IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Donnerstag, 24. Sept. 20

Tokio - Der For­mat­streit um die Nach­folge der DVD ist ent­schie­den. Der japa­nische Elek­tro­nik­kon­zern Toshiba stellte am Diens­tag (19. Februar) seine Unter­stüt­zung für das Format HD DVD ein.

Stutt­gart - Wer sich eines der ersten HD-DVD- oder Blu-ray-Abspiel­geräte gekauft hat, muss mög­licher­weise schon jetzt ein Soft­ware-Update ein­spie­len.

Hamburg - Hun­dert­tau­sende Ver­brau­cher, die sich für mehrere hundert Euro oder Dollar ein Abspiel­gerät des neuen Video­for­mats HD DVD gekauft haben, müssen sich dieser Tage sehr ärgern.

Nürn­berg - Trag­bare Navi­gati­ons­geräte stehen bei den Bun­des­bür­gern zuneh­mend hoch im Kurs. Rund 3,6 Mil­lio­nen der vor allem im Auto genutz­ten Geräte wurden im ver­gan­genen Jahr ver­kauft - 74 Prozent mehr als 2006. Das...

Bar­celona - Die Bedie­nung von Mobil­tele­fonen wird sich in den kom­men­den Jahren nach Über­zeu­gung des Handy-Her­stel­lers HTC massiv ver­ändern.

San Fran­cisco - Die Unter­stüt­zung für das DVD-Nach­fol­gefor­mat HD DVD schwin­det weiter: Der größte ame­rika­nische Elek­tro­nik­händ­ler Best Buy und der führende Online-Video­ver­leih Netflix haben angekün­digt...

Multimedia

Toshiba gibt Einstellung der HD DVD bekannt

Tokio - Der For­mat­streit um die Nach­folge der DVD ist ent­schie­den.

Der japa­nische Elek­tro­nik­kon­zern Toshiba stellte am Diens­tag (19. Februar) seine Unter­stüt­zung für das Format HD DVD ein.

Damit setzt sich als weltweiter Disc-Stan­dard für Video in hoher Auf­lösung das Kon­kur­renz-Format Blu-ray durch, hinter dem Elek­tro­nik-Riesen wie Sony, Pana­sonic oder Philips stehen. Aller­dings gehen Exper­ten davon aus, dass in Zukunft immer mehr Filme nicht auf Sil­ber­schei­ben, sondern direkt durch Inter­net-Dow­nloads ver­trie­ben werden.

Man werde HD-DVD-Abspiel­geräte und Rekorder nicht mehr länger ent­wickeln, her­stel­len und ver­mark­ten, teilte Toshiba mit. Besit­zer von HD-DVD-Geräten würden weiter den vollen Kun­den­ser­vice erhal­ten. Allein im US-Markt wurde nach jüngs­ten Angaben mehr als eine Million Player ver­kauft. Das herkömm­liche DVD-Format will Toshiba weiter unter­stüt­zen. Die beiden neuen Formate bieten mehr Spei­cher­platz als die DVD und können damit Filme in bes­serer Bild­qua­lität spei­chern.

„Wir haben die langfristigen Aus­wir­kun­gen einer Fort­set­zung des soge­nann­ten Kriegs um das Format der nächs­ten Gene­ration genau abge­wogen und sind zu dem Ent­schluss gekom­men, dass eine rasche Ent­schei­dung am besten dem Markt hilft, sich zu ent­wickeln”, sagte Toshiba-Prä­sident Atsu­toshi Nishida auf einer Pres­sekon­ferenz.

Die Elek­tro­nik- und Unter­hal­tungs­bran­che war zuletzt ent­schlos­sen, den mehr­jäh­rigen For­mat­streit rasch zu beenden, weil sich Video-Discs mit Filmen in hoher Auf­lösung bisher nur schlep­pend bei den Kunden durch­setz­ten. Ver­gan­gene Woche kün­digte der US-Ein­zel­han­dels­riese Wal-Mart an, die HD DVD aus den Regalen zu nehmen. Das wurde bereits als Ent­schei­dung im For­mat­streit gesehen, weil Wal-Mart der größte Verkäu­fer von CDs und DVDs in den USA ist.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/02/19/service/multimedia/t/rzo402818.html
Dienstag, 19. Februar 2008, 11:17 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
E-Paper
Die heutige Ausgabe der Rhein-Zeitung

• Verlags-Service
• Abo-Service
• Anzeigen-Service
• NEU: RZ-Card
E-Paper
Druckversion