IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Samstag, 8. Aug. 20
RZ-Akademie

Mathe mal andersStutt­gart - Mathe­mati­sche För­derung fängt bei Erleb­nis­sen und Ent­deckun­gen an. Das bestätigt Prof. Albrecht Beu­tel­spa­cher, Mathe­mati­ker an der Uni­ver­sität Gießen...

Symbolbild SchwangerschaftBonn - Wenn eine Mit­arbei­terin schwan­ger wird, hat das auch Aus­wir­kun­gen auf ihr Arbeits­ver­hält­nis. So kann sie im Regel­fall nicht gekün­digt werden. Darauf weist der Verlag für die Deut­sche Wirt­schaft in Bonn hin.

Frankfurt/Main/Berlin (dpa/tmn) - Um Ärger mit dem Chef zu ver­mei­den, sollten Arbeit­neh­mer den Umgang mit pri­vaten E-Mails im Büro am besten ver­trag­lich regeln.

Stuttgart (dpa/tmn) ­ Damit Arbeits­tref­fen mög­lichst pro­duk­tiv ver­lau­fen, sollte der Dis­kus­sions­lei­ter nicht auf Visua­lisie­run­gen ver­zich­ten. Das gilt ins­beson­dere dann, wenn ein­zelne Teil­neh­mer dazu neigen...

Stuttgart (dpa/tmn) ­ Kon­zen­trier­tes Arbei­ten fällt leich­ter, wenn zwi­schen­durch die Hände bewegt werden. „Über die Reflex­zonen der Hand wird das Hirn durch­blu­tet, was Denken fördert.

München - Frauen mit Kindern müssen im Bewer­bungs­gespräch mit bestimm­ten Fragen zu ihrem Fami­lien­leben rechnen. Dabei gehe es vor allem um das Alter und die Betreu­ung ihrer Kinder.

Beruf & Bildung

News  

Recht  

Weiterbildung  

Wie werde ich...  

Spielerischer Umgang mit Formen fördert Matheverständnis

Stutt­gart - Mathe­mati­sche För­derung fängt bei Erleb­nis­sen und Ent­deckun­gen an. Das bestätigt Prof.

Mathe mal anders

Kinder können mit Hilfe kleiner Expe­rimente an Mathe­matik her­ange­führt werden. (Bild: ZB-Fun­kre­gio Ost)

Albrecht Beu­tel­spa­cher, Mathe­mati­ker an der Uni­ver­sität Gießen, auf der Bil­dungs­messe didacta (noch bis 23. Februar) in Stutt­gart.

„Wenn ich etwas erlebt habe , brauche ich es nicht mehr zu lernen”, sagte Beu­tel­spa­cher. Diese Erleb­nisse bil­deten die Basis, um sich mathe­mati­sche Zusam­men­hänge besser vor­stel­len zu können. Abstrakte Formeln würden hin­gegen schnell ver­ges­sen. Deshalb sei es gut, Kindern mit Hilfe kleiner Expe­rimente an Mathe­matik her­anzu­führen.

Solche Expe­rimente sind laut Beu­tel­spa­cher schon mit Vor­schul­kin­dern möglich. Ein recht­ecki­ges Blatt bei­spiels­weise lasse sich in wenigen Hand­grif­fen zu einem gleich­sei­tigen Dreieck falten, das wie­derum durch wei­teres Falten zu einem Sechs­eck wird. „Durch solche Expe­rimente werden Vor­stel­lun­gen gebil­det. Ich weiß hin­ter­her, wie die unter­schied­lichen Formen zusam­men­hän­gen, wie zum Bei­spiel aus einem Dreieck ein Sechs­eck wird”, erläu­terte der Direk­tor des Mathe­matik-Museums Mathe­mati­kum in Gießen.

Bienenwaben sind Sechsecke , Pflas­ter­steine häufig auch, da sie sich gut zu einer Fläche zusam­men­fügen lassen. Auch solche Zusam­men­hänge seien für Kinder wichtig, so Beu­tel­spa­cher. Dadurch zeigten Eltern ihren Kindern, dass Mathe­matik nichts Iso­lier­tes sei, sondern überall in der Welt steckt. Das fördere das Inter­esse an Mathe­matik. Außer­dem sei „Mathe ein Weg, die Welt zu ent­decken”.

Literatur: Albrecht Beu­tel­spa­cher, Marcus Wagner: Wie man durch eine Post­karte steigt ... und andere span­nende mathe­mati­sche Expe­rimente, Herder, ISBN: 978-3-451-29643-7, 14,90 Euro

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/02/20/service/berufbildung/t/rzo403160.html
Mittwoch, 20. Februar 2008, 16:18 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
E-Paper
Die heutige Ausgabe der Rhein-Zeitung

• Verlags-Service
• Abo-Service
• Anzeigen-Service
• NEU: RZ-Card
E-Paper
Druckversion