IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Samstag, 8. Aug. 20

Audi A4 AvantIngol­stadt - Audi erwei­tert die A4-Modell­fami­lie. Ein halbes Jahr nach der Marktein­führung der Limou­sine zeigt der Auto­her­stel­ler das Mit­tel­klas­semo­dell auf dem Genfer Auto­salon (6. bis 16. März) als Kombi.

Mazda 6Genua - Mazda baut seine Mit­tel­klasse-Bau­reihe aus: Nach Limou­sine und Fließheck bringen die Japaner den Mazda 6 nun auch wieder als Kombi an den Start. Die dritte Karos­serie­vari­ante steht vom 11. April an beim...

Hamburg - Mit den stei­gen­den Rohöl­prei­sen ziehen auch die Ben­zin­preise in Deutsch­land wieder an. Für einen Liter Super- oder Nor­mal­ben­zin müssen die Auto­fah­rer im bun­des­wei­ten Durch­schnitt nach Angaben von Markt­füh­rer...

Frank­furt/Main - Mit dem 500 Aria will Fiat auf dem Genfer Auto­salon (6. bis 16. März) die Studie eines betont umwelt­freund­lichen Klein­wagens prä­sen­tie­ren. Als Antrieb kommt ein 1,3-Liter-Die­sel­motor mit...

Mat­tig­hofen - Die Seri­enver­sion des Leicht­bau-Sport­wagens X-Bow von KTM wird erst­mals auf dem Genfer Auto­salon (6. bis 16. März) gezeigt. Das teilte der öster­rei­chi­sche Motor­rad­her­stel­ler aus Mat­tig­hofen mit.

Paris/Turin - Kleine Trans­por­ter kommen in diesem Jahr groß raus: Die Nach­fol­ger von Renault Kangoo, Citroën Ber­lingo und Co. rücken noch weiter an die Pkw-Gattung heran.

Mobiles

News  

Aus zweiter Hand  

Auto-ABC  

Tests  

Recht  

Liebhaber-Autos  

Premiere in Genf: Audi bringt neuen A4 jetzt auch als Avant

Ingol­stadt - Audi erwei­tert die A4-Modell­fami­lie.

Audi A4 Avant

Nach der Limou­sine nun der Kombi: Audi bringt noch im Früh­jahr den A4 Avant zu den Händ­lern. (Bild: Audi/dpa/tmn)

Ein halbes Jahr nach der Marktein­führung der Limou­sine zeigt der Auto­her­stel­ler das Mit­tel­klas­semo­dell auf dem Genfer Auto­salon (6. bis 16. März) als Kombi.

Die traditionell Avant genannte Karos­serie­vari­ante soll noch im Früh­jahr in den Handel kommen und ab 27 550 Euro kosten, teilte das Unter­neh­men in Ingol­stadt mit. Weil das Basis­modell aller­dings erst im Herbst nach­gereicht wird, müssen die ersten Kunden mit Preisen ab etwa 30 000 Euro rechnen. Darüber hinaus sind bei Audi offen­bar weitere A4-Vari­anten im Gespräch.

Der neue Kombi ist laut Audi 4,70 Meter lang und über­ragt seinen Vor­gän­ger um beinahe zwölf Zen­time­ter. Ent­spre­chend ist das Lade­volu­men gewach­sen: Bei auf­recht ste­hen­der Rück­bank fasst der Kombi 490 Liter. Legt man die asym­metrisch geteilte Rück­bank um, passen sogar 1430 Liter hinein. Dazu gibt es seri­enmäßig einen Lade­boden zum Wenden, der oben mit Teppich und unten mit einer robus­ten Schutz­schicht bezogen ist, sowie eine Gepäck­rau­mab­deckung, die durch leich­tes Antip­pen nach oben fährt. Optio­nal bietet Audi zudem eine Durch­lade-Ein­rich­tung mit Ski- und Snow­board-Tasche, ein Fixier-Set für das Gepäck und einen elek­tri­schen Antrieb für die Heck­klappe an.

Die Motorpalette übernimmt der Avant von der Limou­sine. Zum Start wird es zwei Ben­ziner und zwei Diesel geben, die eine Leis­tungs­spanne von 105 kW/143 PS bis 195 kW/265 PS abde­cken. Später im Jahr folgen ein wei­terer Diesel mit 125 kW/170 PS und der Basis­ben­ziner mit 1,8 Litern Hubraum und 88 kW/120 PS. Außer­dem haben die Kunden die Wahl zwi­schen Schalt- und Auto­matik­getrie­ben mit sechs Gängen und der stu­fen­losen Mul­titro­nic sowie Front- oder All­rad­antrieb.

Langfristig könnte Audi dem A4 Avant auch eine gelän­degän­gige allroad-Version zur Seite stellen. „Wir denken über weitere Vari­anten nach”, hieß es zu ent­spre­chen­den Berich­ten meh­rerer Online-Medien in Unter­neh­mens­krei­sen. In diesem Jahr werde ein A4-Gelän­dekombi, der nach dem Vorbild des größe­ren A6 allroad über eine erhöhte Boden­frei­heit, Unter­fahr­schutz und robuste Karos­serie-Anbau­teile ver­fügen soll, jedoch „defi­nitiv nicht” kommen. „Das kann schon noch ein biss­chen dauern”, hieß es.

Bei Audi verspricht man sich offenbar Einiges von einem solchen Derivat: So seien von der alten A6 allroad-Gene­ration über die gesamte Bauzeit rund 90 000 Exem­plare ver­kauft worden. Beim Nach­fol­ger rechnet man mit ähn­lichen Zahlen. Viele allroad-Kunden seien „Design-getrie­ben” und wünsch­ten einen indi­vidu­elle­ren Kombi - oder wollten ein gelän­degän­giges Fahr­zeug, lehnten jedoch ein großes SUV und einen klas­sischen Offroa­der ab. Diesen Wün­schen will Audi nun auch eine Klasse tiefer mit dem A4 allroad gerecht werden.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/02/20/service/auto/t/rzo403334.html
Mittwoch, 20. Februar 2008, 17:22 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
E-Paper
Die heutige Ausgabe der Rhein-Zeitung

• Verlags-Service
• Abo-Service
• Anzeigen-Service
• NEU: RZ-Card
E-Paper
Druckversion