IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Montag, 6. April 20

Leeres StraßencaféWies­baden - Der anhal­tende Umsatz­rück­gang im deut­schen Gast­gewerbe hat sich nach einem kurzen Zwi­schen­hoch im Fußball-WM-Jahr fort­gesetzt. Die Umsätze von Restau­rants, Kneipen...

Hamburg - Die 30 Aktien des Dow Jones Indus­trial Index wiesen am 15.2.2008 um 22:30 Uhr MEZ fol­gende Schluss­kurse auf. (Stand und Verän­derung zur Schluss­notie­rung am vor­heri­gen Bör­sen­tag bei Aktien in US-Dollar...

FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag nach ent­täu­schen­den Kon­junk­tur­daten aus den USA zeit­weise über die Marke von 1,47 US-Dollar gestie­gen. Bis zum Abend sank er wieder auf 1,4682 Dollar.

Frank­furt/Main - An der Frank­fur­ter Wert­papier­börse wurden im Par­kett­han­del am 15.2.2008 um 20:05 Uhr fol­gende Schluss­kurse für die 30 Werte des Deut­schen Aktien­index DAX fest­gestellt.

Berlin/Bonn - Deut­sche Ermitt­ler sind nach dem Rück­tritt von Post-Chef Klaus Zum­win­kel einer Steu­eraffäre von bei­spiel­losem Ausmaß auf der Spur. Nach Angaben aus Regie­rungs­krei­sen geht es um „tau­sende” Verdäch­tige...

Berlin - Die Mil­liar­den-Rettung der Mit­tel­stands­bank IKB kann für die Steu­erzah­ler noch teurer werden als bisher bekannt. Der Bund will seine aktu­ellen Hilfen für das ange­schla­gene Insti­tut not­falls um weitere 200...

Devisen: Eurokurs steigt nach schwachen US-Daten zeitweise über 1,47 US-Dollar

FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag nach enttäuschenden Konjunkturdaten aus den USA zeitweise über die Marke von 1,47 US-Dollar gestiegen. In der Spitze kletterte die europäische Gemeinschaftswährung auf 1,4709 Dollar. Zuletzt gab der Euro wieder etwas nach und kostete am späten Nachmittag 1,4685 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittag auf 1,4674 (Donnerstag: 1,4626) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,6815 (0,6837) Euro.

"Die schwachen US-Konjunkturdaten vom Tage bestätigen die am Markt vorhandenen Ängste vor einer Rezession in den USA", sagte Devisenexperte Stephan Rieke von der BHF-Bank. Sowohl der Empire-State-Index als Kennzahl für das produzierende Gewerbe als auch das Konsumklima der Universität Michigan hatten sich merklich stärker als erwartet eingetrübt. So sank der Empire-State-Index zum ersten Mal seit Mai 2005 wieder in den negativen Bereich, während das US-Konsumklima nach Angaben der Postbank auf das niedrigste Niveau seit 16 Jahren absackte.

"Auch die schwache Tendenz an den Aktienmärkten belegt, dass an den Märkten weiterhin das Szenario einer US-Rezession gespielt wird", sagte Rieke. Gepaart mit jüngsten Äußerungen führender europäischer Währungshüter, die gegen schnelle Zinssenkungen im Euroraum sprächen, stützten die düsteren Aussichten für die US-Konjunktur derzeit den Euro. "Vor diesem Hintergrund halte ich einen erneuten Anlauf des Euro in Richtung der Marke von 1,50 Dollar nach wie vor für möglich", unterstrich Rieke.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,74780 (0,74160) britische Pfund , 157,78 (158,22) japanische Yen und auf 1,6022 (1,6112) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London mit 912,50 (906,00) Dollar gefixt.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/02/15/wirtschaft/t/rzo402029.html
Freitag, 15. Februar 2008, 17:10 © RZ-Online (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe     Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

Ihre Meinung:

Das Nicht­raucher­schutz­gesetz

sollte noch verschärft werden

ist genau richtig so

geht mir doch zu weit

ist völlig überflüssig

Aktueller Stand

 Mehr zum Thema
 Diskussion

Event-Kalender
RZ-Tickets
Neu im Kino Neu im Kino Kino-Programm
Lexikon
Sie kennen ein Wort nicht?
Doppelklick genügt!
TuS Koblenz
TuS Koblenz
Klasse Intermedial
Koblenz Krimi
Newsletter
Druckversion
Sudoku