IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Samstag, 15. Aug. 20
RZ-Akademie

München - Frauen mit Kindern müssen im Bewer­bungs­gespräch mit bestimm­ten Fragen zu ihrem Fami­lien­leben rechnen. Dabei gehe es vor allem um das Alter und die Betreu­ung ihrer Kinder.

TierpräparatorChem­nitz - Noch einmal greift Holger Rathaj zur Pin­zette und zupft das Feder­kleid des Papa­geien zurecht. Dann nickt der Chem­nit­zer Tier­präpa­rator zufrie­den. Der Vogel soll sein Pracht­exem­plar bei der Welt­meis­ter­schaft...

Saar­brü­cken - Die Uni­ver­sität des Saar­lan­des bietet den Stu­dien­gang His­torisch ori­entierte Kul­tur­wis­sen­schaf­ten (HOK) ab dem Win­ter­semes­ter 2008/09 für den Bache­lor-Abschluss an.

Berlin - Unter­neh­men erwar­ten von Uni­ver­sitäts-Absol­ven­ten vor allem Team­fähig­keit. Dies gaben rund 71 Prozent von mehr als 2000 Firmen an, die vom Deut­schen Indus­trie- und Han­dels­kam­mer­tag (DIHK) befragt worden waren.

Laubach/Lich - Mit wackeln­den Schlappoh­ren und gesenk­tem Kopf trottet Che­cheni hinter Michael Hen­trich her. Hen­trich zieht an der Leine und ver­sucht, den Hund bei Fuß zu halten.

Rostock - Das Kreuz­fahrt­unter­neh­men AIDA Cruises gründet in Rostock eine Bil­dungs­aka­demie. In Zusam­men­arbeit mit der Hoch­schule Wismar sollen neue Stu­diengänge ange­boten werden...

Beruf & Bildung

News  

Recht  

Weiterbildung  

Wie werde ich...  

Selbstständiges Arbeiten fördert die Kreativität

Dort­mund - Die Mög­lich­keit zum selbst­stän­digen Arbei­ten fördert die Krea­tivität am Arbeits­platz.

Das gleiche gilt, wenn an den Arbeit­neh­mer viel­sei­tige Anfor­derun­gen gestellt werden.

Führungskräfte können diesen Effekt noch ver­stär­ken - etwa indem sie Mit­arbei­tern regel­mäßi­ges, objek­tives Feed­back geben und über die geleis­tete Arbeit kom­muni­zie­ren, ergab eine Studie von Psy­cho­logen an der Tech­nischen Uni­ver­sität München.

Kreativität sei die Voraus­set­zung von Inno­vatio­nen, die in der heu­tigen Arbeits­welt für den Unter­neh­mens­erfolg wich­tiger seien als die Pro­duk­tions­tech­nolo­gie, so die Bun­des­anstalt für Arbeits­schutz und Arbeits­medi­zin (BAuA) in Dort­mund, die die Studie in Auftrag gegeben hatte.

Allerdings könne sich ein Übermaß an Krea­tivan­for­derun­gen und Freiräu­men auch ungüns­tig auf das Wohl­befin­den der Mit­arbei­ter aus­wir­ken. Das sei vor allem dann der Fall, wenn sie durch unstruk­turierte Anfor­derun­gen und Arbeitspro­zesse ver­unsi­chert werden und sich dann über­for­dert fühlen. Wichtig für die Unter­neh­men sei es deshalb, Auf­gaben immer so zu gestal­ten, dass sie die Krea­tivität und Gesund­heit fördern. Das sei auf Lange Sicht in jedem Fall besser, als einfach nur krea­tive und beson­ders belast­bare Mit­arbei­ter ein­stel­len zu wollen, so die Bun­des­anstalt.

Im Rahmen des Pro­jek­tes „Krea­tivität und Gesund­heit im Arbeitspro­zess - Bedin­gun­gen für eine krea­tivitäts­för­der­liche Arbeits­gestal­tung im Wirt­schafts­leben” wurde zum einen der For­schungs­stand bilan­ziert. Darüber hinaus iden­tifi­zier­ten die Psy­cho­logen för­dernde und hem­mende Fak­toren für Krea­tivität und Gesund­heit im Arbeits­kon­text. Der For­schungs­bericht ist jetzt auf der Web­seite der BAuA ver­öffent­licht worden. Die Ergeb­nisse beruhen sowohl auf natio­nalen und inter­natio­nalen Lite­ratur­recher­chen als auch auf empi­rischen Fall­stu­dien in elf Unter­neh­men.

Forschungsbericht „Kreativität und Gesund­heit im Arbeitspro­zess”: www.baua.de/de/Pub­lika­tio­nen/Fach­bei­traege/F1961.html

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/02/14/service/berufbildung/t/rzo401575.html
Donnerstag, 14. Februar 2008, 11:40 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion