IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Mittwoch, 23. Okt. 19

München - Hitachi bringt neue, ultra­dünne LCD- Flach­bild­schirme auf den Markt. Die neuen Modelle sind nur 35 Mil­lime­ter tief, was etwa einem Drittel eines bisher übli­chen LCD- Bild­schirms ent­spricht...

Berlin - Sony erwei­tert seine Walkman-Serie trag­barer Mul­time­dia-Abspiel­geräte um drei Modelle. Der Walkman NWZ-A826 hat 4 Giga­byte Spei­cher und kostet 169 Euro, teilt der Her­stel­ler in Berlin mit.

New York - Nach dem Ende des For­mat­streits um die DVD-Nach­folge werden nun alle großen Hol­lywood-Studios Filme in hoher Auf­lösung im Blu-ray-Stan­dard ver­öffent­lichen - auch Uni­ver­sal Studios und Para­mount.

Garmin Mobile XT arbei­tet mit Google Local Search München (dpa/tmn) - Garmin will seine Smart­phone-Navi­gati­ons­soft­ware Mobile XT um zwei Google-Funk­tio­nen erwei­tern: Die Nutzer sollen dem Unter­neh­men in München zufolge...

Stutt­gart - Wer als Pop­musik­fan Wert auf guten Klang legt, ist bei älteren Auf­nah­men oft mit den Schall­plat­ten-Ori­gina­len besser dran als mit neu auf­geleg­ten CDs.

Tokio - Der For­mat­streit um die Nach­folge der DVD ist ent­schie­den. Der japa­nische Elek­tro­nik­kon­zern Toshiba stellte am Diens­tag (19. Februar) seine Unter­stüt­zung für das Format HD DVD ein.

Multimedia

Update-Probleme mit HD-Playern

Stutt­gart - Wer sich eines der ersten HD-DVD- oder Blu-ray-Abspiel­geräte gekauft hat, muss mög­licher­weise schon jetzt ein Soft­ware-Update ein­spie­len. Das liege häufig an über­arbei­teten Online-Funk­tio­nen, so die Zeit­schrift „Video”.

Das Problem äußere sich dadurch, dass sich der neu erstan­dene Film nicht abspie­len lässt. Das Gerät fordert dann ein Update, das unab­hän­gig davon benötigt wird, ob der Anwen­der die besag­ten Online-Funk­tio­nen über­haupt nutzen möchte.

Für das Update müsse der Player in der Regel mit dem Inter­net ver­bun­den werden. Wer zu Hause keinen Online-Zugang besitz, dem bieten manche Her­stel­ler die Mög­lich­keit, die aktua­lisierte Geräte­soft­ware auf eine CD zu brennen - etwa über den Inter­net-Anschluss eines Freun­des. Im Ide­alfall erkennt der HD-Player die ein­gelegte CD dann als Update und spielt dieses auto­matisch ein. Das Problem ist der Zeit­schrift zufolge jedoch, dass manche Roh­linge von den Playern gar nicht erkannt werden. Die Exper­ten raten daher, zu Roh­lin­gen von Mar­ken­her­stel­lern zu greifen.

Wichtig sei es außer­dem, auf das Format der CD zu achten: Übli­cher­weise ist das Brennen eines soge­nann­ten ISO-Images gefor­dert. Wird die Update-Datei nur auf eine herkömm­liche Daten-CD gebrannt, erkenne der HD-Player diese nicht als Update-CD. Darüber hinaus sollte man beim Update genau den Anwei­sun­gen des Her­stel­lers folgen.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/02/18/service/multimedia/t/rzo402686.html
Montag, 18. Februar 2008, 17:17 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion