IVWPixel Zählpixel
NachrichtenSportMagazinService
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Kino Kino-News Musik Szene Reise Charts Event-Kalender Ticket-Shop
Archiviert am
Mittwoch, 20. Februar 08

Tokio Hotel New York - Tokio Hotel in Man­hat­tan: Nach aus­ver­kauf­ten Shows in Mon­treal, Toronto und Los Angeles hat die Erfolgs­band aus Mag­deburg auch die New Yorker Teenies zu Begeis­terungs­schreien gebracht.

Amy WinehouseLondon - Die bri­tische Soulsän­gerin Amy Wine­house (24) steht erst­mals seit ihrem Entzug wieder auf der Bühne. Die frisch geba­ckene Grammy-Gewin­nerin werde bei der Ver­lei­hung der Brit Awards am Mitt­wocha­bend in London...

Frank­furt/Main - Neil Young (62) hält die Wis­sen­schaft für die ent­schei­dende gesell­schafts­poli­tische Kraft. „Musik hat die Kraft ver­loren, Dinge zu beein­flus­sen”, sagte der Song­schrei­ber...

New York - U2 sind in Dublin ins Studio gegan­gen, um mit ihren lang­jäh­rigen Pro­duzen­ten Daniel Lanois und Brian Eno ein neues Album auf­zuneh­men. „Wir wollen neuen musi­kali­schen Boden betre­ten und ein Meis­ter­werk...

Hamburg - Jane Comer­ford (49), Sän­gerin der Country-Band Texas Light­ning, plant in den nächs­ten Monaten mit und ohne ihre vier Cowboys. „Mein Solo-Album erscheint im Herbst - ohne Country-Musik”...

Tickets fürs Fes­tival Ein­tritts­kar­ten für "Rock am Ring" sollten unbe­dingt im Vor­ver­kauf erwor­ben werden - im ver­gan­genen Jahr war das Fes­tival erst­mals in seiner Geschichte vor Beginn aus­ver­kauft.

Tokio Hotel begeistern US-Teenies

New York - Tokio Hotel in Man­hat­tan: Nach aus­ver­kauf­ten Shows in Mon­treal, Toronto und Los Angeles hat die Erfolgs­band aus Mag­deburg auch die New Yorker Teenies zu Begeis­terungs­schreien gebracht.

Tokio Hotel

Bill Kaulitz gibt nach dem Konzert in New York Auto­gramme.

Mit einem Zusatz­kon­zert im legen­dären Irving Plaza ging die erste kurze Nord­ame­rika-Tour von Bill, Tom, Gustav und Georg am Diens­tag­abend (Orts­zeit) zu Ende. Obwohl ihre Platte „Scream” auf Eng­lisch erst im April in den USA erschei­nen soll, konnten die Fans Hits wie den Titel­song und „Monsoon” („Durch den Monsun”) bereits aus­wen­dig.

Niemanden überrascht der Erfolg in den USA so sehr wie Tokio Hotel selbst. „Wir haben über­haupt keine Werbung hier gemacht, der Hype hat sich von alleine ent­wickelt”, sagte David Jost, Pro­duzent und Manager von Tokio Hotel, der Deut­schen Presse-Agentur (dpa). Amerika sei ja nor­maler­weise beson­ders kri­tisch, wenn es um fremde Spra­chen in der Musik gehe. „Aber die Nach­frage für das einzige Konzert in Los Angeles war so groß, dass die Karten auf eBay für bis zu 800 Dollar (rund 540 Euro) ver­stei­gert wurden”, so Jost. Auch Rapper Jay-Z und Nicole Scher­zin­ger von den Pus­sycat Dolls standen in L.A. im Pub­likum. Zusam­men mit den ersten Papa­razzi. Für den Auf­tritt in New York hatte die Band erst eine klei­nere Bühne gebucht, die sofort aus­ver­kauft war.

„Für Tokio Hotel hat sie sich extra Deutsch bei­gebracht”, sagte der Vater von Kim­berly Waltman. Weil die Schü­lerin nicht über die Menge schauen konnte, hob er sie auf seine Schul­tern. „Ich liebe Tokio Hotel”, sagt Kim­berly ein biss­chen schüch­tern in gebro­che­nem Deutsch, bevor sie lauthals beim nächs­ten Lied mit­singt. Die Songs von Tokio Hotel hat sie im Inter­net ent­deckt und spielt sie seitdem rauf und runter. Im Netz hat sich bereits eine ganz ordent­liche Fan-Gemeinde gebil­det. „Ich habe ange­fan­gen Deutsch zu lernen, nur um die Texte zu ver­ste­hen”, schreibt ein frisch­geba­cke­ner TH-Fan.

„Wegen der Reaktionen von ame­rika­nischen Fans auf die deut­schen Texte haben wir unsere Setlist noch mal umge­wor­fen und uns dazu ent­schie­den, dass wir auch hier ein paar Songs auf Deutsch spielen”, ließ Front­man Bill aus­rich­ten. In New York singt er „Tot­geliebt” und bei der lauthals gefor­der­ten Zugabe auch noch mal „Durch den Monsun”.

Die „New York Post” titelte bereits „New Kids on The Rock”. Die „New York Times” schrieb aner­ken­nend, Bill Kaulitz sehe aus als ob er seit seiner Geburt auf der Bühne stünde. „We'll be back” (wir kommen wieder), ver­sprach Bill Kaulitz mit schönem deut­schen Akzent am Ende der Show. Seine Fans jeden­falls können es kaum erwar­ten. Von Carla S. Reiss­man, dpa

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/02/20/magazin/musik/t/rzo403103.html
Mittwoch, 20. Februar 2008, 15:58 © RZ-Online (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum    

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
E-Paper
Die heutige Ausgabe der Rhein-Zeitung
• Verlag
• Abo-Service
• Anzeigen
• RZ-Card
E-Paper

Sudoku

Kino
Event-Kalender
Kino-Memo-Quiz
Kino-Memo-Quiz
Doppelkarten für Koblenz
oder Mainz zu gewinnen!

Druckversion