IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Donnerstag, 14. Nov. 19

Chevrolet Aveo Mar­seille - Che­vro­let bringt im April den Nach­fol­ger des Kalos in den Handel. Wie der Her­stel­ler in Mar­seille mit­teilte, wird der Fünftü­rer künftig den Namen Aveo tragen.

ElektroautoSt. Niklau­sen (dpa/tmn) - Ein voll all­tags­taug­liches Elek­tro­auto will die Schwei­zer Firma Mindset bis zum Jahr 2009 auf den Markt bringen. Das alter­native Fahr­zeug­kon­zept soll sich von bis­heri­gen Elek­tro­mobi­len sowie...

Le Cas­tel­let - Saab bringt erst­mals ein Fahr­zeug mit All­rad­antrieb auf den Markt. In der Mit­tel­klasse-Bau­reihe 9-3 gibt eine soge­nannte Haldex-Kupp­lung ihren Ein­stand...

Le Cas­tel­let - Saab will im kom­men­den Jahr drei neue Modelle auf den Markt bringen. Das bestätigte der schwe­dische Auto­her­stel­ler bei einer Ver­anstal­tung in Le Cas­tel­let (Frank­reich).

Köln - Ein halbes Jahr nach der Studie Verve hat Ford die ersten Infor­matio­nen zur Seri­enfas­sung des neuen Fiesta bekannt gegeben. Seine Welt­pre­miere feiert der Klein­wagen als Dreitü­rer auf dem Genfer Auto­salon (6....

Köln - Ford bringt jetzt in Europa den ersten selbst ent­wickel­ten Gelän­dewa­gen an den Start. Das Sports Utility Vehicle (SUV) trägt den Namen Kuga und wird zum ersten Mal im März auf dem Genfer Auto­salon (6. bis 16....

Mobiles

News  

Aus zweiter Hand  

Auto-ABC  

Tests  

Recht  

Liebhaber-Autos  

Dröhnender Kopfschutz: Wie gefährlich sind laute Helme?

Bergisch Glad­bach (dpa/tmn) - Die Unfall­zah­len von Motor­rad­fah­rern sind unver­ändert hoch.

Laute Helme

Schützt den Kopf und nervt die Ohren - Motor­rad­helme können durch Fahrt­wind sehr laut werden. (Bild: DVR/dpa/tmn)

Bei der Ursa­chen­for­schung werden daher jetzt auch Dinge unter­sucht, die auf den ersten Blick nebensäch­lich wirken - wie der Lärm, der durch den Helm an die Ohren eines Fahrer dringt.

Die Unfallzahlen der Zweiradfahrer waren auch 2007 wieder besorg­nis­erre­gend: Nach Angaben des Insti­tuts für Zwei­rad­sicher­heit (ifz) in Essen starben im Jahr 2006 von Januar bis Juli 485 Men­schen bei Unfäl­len mit moto­risier­ten Zweirä­dern. Im glei­chen Zeit­raum 2007 waren es 538 - was einer Stei­gerung um 10,9 Prozent ent­spricht. Exper­ten machen dafür unter anderen den milden Winter und damit die erhöhte Zahl von Motor­rad­fahr­ten zu Jah­res­beginn ver­ant­wort­lich.

Eine Studie der Bun­des­anstalt für Straßen­wesen (BASt) in Ber­gisch Glad­bach kommt aber zu dem Ergeb­nis, dass womög­lich noch ganz andere Fak­toren als Ver­kehrs­dichte oder Wetter einen Ein­fluss haben könnten: zum Bei­spiel Kon­dition und Kon­zen­tra­tion - in Ver­bin­dung mit der Frage, welchen Ein­fluss jene Geräu­sche haben, die den Motor­rad­fah­rer auf seinen Touren beglei­ten.

Diese Geräusche bewegen sich der Unter­suchung zufolge auf einem Niveau, das nicht immer gesund ist. Das hat vor allem mit den Schutz­hel­men und den Wind­geräu­schen zu tun. So ver­ursacht mancher Helm bereits bei Tempo 80 einen gehör­schä­digen­den Schall­druck­pegel bis zu 93 Dezibel (db(A)). Zum Ver­gleich: 80 db(A) stehen für Staub­sau­ger- oder auch Kin­der­lärm, im gewerb­lichen Bereich ist ab 85 db(A) ein Gehör­schutz vor­geschrie­ben. Bei Tempo 120 zeigten die Mess­geräte sogar Werte zwi­schen 86,8 und 105,4 dB(A). Dies sei mit dem Lärm einer Motor­säge in einem Meter Ent­fer­nung zu ver­glei­chen.

„Bis vor wenigen Jahren hat man sich im Bereich der Helme tatsäch­lich wenig um den Lärm geküm­mert”, sagt ADAC-Motor­rad­experte Ruprecht Müller im baye­rischen Lands­berg. Mitt­ler­weile gebe es jedoch Her­stel­ler, die sich spe­ziell auch um die Geräuschmin­derung kümmern.

Allerdings ist die Arbeit an der Lärm­min­derung nicht einfach - gerade auch im Zusam­men­hang mit anderen wich­tigen Punkten wie der Sturz­sicher­heit. So kann es durch einen spe­ziel­len Kragen zur Lärm­min­derung an der unteren Hel­möff­nung dazu kommen, dass ein Käufer Pro­bleme beim Auf­set­zen des Helms hat. Dieser Käufer greift dann unter Umstän­den zu einem größe­ren Helm, den er leich­ter auf­set­zen kann - nur ist dieser Kopf­schutz dann im oberen Bereich zu groß, was die Sicher­heit bei einem Unfall beein­träch­tigt.

Laut Matt­hias Haasper, For­schungs­lei­ter des ifz, ist der Lärm bei der Unfall­for­schung „nicht das Thema schlecht­hin”. Doch auch er bestätigt, dass das Geräusch­niveau auf einem Motor­rad je nach Helm hoch sein kann. Das Unfall­gesche­hen ist ohnehin nicht das einzige, was es im Zusam­men­hang mit den Fahr­geräu­schen zu beach­ten gilt. Zwar seien bei kür­zeren Stre­cken kaum gesund­heit­liche Folgen zu befürch­ten. „Wenn aber täglich mit einem lauten Helm Lang­stre­cken gefah­ren werden, kann dies auf Dauer doch zu Hör­schä­den führen.” Von Heiko Haupt, dpa

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/02/12/service/auto/t/rzo400878.html
Dienstag, 12. Februar 2008, 9:17 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion