IVWPixel Zählpixel
NachrichtenMagazinMagazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Montag, 17. Juni 13

PressekonferenzParis - Der Geist ist willig, aber das Knie ist schwach. Ronaldo zwei­felt nach seiner neu­erli­chen Knie­ope­ration erst­mals an der Fort­set­zung seiner Fuß­bal­ler­kar­riere.

SiegerBochum - Han­nover 96 bleibt im Fußball-Jahr 2008 weiter sieglos. Die Mann­schaft von Trainer Dieter Hecking unter­lag zum Auftakt des 21. Bun­des­liga-Spiel­tages beim VfL Bochum mit 1:2 (0:1).

Bochum - Han­nover 96 kann im Jahr 2008 einfach nicht gewin­nen. In einem Kampf­spiel mit zahl­rei­chen Fehlern unter­lagen die viel­fach ide­enlo­sen Nie­der­sach­sen mit 1:2 (0:1) beim VfL Bochum. Der VfL ver­schaffte sich vor...

VfL Bochum - Han­nover 96 2:1 (1:0) Arminia Bie­lefeld - MSV Duis­burg -:- Borus­sia Dort­mund - Hansa Rostock -:- VfL Wolfs­burg - Hertha BSC -:- Ein­tracht Frank­furt - Werder Bremen -:- Bayer Lever­kusen - FC Schalke 04 -:-...

München - Der FSV Mainz 05 und der 1. FC Köln kommen im Auf­stiegs­ren­nen nicht richtig in Fahrt. Die beiden Spit­zen­clubs der 2. Fußball-Bun­des­liga müssen auch nach dem vierten Rück­run­den-Spiel­tag auf den zweiten Sieg...

1. FC Köln - TSV 1860 München 0:0 1899 Hof­fen­heim - SC Frei­burg 2:0 (1:0) FSV Mainz 05 - FC Carl Zeiss Jena 2:2 (1:0) FC Erz­gebirge Aue - SC Pader­born -:- Ale­man­nia Aachen - SV Wehen Wies­baden -:- FC Augs­burg - Kickers...

Hansa nach 2:0 über Bochum auf Nicht-Abstiegsplatz

Rostock - Hansa Rostock über­win­tert auf einem Nicht-Abstiegs­platz in der Fußball-Bun­des­liga.

FC Hansa Rostock - VfL Bochum

Der Rosto­cker Victor Agali (Mitte) setzt sich gegen zwei Bochu­mer Spieler durch.

Durch das 2:0 (2:0) gegen den VfL Bochum ver­bes­serte sich die Mann­schaft von Trainer Frank Pagels­dorf auf Tabel­len­platz 15.

Kai Bülow in der 7. Minute sowie Sebas­tian Hähnge (43.) sicher­ten dem Auf­stei­ger vor 15 000 Zuschau­ern nach zuletzt drei Nie­der­lagen hin­ter­ein­ander den ver­dien­ten Sieg und einen ruhigen Jah­res­wech­sel. „Wir haben Höhen und Tiefen gehabt. Dort zu stehen, wo wir stehen, eröff­net uns alle Mög­lich­kei­ten”, sagte Trainer Frank Pagels­dorf. „Das gibt der Mann­schaft schon einen Schub”.

Bochum, das in den ver­gan­genen fünf Spielen nur eine Nie­der­lage kas­siert hatte, ist als 13. noch vier Punkte von den Abstiegs­rän­gen ent­fernt. VfL-Torwart Rene Renno bemän­gelte die Zwei­kampf­schwäche seiner Mann­schaft. „Rostock hat es vor­gemacht, wie man in Zwei­kämpfe gehen muss. Wir haben da nichts gewon­nen, da muss man auch einmal die eigene Ein­stel­lung hin­ter­fra­gen”, sagte er. Auch Tommy Bech­mann zeigte sich selbst­kri­tisch: „Die erste Halb­zeit war richtig schlecht. Wir sind weit von dem ent­fernt, wo wir hin­wol­len.”

Rostocks Trainer Pagelsdorf gab Tor­hüter Jörg Hahnel eine weitere Chance. Der 25-Jährige hatte in Lever­kusen beim 0:3 vor einer Woche sein Bun­des­liga­debüt gegeben. Bochum musste auf Abwehr­spie­ler Marcel Mal­tritz ver­zich­ten, der wegen einer Kno­chen­absplit­terung im Zeh pau­sierte. Für ihn spielte der nach einer Mus­kel­ver­let­zung gene­sene Anthar Yahia.

Von einer Verun­siche­rung nach drei Schlap­pen hin­ter­ein­ander ohne eigenes Tor war bei den Gast­gebern nichts zu spüren. Von Beginn an nahm die Heim­mann­schaft das Heft in die Hand. Bereits nach sieben Minuten nickte Bülow die Kopf­ball­ver­län­gerung Chris­tian Rahns zur frühen Führung ins Tor. Zafer Yelen, der zum ersten Mal seit dem dritten Spiel­tag absol­vierte, hatte zuvor die Ecke in den Bochu­mer Fünf­meter­raum beför­dert. Auch nach dem Rück­stand taten die Gäste zu wenig für ihr Offen­sivspiel. Sta­nis­lav Sestak sorgte nach mehr als einer halben Stunde mit einem Schuss aus halb­lin­ker Posi­tion das erste Mal für Gefahr im Rosto­cker Straf­raum, doch auch diesmal traf der Slowake aus­wärts einfach nicht das Tor.

Rostock blieb am Ball und nutzte kurz vor dem Halb­zeit­pfiff eine seiner Chancen zum 2:0. Hähnge ver­wer­tete die Flanke von Dexter Langen per Kopf zur ver­dien­ten Pau­sen­führung. Während Bochum die erste Hälfte ver­schlief, ruhten sich die Rosto­cker nach der frühen Führung nicht aus. Bülöw hatte kurz nach der Pause sogar die Chance, auf 3:0 zu erhöhen, doch Rene Renno parierte den Auf­set­zer mit einem Klasse-Reflex. Bochum zeigte weiter Abwehr­schwächen bei Stan­dard­situa­tio­nen und ließ ein Auf­bäu­men gegen die Nie­der­lage ver­mis­sen. Auf der Gegen­seite ver­fehlte Hähnge gleich zweimal einen wei­teren Rosto­cker Treffer (68./72.) nur knapp.

Eine Schlus­sof­fen­sive der ent­täu­schen­den Bochu­mer ließ auch in der End­phase des Spiels auf sich warten. Die erste Ecke nach 83 Minuten demons­trierte die Harm­losig­keit der West­falen. Hansa wurde bis zum Schluss bis auf Ein­zelak­tio­nen wie beim Lat­ten­schuss des ein­gewech­sel­ten Pavel Drsek (85.) vor keine Pro­bleme mehr gestellt. Von Karsten Lehmann, dpa

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/07/12/19/sport/fussball/t/rzo385090.html
Mittwoch, 19. Dezember 2007, 11:57 © RZ-Online (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

 
TuS Koblenz
TuS Koblenz
Druckversion