IVWPixel Zählpixel
NachrichtenMagazinMagazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Montag, 17. Juni 13

UnterschriftMünchen - Der schei­dende Bayern-Coach Ottmar Hitz­feld hat seine beruf­liche Zukunft gere­gelt und wird wie erwar­tet im Juli das Amt des Schwei­zer Fußball-Natio­nal­trai­ners über­neh­men. Der 59-Jährige unter­zeich­nete in...

HoffnungHamburg - Jens Lehmann bekommt beim FC Arsenal die Chance zu seinem dritten Sai­son­ein­satz in der Cham­pions League, für Paolo Maldini soll im Emi­rates-Stadion das Märchen von 1001 Nacht wahr werden.

Gel­sen­kir­chen - Kevin Kuranyi hat dem FC Schalke 04 zum Euro­pacup-Jubiläum den Weg ins Vier­tel­finale der Cham­pions League gewie­sen. Durch das dritte Wett­bewerb­stor des Natio­nalstür­mers (4.) in dieser Saison gewan­nen...

Hamburg - Michael Ballack hat bei seinem Saison-Debüt in der Cham­pions League mit dem FC Chelsea ein 0:0 beim grie­chi­schen Meister Olym­pia­kos Piräus erreicht. Im Ach­tel­final-Hin­spiel ver­schaff­ten sich die Lon­doner...

Bremen - Fußball-Bun­des­ligist Werder Bremen muss im UEFA-Pokal-Rück­spiel beim SC Braga ohne seinen bra­silia­nischen Spiel­macher Diego antre­ten. Der Mit­tel­feld­spie­ler konnte wegen seiner Leis­ten­beschwer­den erneut nicht...

Madrid - Spanien gibt der FIFA trotz der Drohung des Welt­fuß­ball­ver­ban­des mit einem EM-Aus­schluss nicht nach. „Spanien ist ein sou­ver­änes Land, und dort regie­ren wir Spanier”...

Schalke in der Erfolgsspur: 2:1 gegen Nürnberg

Gel­sen­kir­chen - Der FC Schalke 04 geht mit einem wei­teren Erfolgs­erleb­nis in die Weih­nachts­ferien.

FC Schalke 04 - 1. FC Nürnberg

Schalkes Rafinha (l) kommt vor Nürn­bergs Nicky Adler an den Ball.

Nur vier Tage nach dem Einzug in das Cham­pions League-Ach­tel­finale besiegte der Fußball-Bun­des­ligist aus Gel­sen­kir­chen den 1. FC Nürn­berg ver­dient mit 2:1 (2:0).

Vor 61 482 Zuschauern in der aus­ver­kauf­ten Veltins-Arena besorg­ten Gerald Asamoah (14.) und der Nürn­ber­ger Marco Engel­hardt (35./Eigen­tor) die ver­meint­lich sichere 2:0-Führung des Revier­clubs. Der Anschluss­tref­fer des Grie­chen Angelos Cha­ris­teas (55.) brachte in der weit­gehend durch­schnitt­lichen Bun­des­liga-Partie zum Hin­run­den-Abschluss noch ein wenig Span­nung. Während sich Schalke nach dem siebten Pflicht­spiel ohne Nie­der­lage weiter nach oben ori­entie­ren kann, bleibt der „Club” im Tabel­len­kel­ler stecken.

„In der zweiten Halb­zeit ging die Partie zu hundert Prozent an Nürn­berg. So war es am Ende ein recht glück­licher Sieg”, gestand Schalke-Coach Mirko Slomka, der sich dennoch über den fünften Tabel­len­platz freute: „Ich bin froh, dass wir in den letzten Wochen den Abstand zu Platz drei ver­kür­zen konnten.” FCN-Trainer Hans Meyer haderte mit den Abwehr­feh­lern bei beiden Gegen­toren. „Auf­grund der zweiten Spiel­hälfte hätte uns ein Punkt gut zu Gesicht gestan­den.”

Beim Gastgeber durften alle drei „Disco-Sünder” - Ivan Rakitic, Mladen Krsta­jic und Jer­maine Jones - wieder mit­wir­ken. Dafür mussten Dario Rod­riguez, Zlatan Bajra­movic und der Rot-gesperrte Carlos Gross­mül­ler ihren Platz nach dem 3:1 gegen Rosen­borg Trond­heim am Diens­tag räumen. Nürn­berg begann mit Michael Beauch­amp für den Bra­silia­ner Glauber, der jedoch nach der Ver­let­zung von Tomas Galasek in der 39. Minute wieder gebraucht wurde.

Zu diesem Zeit­punkt war die Partie prak­tisch schon ent­schie­den. Denn die Schal­ker domi­nier­ten von Beginn an und erspiel­ten sich durch die Treffer von Asamoah sowie das von Rafinha gekonnt ein­gelei­tete 2:0 eine kom­for­table Führung. Engel­hardt ver­schul­dete nicht nur das 0:1 aus Nürn­ber­ger Sicht durch einen Stel­lungs­feh­ler mit, sondern lenkte Rafin­has scharfe Herein­gabe zu allem Unglück ins eigene Netz.

In der Offensive brachte der „Club” fast gar nichts zustande und über­ließ den Schal­kern prak­tisch frei­wil­lig das Feld. Im Gefühl der siche­ren Führung schal­tete der Revier­club einen Gang zurück und wurde prompt für seine Pas­sivität zu Beginn der zweiten Spiel­hälfte bestraft. Wie aus hei­terem Himmel ver­kürzte Nürn­berg auf 1:2. Eine von Engel­hardt getre­tene Ecke nutzte Cha­ris­teas zum Anschluss­tref­fer. Mit einer Glanz­parade bei einem Frei­stoß von Zvjez­dan Misi­movic (63.) ver­hin­derte Schalke-Tor­hüter Manuel Neuer den mög­lichen Aus­gleich.

Auf der Gegen­seite hatte Jaromir Blazek Mühe mit einem Frei­stoß- Knaller von Marcelo Bordon (67.). In der Schluss­phase kon­trol­lierte Schalke dann wieder das Gesche­hen, ohne sich jedoch noch glas­klare Mög­lich­kei­ten her­aus­zuspie­len. In den letzten zehn Minuten musste Schalke um den knappen Erfolg sogar noch einmal zittern, kann nun jedoch zufrie­den Weih­nach­ten feiern. Von Ulli Brünger, dpa

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/07/12/19/sport/fussball/t/rzo384937.html
Mittwoch, 19. Dezember 2007, 11:59 © RZ-Online (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

 
TuS Koblenz
TuS Koblenz
Druckversion