IVWPixel Zählpixel
NachrichtenMagazinMagazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Montag, 17. Juni 13

UnterschriftMünchen - Der schei­dende Bayern-Coach Ottmar Hitz­feld hat seine beruf­liche Zukunft gere­gelt und wird wie erwar­tet im Juli das Amt des Schwei­zer Fußball-Natio­nal­trai­ners über­neh­men. Der 59-Jährige unter­zeich­nete in...

HoffnungHamburg - Jens Lehmann bekommt beim FC Arsenal die Chance zu seinem dritten Sai­son­ein­satz in der Cham­pions League, für Paolo Maldini soll im Emi­rates-Stadion das Märchen von 1001 Nacht wahr werden.

Gel­sen­kir­chen - Kevin Kuranyi hat dem FC Schalke 04 zum Euro­pacup-Jubiläum den Weg ins Vier­tel­finale der Cham­pions League gewie­sen. Durch das dritte Wett­bewerb­stor des Natio­nalstür­mers (4.) in dieser Saison gewan­nen...

Hamburg - Michael Ballack hat bei seinem Saison-Debüt in der Cham­pions League mit dem FC Chelsea ein 0:0 beim grie­chi­schen Meister Olym­pia­kos Piräus erreicht. Im Ach­tel­final-Hin­spiel ver­schaff­ten sich die Lon­doner...

Bremen - Fußball-Bun­des­ligist Werder Bremen muss im UEFA-Pokal-Rück­spiel beim SC Braga ohne seinen bra­silia­nischen Spiel­macher Diego antre­ten. Der Mit­tel­feld­spie­ler konnte wegen seiner Leis­ten­beschwer­den erneut nicht...

Madrid - Spanien gibt der FIFA trotz der Drohung des Welt­fuß­ball­ver­ban­des mit einem EM-Aus­schluss nicht nach. „Spanien ist ein sou­ver­änes Land, und dort regie­ren wir Spanier”...

Rostock mit Sieg: 1:0 gegen Frankfurt

Rostock - Der FC Hansa Rostock hat einen wei­teren Schritt auf dem Weg zum Klas­sen­ver­bleib in der Fußball-Bun­des­liga gemacht.

FC Hansa Rostock - Eintracht Frankfurt

Der Rosto­cker Orestes (l.) und der Frank­fur­ter Martin Fenin im Kampf um den Ball.

Die Nord­deut­schen gewan­nen mit 1:0 (0:0) gegen die Frank­fur­ter Ein­tracht, die damit die erste Nie­der­lage in der Rück­runde kas­sierte.

In der über weite Strecken ent­täu­schen­den Partie vor 15 500 Zuschau­ern erzielte Chris­tian Rahn (76.) den Sieg­tref­fer der Han­sea­ten, die nach dem sechs­ten Sai­son­sieg auf Platz 14 blieben. Frank­furt ran­giert auf Rang neun.

Nach starker Vor­arbeit von Links­ver­tei­diger Marc Stein musste Rahn den Ball am langen Pfosten nur noch per Kopf ein­nicken. Für den frühe­ren Natio­nal­spie­ler war es der dritte Sai­son­tref­fer und einer der wenigen Höhe­punkte in der niveau­armen Bun­des­liga-Partie. „Ich ent­wickle unge­ahnte Stärken. Momen­tan läuft es einfach gut bei mir und der Mann­schaft”, sagte der Tor­schütze.

Trotz der nun fünf Punkte Vorsprung auf einen Abstiegs­rang warnte Rostocks Trainer Frank Pagels­dorf: „Davon darf man sich nicht blenden lassen. Wir müssen weiter hart arbei­ten und diese Situa­tion richtig nutzen.” Sein Kollege Fried­helm Funkel meinte: „Rostock hat durch eine faire Aggres­sivität uns nicht ins Spiel kommen lassen. Wir müssen noch viel tun, um unser Sai­son­ziel 45 Punkte zu errei­chen.”

Im „Eis­schrank” DKB-Arena schie­nen jeg­liche Emo­tio­nen ein­gefro­ren zu sein. Ohne Inspi­ration spiel­ten beide Teams und leis­teten sich zudem noch viele Fehler. „Wir müssen Geduld an den Tag legen”, hatte Pagels­dorf vor dem Spiel als Marsch­route für sein Team aus­gege­ben. Doch was seine Mann­schaft an den Tag legte, war Schlaf­wagen-Fußball. Die Frank­fur­ter standen den Nord­deut­schen dabei in nichts nach.

Vom hochgelobten Frankfurter Stürmer Martin Fenin, der in seinen ersten beiden Bun­des­liga-Spielen vier Treffer erzielt hatte, war in den ersten 45 Minuten nichts zu sehen. Für den ein­zigen Höhe­punkt dieser unan­sehn­lichen ersten Hälfte sorgte auf Frank­fur­ter Seite Michael Fink (37.) mit einem Schuss aus 22 Metern, der knapp am Tor vor­bei­ging. Die beste Rosto­cker Chance besaß Fin Bartels (30.), der einen langen Pass von Innen­ver­tei­diger Orestes allein­ste­hend im Straf­raum nicht unter Kon­trolle bringen konnte.

In der zweiten Halb­zeit nahm das Stück „Harmlos gegen Hilflos” zunächst seine Fort­set­zung bis zur 58. Minute, ehe sich die Rosto­cker die erste zwin­gende Chance des Spiels erar­bei­teten. Nach einem Pass des ein­gewech­sel­ten Amir Sha­pourzadeh stürmte Enrico Kern auf Frank­furts Tor­hüter Oka Nikolov zu, setzte den Ball jedoch knapp neben das Tor. Ansch­ließend inves­tier­ten die Nord­deut­schen zwar mehr in die Partie, blieben aber zumeist wir­kungs­los.

In der 70. Minute war es erneut Kern, der im Nach­set­zen mit einem Schuss erst an Nikolov schei­terte und den Abpral­ler dann über das Tor setzte. Der Frank­fur­ter Schluss­mann parierte zudem stark nach einem Schuss von Rahn (73.). Drei Minuten später hatte der gebür­tige Maze­donier dagegen keine Chance gegen dessen Kopf­ball. Von Karsten Lehmann, dpa

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/02/16/sport/fussball/t/rzo402216.html
Samstag, 16. Februar 2008, 18:03 © RZ-Online (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

 
TuS Koblenz
TuS Koblenz
Druckversion