IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Mittwoch, 15. Juli 20

Leeres StraßencaféWies­baden - Der anhal­tende Umsatz­rück­gang im deut­schen Gast­gewerbe hat sich nach einem kurzen Zwi­schen­hoch im Fußball-WM-Jahr fort­gesetzt. Die Umsätze von Restau­rants, Kneipen...

Hamburg - Die 30 Aktien des Dow Jones Indus­trial Index wiesen am 15.2.2008 um 22:30 Uhr MEZ fol­gende Schluss­kurse auf. (Stand und Verän­derung zur Schluss­notie­rung am vor­heri­gen Bör­sen­tag bei Aktien in US-Dollar...

FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag nach ent­täu­schen­den Kon­junk­tur­daten aus den USA zeit­weise über die Marke von 1,47 US-Dollar gestie­gen. Bis zum Abend sank er wieder auf 1,4682 Dollar.

Frank­furt/Main - An der Frank­fur­ter Wert­papier­börse wurden im Par­kett­han­del am 15.2.2008 um 20:05 Uhr fol­gende Schluss­kurse für die 30 Werte des Deut­schen Aktien­index DAX fest­gestellt.

Berlin/Bonn - Deut­sche Ermitt­ler sind nach dem Rück­tritt von Post-Chef Klaus Zum­win­kel einer Steu­eraffäre von bei­spiel­losem Ausmaß auf der Spur. Nach Angaben aus Regie­rungs­krei­sen geht es um „tau­sende” Verdäch­tige...

Berlin - Die Mil­liar­den-Rettung der Mit­tel­stands­bank IKB kann für die Steu­erzah­ler noch teurer werden als bisher bekannt. Der Bund will seine aktu­ellen Hilfen für das ange­schla­gene Insti­tut not­falls um weitere 200...

Postbank steckt Finanzmarktkrise gut weg

Frankfurt/Bonn - Die als Übernahmekandidat gehandelte Postbank hat die Finanzmarktkrise vergleichsweise gut verkraftet und will eine aktive Rolle bei der Neuordnung der Branche spielen.

Zentrale der Postbank

Die Zen­trale der Post­bank in Bonn: Die Post­bank hat die Finanz­markt­krise ganz gut weg­gesteckt.

„Die Postbank verfügt über eine im Wettbewerb einzigartige Plattform”, sagte Postbank-Chef Wolfgang Klein am Freitag in Frankfurt. „Wir werden deshalb eine selbstbewusste Rolle in der Konsolidierung des deutschen Bankensektors spielen.”

Seit Monaten wird spekuliert, dass sich die Deutsche Post von ihrer Beteiligung an der Postbank trennen will. Die Post analysiere derzeit ihre Stellung zu der Tochter, sagte Klein: „Von Verkauf habe ich auch in internen Gesprächen noch nichts aus dieser Quelle gehört.” Es gebe weder Bieterverfahren noch konkrete Gespräche. Die beiden größten deutschen Banken, Deutsche Bank und Commerzbank, haben bereits Interesse an einem Kauf des Bonner DAX-Konzerns angemeldet.

„Es ist immer schön, wenn eine Bank im Gespräch ist und nicht im Gerede”, sagte Klein. Er versicherte, die Postbank werde sich einer Konsolidierung der Branche „nicht versperren”: „Denn ich bin überzeugt, dass wir andere, das heißt offenere und größere Strukturen in Deutschland brauchen.” Die Finanzmarktkrise werde die Neuordnung der Branche beschleunigen.

2007 verdiente die Post-Tochter in einem turbulenten Umfeld mit 870 Millionen Euro rund ein Viertel mehr als im Vorjahr (695 Mio Euro). Allerdings halfen dabei neben einem starken Zinsgeschäft auch eine gegenüber dem Vorjahr halbierte Steuerquote sowie Gewinne aus dem Verkauf des Versicherungsgeschäfts. Vor Steuern knackte das Institut erstmals die Milliardengrenze: 1,004 Milliarden Euro bedeuteten 6,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Für 2008 peilt die Bank unverändert 1,22 Milliarden Euro Vorsteuergewinn an.

Nachdem viele Banken wegen der Marktturbulenzen infolge der US-Immobilienkrise hohe Millionen- oder gar Milliardenbeträge abschreiben mussten, verzeichnete die Postbank mit insgesamt 112 Millionen Euro vergleichsweise geringe Wertminderungen im Zusammenhang mit der Subprime-Krise. Die zusätzlichen Belastungen machten sich im vierten Quartal bemerkbar: Hier fiel der Überschuss um knapp 39 Prozent auf 169 Millionen Euro.

Finanzchef Marc Heß betonte bei einer Telefonkonferenz, die Postbank habe ihr Portfolio vor dem Hintergrund der Krise „sehr konservativ” bewertet. Allerdings könne niemand weitere Belastungen ausschließen - etwa wenn sich die Finanzmarktkrise auf die Realwirtschaft auswirke. Überraschend wenig legte die Postbank für faule Kredite zurück: Die Risikovorsorge blieb im Krisenjahr 2007 mit 338 Millionen Euro auf Vorjahresniveau.

Im abgelaufenen Jahr steigerte die heiß umworbene Bank im harten Wettbewerb um Privatkunden ihren Gewinn in dieser Sparte vor Steuern um 2,2 Prozent auf 944 Millionen Euro. Das Ziel von brutto einer Million Neukunden wurde erreicht. Die Gesamtzahl der aktiven Kunden lag Ende 2007 bei 14,5 Millionen. Das Wettbewerbsumfeld werde nicht leichter, sagte Vorstandschef Klein. Er halte die Postbank aber für stark genug, „diesen Wettbewerb zu gewinnen”. Im Firmenkundengeschäft steigerte die Postbank ihr Vorsteuerergebnis um 15,8 Prozent auf 191 Millionen Euro.

Die Aktionäre sollen eine unveränderte Dividende erhalten: Der Hauptversammlung werde auch für 2007 eine Zahlung von 1,25 Euro je Aktie vorgeschlagen. Bezogen auf 164 Millionen Aktien entspreche dies einer Ausschüttungssumme von 205 Millionen Euro.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/02/15/wirtschaft/t/rzo401828.html
Freitag, 15. Februar 2008, 12:58 © RZ-Online (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe     Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

Ihre Meinung:

Das Nicht­raucher­schutz­gesetz

sollte noch verschärft werden

ist genau richtig so

geht mir doch zu weit

ist völlig überflüssig

Aktueller Stand

 Mehr zum Thema
 Diskussion

Event-Kalender
RZ-Tickets
Neu im Kino Neu im Kino Kino-Programm
Lexikon
Sie kennen ein Wort nicht?
Doppelklick genügt!
TuS Koblenz
TuS Koblenz
Klasse Intermedial
Koblenz Krimi
Newsletter
Druckversion
Sudoku