IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Montag, 18. Nov. 19

Chevrolet Aveo Mar­seille - Che­vro­let bringt im April den Nach­fol­ger des Kalos in den Handel. Wie der Her­stel­ler in Mar­seille mit­teilte, wird der Fünftü­rer künftig den Namen Aveo tragen.

ElektroautoSt. Niklau­sen (dpa/tmn) - Ein voll all­tags­taug­liches Elek­tro­auto will die Schwei­zer Firma Mindset bis zum Jahr 2009 auf den Markt bringen. Das alter­native Fahr­zeug­kon­zept soll sich von bis­heri­gen Elek­tro­mobi­len sowie...

Le Cas­tel­let - Saab bringt erst­mals ein Fahr­zeug mit All­rad­antrieb auf den Markt. In der Mit­tel­klasse-Bau­reihe 9-3 gibt eine soge­nannte Haldex-Kupp­lung ihren Ein­stand...

Le Cas­tel­let - Saab will im kom­men­den Jahr drei neue Modelle auf den Markt bringen. Das bestätigte der schwe­dische Auto­her­stel­ler bei einer Ver­anstal­tung in Le Cas­tel­let (Frank­reich).

Köln - Ein halbes Jahr nach der Studie Verve hat Ford die ersten Infor­matio­nen zur Seri­enfas­sung des neuen Fiesta bekannt gegeben. Seine Welt­pre­miere feiert der Klein­wagen als Dreitü­rer auf dem Genfer Auto­salon (6....

Köln - Ford bringt jetzt in Europa den ersten selbst ent­wickel­ten Gelän­dewa­gen an den Start. Das Sports Utility Vehicle (SUV) trägt den Namen Kuga und wird zum ersten Mal im März auf dem Genfer Auto­salon (6. bis 16....

Mobiles

News  

Aus zweiter Hand  

Auto-ABC  

Tests  

Recht  

Liebhaber-Autos  

Dreisitzer für die Stadt - Toyota stellt den iQ in Genf vor

Köln/Genf - Toyota will auf dem Auto­mobil­salon in Genf (6. bis 16. März) eine seri­ennahe Version des Klein­wagens iQ vor­stel­len.

Toyota iQ

Toyota iQ: Knapp drei Meter lang und Platz für drei Pas­sagiere sowie Kind und Gepäck. (Bild: Toyota/dpa/tmn)

Das Auto war auf der IAA in Frank­furt im Herbst 2007 noch als Studie prä­sen­tiert worden.

Nun soll es laut Toyota Deutschland in Köln schon Ende 2008 in Pro­duk­tion gehen. Beson­deres Merkmal des iQ ist, dass im Innen­raum der weniger als drei Meter Länge mes­sen­den Karos­serie drei Per­sonen Platz finden sollen. Zusätz­lich soll es Platz für ein Kind oder den Gepäck­trans­port geben.

Informationen zu den Moto­risie­run­gen gibt Toyota derzeit noch nicht. Auch über einen mög­lichen Verkauf des Klein­wagens auf dem deut­schen Markt werden noch keine Angaben gemacht. Laut Toyota- Spre­cher Henning Meyer würde man den Wagen aber nicht in Genf prä­sen­tie­ren, hätte er keine Bedeu­tung für den europäi­schen Markt.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/02/13/service/auto/t/rzo401323.html
Mittwoch, 13. Februar 2008, 13:32 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion