von Mercedes

München - Es ist kein Geheim­nis, dass Fahr­zeuge von Mer­cedes in den ver­gan­genen Jahren mit Qua­litäts­pro­ble­men zu kämpfen hatten. Gelän­dewa­gen der M-Klasse bilden in diesem Zusam­men­hang keine Aus­nahme.

Mercedes M-Klasse

Die Mer­cedes M-Klasse fällt in der ADAC-Pan­nen­sta­tis­tik durch etliche Mängel in der Elek­trik auf. (Bild: Daimler/dpa/tmn)

Die in den USA gebau­ten Autos wiesen zunächst ein für die Marke unty­pisches Qua­litäts­niveau auf, bei dem über die Jahre immer wieder nach­gebes­sert werden musste. Auch in der Pan­nen­sta­tis­tik des ADAC in München taucht die M-Klasse mit Mängeln auf, die Nach­läs­sig­kei­ten bei der Montage und Mate­rial­aus­wahl ver­muten lassen.

Ein Thema bei der M-Klasse ist die Elek­trik. Hier führen Mängel laut ADAC unter anderem zu Defek­ten an den Schie­bedächern. Die elek­tri­schen Fens­ter­heber sind davon ebenso betrof­fen wie die Weg­fahr­sperre und die Alarm­anlage. Das Problem defek­ter und unge­nauer Tank­uhren musste vom Her­stel­ler eben­falls bear­bei­tet werden. Weitere Über­arbei­tun­gen betra­fen die Sta­bili­sator-Lage­run­gen und die Dreh­stab­federn der Rad­auf­hän­gung. Unty­pisch für ein teures Auto sind die stel­len­weise bemerk­ten wackeln­den Sitze sowie der Ver­schleiß an den Bezügen - auch hier wurde vom Her­stel­ler nach­gebes­sert.

Die M-Klasse hatte ihre Pre­miere 1998. Eine erste Modell­pflege erfolgte bereits 1999, ein Face­lift wurde 2001 vor­genom­men. Mit dem Modell­wech­sel 2005 wurden wieder Ver­arbei­tungs­qua­litäten erreicht, wie sie die Kunden von einem Mer­cedes erwar­ten. Grundsätz­lich gilt die M-Klasse als ein Auto mit großzü­gigem Rau­man­gebot, guten Fahrei­gen­schaf­ten und einer ver­gleichs­weise guten Über­sicht­lich­keit.

Das Motorenangebot ist umfangreich: Bei den Ben­zinern reicht es vom 110 kW/150 PS starken Vier­zylin­der bis zum Acht­zylin­der mit 255 kW/347 PS im Top­modell ML 55 AMG. In der zweiten Gene­ration der M-Klasse ist die Spitze erst bei 375 kW/510 PS erreicht. Mar­ken­typisch ist außer­dem die recht breite Palette der zur Ver­fügung ste­hen­den Diesel-Aggre­gate: Hier beginnt es bei 120 kW/163 PS. Die Ober­grenze bilden in der ersten Gene­ration 184 kW/250 PS, im neuen Modell 225 kW/306 PS.

Trotz der bekann­ten Mängel ist die M-Klasse ein belieb­ter Gebraucht­wagen und daher nicht günstig zu bekom­men. Das Basis­modell ML 230 aus dem Jahr 1998 kostet laut Schwa­cke-Liste heute noch rund 8800 Euro. Ein ML 500 von 2001 wird mit gut 24 000 Euro gehan­delt, das Die­selm­odell ML 400 CDI mit Baujahr 2004 gibt es für etwa 34 000 Euro.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/01/04/service/auto/auszweiterhand/t/rzo390793.html
Freitag, 04. Januar 2008, 11:17 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion