IVWPixel Zählpixel
NachrichtenMagazinMagazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Montag, 17. Juni 13

PressekonferenzParis - Der Geist ist willig, aber das Knie ist schwach. Ronaldo zwei­felt nach seiner neu­erli­chen Knie­ope­ration erst­mals an der Fort­set­zung seiner Fuß­bal­ler­kar­riere.

SiegerBochum - Han­nover 96 bleibt im Fußball-Jahr 2008 weiter sieglos. Die Mann­schaft von Trainer Dieter Hecking unter­lag zum Auftakt des 21. Bun­des­liga-Spiel­tages beim VfL Bochum mit 1:2 (0:1).

Bochum - Han­nover 96 kann im Jahr 2008 einfach nicht gewin­nen. In einem Kampf­spiel mit zahl­rei­chen Fehlern unter­lagen die viel­fach ide­enlo­sen Nie­der­sach­sen mit 1:2 (0:1) beim VfL Bochum. Der VfL ver­schaffte sich vor...

VfL Bochum - Han­nover 96 2:1 (1:0) Arminia Bie­lefeld - MSV Duis­burg -:- Borus­sia Dort­mund - Hansa Rostock -:- VfL Wolfs­burg - Hertha BSC -:- Ein­tracht Frank­furt - Werder Bremen -:- Bayer Lever­kusen - FC Schalke 04 -:-...

München - Der FSV Mainz 05 und der 1. FC Köln kommen im Auf­stiegs­ren­nen nicht richtig in Fahrt. Die beiden Spit­zen­clubs der 2. Fußball-Bun­des­liga müssen auch nach dem vierten Rück­run­den-Spiel­tag auf den zweiten Sieg...

1. FC Köln - TSV 1860 München 0:0 1899 Hof­fen­heim - SC Frei­burg 2:0 (1:0) FSV Mainz 05 - FC Carl Zeiss Jena 2:2 (1:0) FC Erz­gebirge Aue - SC Pader­born -:- Ale­man­nia Aachen - SV Wehen Wies­baden -:- FC Augs­burg - Kickers...

Wolfsburg beendet Negativserie: 4:0 gegen BVB

Wolfs­burg - Aufat­men beim VfL Wolfs­burg: Nach fünf sieg­losen Partien deklas­sierte die Mann­schaft von Trainer Felix Magath zum Abschluss der Hin­runde Borus­sia Dort­mund mit 4:0 (2:0) und setzte sich mit 20 Punkten im Mit­tel­feld der Fußball-Bun­des­liga fest.

VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund

Wolfsburgs Jan Simunek (Unten) und Nelson Valdez vom BVB kommen zu Fall.

Ein Blitz­start mit Toren von Marcel Schäfer (8. Minute) und Ricardo Costa (11.) sowie Treffer von Chris­tian Gentner (59.) und Edin Dzeko (78.) im zweiten Durch­gang been­deten das kurze Zwi­schen­hoch der Borus­sia, die vor 30 000 Zuschau­ern eine deso­late Leis­tung zeigte.

„Es ist mir unbegreiflich, wie man sich nach zwei Siegen so prä­sen­tie­ren kann. Das Auf und Ab ist viel­leicht eine Sache der Men­talität”, sagte der zer­knirschte Dort­mun­der Trainer Thomas Doll. „Die zwei schnel­len Tore haben uns sehr gehol­fen. Eine gewisse Ner­vosität war schon da, auch wenn ich die Situa­tion nicht so tra­gisch gesehen habe. Das war ein schöner Vor­run­den­abschluss”, freute sich sein Wolfs­bur­ger Kollege Felix Magath.

Er schickte in Edin Dzeko nur einen Angrei­fer ins Rennen. Der Bosnier vertrat den etat­mäßi­gen Stürmer Grafite, der wegen der fünften Gelben Karte gesperrt war. Der Schach­zug, erst­mals Schäfer im linken Mit­tel­feld auf­zustel­len, ging voll auf. „Er hat eine über­ragende Partie abge­lie­fert”, lobte Magath den Tor­schüt­zen. „Das hat mir sehr viel Spaß gemacht”, sagte Schäfer. Er kur­belte mit Josue, Mar­cel­inho und Dzeko das VfL-Spiel an. Auch der von Magath „ent­deckte” neue Links­ver­tei­diger Sergej Karimow schal­tete sich häufig in die Angriffe ein.

Bei Dortmund fiel neben Florian Kringe kurz­fris­tig auch Sebas­tian Kehl mit einer Magen-Darm-Grippe aus. Zudem gab Doll in der Innen­ver­tei­digung dem Mann­schafts­kapitän Chris­tian Wörns nach län­gerer Zeit eine Bewährungs­chance. Die Umstel­lun­gen erwie­sen sich aber als Nach­teil. Der BVB-Mann­schaft fehlte vor allem in der Abwehr die Sicher­heit der ver­gan­genen Partien.

Zwar hatten die Gäste durch Gio­vanni Fede­rico (5.) die erste Chance, doch bereits der erste Wolfs­bur­ger Angriff führte zum Erfolg. Nach einer ver­unglück­ten Abwehr von Wörns über­wand der agile Schäfer BVB-Torwart Roman Wei­den­fel­ler mit einem plat­zier­ten Schuss. Zweite Chance, zweites Tor, hieß er nur drei Minuten später, als der Por­tugiese Ricardo Costa nach schöner Vor­arbeit von Dzeko und Schäfer den Ball mühelos über die Linie drückte. Erneut pro­fitier­ten die Wolfs­bur­ger von haar­sträu­ben­den Abwehr­feh­lern des BVB.

„Wir haben erneut einen Gegner auf­gebaut”, haderte Doll mit seinen Profis. Der Trainer rea­gierte zur Pause mit der Ein­wechs­lung des Ex-Wolfs­bur­gers Diego Kli­mowicz auf den harm­losen Auf­tritt seiner Mann­schaft. Viel besser wurde das BVB-Spiel aber nicht. Gegen die löch­rige Dort­mun­der Abwehr trafen Gentner und Dzeko zum höchs­ten VfL-Sai­son­sieg. Auf der Gegen­seite über­stand die neu for­mierte Wolfs­bur­ger Abwehr, in der mit Costa, Alex­ander Madlung und Jan Simunek drei gelernte Innen­ver­tei­diger standen, trotz einiger Abstim­mungs­pro­bleme die Partie ohne Gegen­tor. Von Peter Hübner, dpa

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/07/12/19/sport/fussball/t/rzo384936.html
Mittwoch, 19. Dezember 2007, 11:59 © RZ-Online (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

 
TuS Koblenz
TuS Koblenz
Druckversion