IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Donnerstag, 21. Nov. 19

Chevrolet Aveo Mar­seille - Che­vro­let bringt im April den Nach­fol­ger des Kalos in den Handel. Wie der Her­stel­ler in Mar­seille mit­teilte, wird der Fünftü­rer künftig den Namen Aveo tragen.

ElektroautoSt. Niklau­sen (dpa/tmn) - Ein voll all­tags­taug­liches Elek­tro­auto will die Schwei­zer Firma Mindset bis zum Jahr 2009 auf den Markt bringen. Das alter­native Fahr­zeug­kon­zept soll sich von bis­heri­gen Elek­tro­mobi­len sowie...

Le Cas­tel­let - Saab bringt erst­mals ein Fahr­zeug mit All­rad­antrieb auf den Markt. In der Mit­tel­klasse-Bau­reihe 9-3 gibt eine soge­nannte Haldex-Kupp­lung ihren Ein­stand...

Le Cas­tel­let - Saab will im kom­men­den Jahr drei neue Modelle auf den Markt bringen. Das bestätigte der schwe­dische Auto­her­stel­ler bei einer Ver­anstal­tung in Le Cas­tel­let (Frank­reich).

Köln - Ein halbes Jahr nach der Studie Verve hat Ford die ersten Infor­matio­nen zur Seri­enfas­sung des neuen Fiesta bekannt gegeben. Seine Welt­pre­miere feiert der Klein­wagen als Dreitü­rer auf dem Genfer Auto­salon (6....

Köln - Ford bringt jetzt in Europa den ersten selbst ent­wickel­ten Gelän­dewa­gen an den Start. Das Sports Utility Vehicle (SUV) trägt den Namen Kuga und wird zum ersten Mal im März auf dem Genfer Auto­salon (6. bis 16....

Mobiles

News  

Aus zweiter Hand  

Auto-ABC  

Tests  

Recht  

Liebhaber-Autos  

Amerikaner lernen kompakte Geländewagen schätzen

Detroit - Auf den Straßen vor den Mes­sehal­len in Detroit gilt zwar noch das Motto „Big is beau­tiful”.

Mercedes GLK

Der Mer­cedes GLK - im Bild die seri­ennahe Studie - ist voll gelän­detaug­lich. (Bild: Daimler/dpa/tmn)

Doch auf der North Ame­rican Inter­natio­nal Auto Show (NAIAS, bis 27. Januar) zählen kleine Gelän­dewa­gen zu den großen Stars.

„Mit solchen Autos muss man sich in Amerika nicht mehr ver­ste­cken”, sagt der Analyst Nick Mar­getts vom Markt­beob­ach­ter Jato Dyna­mics und nennt als Grund die gestie­genen Ben­zin­preise. Ame­rika­ner inter­essier­ten sich daher plötz­lich für Autos in For­maten, für die sie sich bislang noch schämen mussten.

LRX-Studie von Land Rover

Land Rover will mit der Seri­enfas­sung der LRX-Studie den eigenen Flot­ten­ver­brauch senken. (Bild: Land Rover/dpa/tmn)

Diese Ent­wick­lung kommt vor allem den Impor­teu­ren ent­gegen. Denn die Parade der kleinen All­rad­ler wird von den Europäern ange­führt. So hat Mer­cedes auf der Messe die seri­ennahe Studie „Vision GLK” enthüllt, die auf Basis der C-Klasse im Sommer an den Start geht.

Große Hoffnungen für einen kleinen Gelän­degän­ger hegt auch Land Rover. Die bri­tische All­rad­marke prä­sen­tiert die Studie LRX, die nach Angaben von Mar­keting-Chef Colin Green jüngere Ziel­grup­pen erschließen und das Unter­neh­men zu einem güns­tige­ren Flot­ten­ver­brauch bringen soll. Deshalb ist der LRX 15 Zen­time­ter kürzer und 20 Zen­time­ter nied­riger als etwa der aktu­elle Free­lan­der. Unter der Haube steckt ein Common-Rail-Motor, der für den Einsatz von Biodie­sel aus­gelegt ist und nur die Vor­der­achse antreibt.

Hummer-Studie HX

Die Hummer-Studie HX wird von einem Ben­zin­direktein­sprit­zer mit Ethanol-Umrüs­tung ange­trie­ben. (Bild: General Motors/dpa/tmn)

Ebenfalls einen "grünen Anstrich" trägt der Saab 9-4X Bio­power, dessen Motor für Bio-Ethanol opti­miert ist. Der Saab-Gelän­dewa­gen ist zwar offi­ziell noch eine Studie. Er soll aber bereits 2009 auf den Markt kommen. Auch die Technik ist bekannt: Der All­rad­antrieb kommt laut Saab-Spre­cher Patrick Munsch vom Saab 9-3, und Bio-Power-Antriebe gibt es bereits in allen Model­len.

Neben diesen kompakten Messepremieren stehen eine Reihe wei­terer kom­pak­ter All­rad­ler aus Europa am Start. So hat Volvo für den Genfer Salon im März die Welt­pre­miere des XC60 angekün­digt, und Audi-Chef Rupert Stadler ver­spricht für dieses Jahr einen kleinen Ableger des Q7.

Jeep Renegade

Umdenken auch bei den US-Her­stel­lern: Der Jeep Rene­gade wird von einem Diesel-Hybrid ange­trie­ben. (Bild: Jeep/dpa/tmn)

Auch bei den Ame­rika­nern beginnt ein Umden­ken: Mögen die großen Pick-ups wie der Ford F-150 und der Dodge Ram zwar noch im Mit­tel­punkt stehen - daneben zeigen die US-Her­stel­ler zumin­dest mit ihren Studien, wie Gelän­dewa­gen kleiner und spar­samer werden können. Nicht umsonst steht auf dem Ford-Stand ein futu­ris­tischer Explo­rer mit unge­wöhn­lich kom­pak­tem Format, dessen auf­gela­dener Ben­zin­direktein­sprit­zer 30 Prozent weniger ver­brau­chen soll als ein aktu­eller V6-Motor.

Bei Jeep dreht sich alles um den zwei­sit­zigen Rene­gade, der nach Angaben von Ent­wick­lungs­chef Frank Klegon von einem neu­arti­gen Elek­tro­antrieb mit zusätz­lichem Diesel-Gene­rator in Fahrt gebracht wird. Und bei General Motors wird sogar der Hummer fast zum Öko-Auto, weil die 4,34 Meter lange Studie HX nicht nur kürzer und flacher ist als alle anderen Modelle der Marke, sondern auch von einem Ben­zin­direktein­sprit­zer mit Ethanol-Umrüs­tung ange­trie­ben wird. von Thomas Geiger, dpa

Saab-Studie 9-4X

Die Antriebs­tech­nik der Saab-Studie 9-4X ist bei etli­chen Model­len bereits im Seri­enein­satz. (Bild: Saab/dpa/tmn)

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/01/18/service/auto/t/rzo394375.html
Freitag, 18. Januar 2008, 11:22 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion