IVWPixel Zählpixel
NachrichtenMagazinMagazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Montag, 17. Juni 13

UnterschriftMünchen - Der schei­dende Bayern-Coach Ottmar Hitz­feld hat seine beruf­liche Zukunft gere­gelt und wird wie erwar­tet im Juli das Amt des Schwei­zer Fußball-Natio­nal­trai­ners über­neh­men. Der 59-Jährige unter­zeich­nete in...

HoffnungHamburg - Jens Lehmann bekommt beim FC Arsenal die Chance zu seinem dritten Sai­son­ein­satz in der Cham­pions League, für Paolo Maldini soll im Emi­rates-Stadion das Märchen von 1001 Nacht wahr werden.

Gel­sen­kir­chen - Kevin Kuranyi hat dem FC Schalke 04 zum Euro­pacup-Jubiläum den Weg ins Vier­tel­finale der Cham­pions League gewie­sen. Durch das dritte Wett­bewerb­stor des Natio­nalstür­mers (4.) in dieser Saison gewan­nen...

Hamburg - Michael Ballack hat bei seinem Saison-Debüt in der Cham­pions League mit dem FC Chelsea ein 0:0 beim grie­chi­schen Meister Olym­pia­kos Piräus erreicht. Im Ach­tel­final-Hin­spiel ver­schaff­ten sich die Lon­doner...

Bremen - Fußball-Bun­des­ligist Werder Bremen muss im UEFA-Pokal-Rück­spiel beim SC Braga ohne seinen bra­silia­nischen Spiel­macher Diego antre­ten. Der Mit­tel­feld­spie­ler konnte wegen seiner Leis­ten­beschwer­den erneut nicht...

Madrid - Spanien gibt der FIFA trotz der Drohung des Welt­fuß­ball­ver­ban­des mit einem EM-Aus­schluss nicht nach. „Spanien ist ein sou­ver­änes Land, und dort regie­ren wir Spanier”...

HSV stoppt „schwarze Serie” mit 3:0 gegen Bochum

Hamburg - Der Ham­bur­ger SV hat seine „schwarze Serie” gestoppt und sich mit einem ver­dien­ten 3:0 (1:0)-Sieg gegen Angst­geg­ner VfL Bochum an das Führungs­duo der Fußball-Bun­des­liga her­ange­pirscht.

Hamburger SV - VfL Bochum

Der Ham­bur­ger Ivica Olic (r) erziehlt das 1:0 gegen Bochum.

Nach fünf sieg­losen Liga-Partien beju­bel­ten die Han­sea­ten wieder einmal drei Punkte und rückten mit nunmehr 37 Zählern vom fünften auf den dritten Tabel­len­rang vor. Der über­ragende Ivica Olic (40. Minute) mit seinem neunten Sai­son­tref­fer und David Jarolim (64./71.) mit seinem Dop­pel­pack besie­gel­ten vor 50 069 Zuschau­ern in der Nord­bank-Arena den zehnten Sai­son­sieg des HSV, der die letzten vier Heim­spiele gegen Bochum ver­loren hatte. Das Team aus dem Ruhr­pott blieb mit 23 Punkten Tabel­len-13.

„Wir waren 90 Minuten lang das bessere Team. Ein großes Kom­pli­ment an die ganze Mann­schaft, wie sie heute die Qua­lität eines Rafael van der Vaart ersetzt hat”, lobte HSV-Trainer Huub Stevens und dachte schon an das Top-Duell in einer Woche beim Tabel­len­füh­rer Bayern München: „Wir gehen am nächs­ten Sonntag nicht nach München, um dort Punkte zu ver­schen­ken.” Bochums Abwehr­chef Marcel Mal­tritz war dagegen unzu­frie­den. „Das darf nicht pas­sie­ren, dass wir uns in der zweiten Halb­zeit so aus­kon­tern lassen - da müssen wir uns an die eigene Nase fassen. Wir hatten die Mög­lich­keit zum Aus­gleich.”

Blumen und Beifall gab es sogar schon vor der Partie - aber nur für Ägyp­tens Afrika-Cup-Sieger Mohamed Zidan, der zunächst auf der Bank Platz nehmen musste. Der erste HSV-Hei­mer­folg gegen den VfL seit fast genau sieben Jahren war der gerechte Lohn für eine deut­liche Stei­gerung nach der Pause. Die Gast­geber began­nen sehr ver­hal­ten und konnten aus den vielen durch­schau­baren Aktio­nen zunächst kein Kapital schla­gen. Olic und Piotr Tro­chow­ski, der den ver­letz­ten Regis­seur van der Vaart (Bän­der­anriss) auf dessen Mit­tel­feld-Posi­tion vertrat, waren zwar sehr enga­giert. Doch drei Tage nach dem UEFA-Cup-Sieg des HSV in Zürich blieb bis zum 1:0 vieles Stück­werk.

Die Gäste-Mannschaft von Trainer Marcel Koller brachte in der tem­poar­men und lang­wei­ligen ersten Halb­zeit gerade mal eine „halbe” Tor­chance durch Ben­jamin Auer (19.) zustande. Dafür stand die VfL-Abwehr sicher - bis zur 40. Minute, als Olic eine Traum­kom­bina­tion über Paolo Guer­rero nach Quer­pass von Tro­chow­ski frei­ste­hend abschloss. Drei Minuten später schei­terte Olic mit einem Frei­stoß. Die mög­liche Vorent­schei­dung vergab Guer­rero (58.), dessen Kopf­ball genau in den Armen von Gäste-Tor­hüter Jan Lastuvka landete, dem vor dem 2:0 der einzige Patzer unter­lief: Einen 20-Meter-Schuss von Vincent Kompany ließ er abpral­len, und Jarolim staubte ab. Sieben Minuten später machte der Tsche­che alles klar.

Auch ohne Tor­jäger van der Vaart (10 Sai­son­tref­fer) konnten sich die Nord­deut­schen gegen den Tabel­len-13. der Liga viel Selbst­ver­trauen für das Top-Duell bei Tabel­len­füh­rer Bayern München holen. Der VfL, der zum dritten Mal in dieser Saison die gleiche Star­telf aufbot, kas­sierte die erste Nie­der­lage in der Rück­runde. Von Britta Körber, dpa

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/02/17/sport/fussball/t/rzo402398.html
Sonntag, 17. Februar 2008, 19:18 © RZ-Online (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

 
TuS Koblenz
TuS Koblenz
Druckversion