IVWPixel Zählpixel
NachrichtenMagazinMagazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Montag, 17. Juni 13

SiegerBochum - Han­nover 96 bleibt im Fußball-Jahr 2008 weiter sieglos. Die Mann­schaft von Trainer Dieter Hecking unter­lag zum Auftakt des 21. Bun­des­liga-Spiel­tages beim VfL Bochum mit 1:2 (0:1).

FreundinnenMünchen - Maria Riesch vergoss nach ihrem Sturz beim Kampf um die Best­zeit Tränen, ihre Freun­din Lindsey Vonn freute sich dagegen über den vor­zei­tigen Sieg im Abfahrts-Weltcup.

Oberst­dorf - Deutsch­lands Ski­sprin­ger haben sich bei den Skiflug-WM in Oberst­dorf wie erwar­tet schon zur Halb­zeit aus dem Kampf um die Medail­len ver­abschie­det. Bei dem Spek­takel mit 25 Flügen über die magi­sche...

DSV-Springer ohne Medaillenchancen - Romören führt

Oberst­dorf - Deutsch­lands Ski­sprin­ger haben sich bei den Skiflug-WM in Oberst­dorf wie erwar­tet schon zur Halb­zeit aus dem Kampf um die Medail­len ver­abschie­det.

Vorn liegend

Der nor­wegi­sche Ski­sprin­ger Björn Einar Romören springt von der Heini Klopfer-Ski­flug­schanze.

Bei dem Spek­takel mit 25 Flügen über die magi­sche 200-Meter-Marke wusste ledig­lich Martin Schmitt auf Platz zwölf zu gefal­len.

Doch im Konzert der Top-Springer vor 12 000 Fans konnte auch der wie­der­erstarkte Rou­tinier nicht mit­spie­len. „Ich bin nicht ganz zufrie­den und hoffe, dass sich die Jungs noch stei­gern”, bilan­zierte Bun­des­trai­ner Peter Rohwein.

Probe

Martin Schmitt fährt beim Pro­bedurch­gang in der Anlauf­spur der Ski­flug­schanze.

Die Führung nach dem ersten Tag über­nahm der Nor­weger Björn Einar Romören, der auf 214,5 und 213,5 Meter kam. Sein Vor­sprung auf den Öster­rei­cher Gregor Sch­lie­ren­zauer beträgt jedoch ledig­lich 2,2 Punkte. Dessen Lands­mann Martin Koch stand mit 221 Metern den wei­tes­ten Satz des Tages und liegt auf Rang drei in Lau­erstel­lung.

Schmitt ließ die schwachen Auftritte der ver­gan­genen Wochen ver­ges­sen und star­tete mit 201 Metern furios in den Wett­kampf. „Ich habe oben schon gemerkt, dass der Sprung gut ist. Im Hang wurde es noch besser. Bei 160 Metern musste ich schon grinsen”, berich­tete der 30-Jährige. Mit 200 Metern im zweiten Versuch bestätigte er seine gute Form. „Ich bin endlich wieder in einer Ver­fas­sung, wo ich ins Fliegen komme und es Spaß macht. Das habe ich schon lange nicht mehr gehabt”, sagte Schmitt. „Bei ihm ist noch mehr drin”, meinte Rohwein.

In Führung

Der Nor­weger Björn Einar Romören fliegt im ersten Wer­tungs­durch­gang in Oberst­dorf.

Dies gilt auch für die anderen drei DSV-Sprin­ger. Die Hoff­nun­gen von Michael Uhrmann und Michael Neu­mayer auf eine Top-Plat­zie­rung platz­ten schon im ersten Durch­gang. „Sie wirkten etwas ange­spannt”, schätzte Rohwein ein. Neu­mayer kam auf 188,5 und 189 Meter und stellte danach ent­täuscht fest: „Ich wäre gerne weiter gesprun­gen, aber leider ist es nicht so gut gelau­fen. Aber ich bin in allen vier Durch­gän­gen dabei, das ist schon etwas.” Platz 22 ent­sprach jedoch nicht den Ansprüchen des Berch­tes­gade­ners.

Für Uhrmann reichte es im ersten Sprung sogar nur zu 183 Metern. „Ich war am Schan­zen­tisch zu aggres­siv und hatte zu wenig Höhe”, erklärte der 29-Jährige. Mit 195,5 Metern schöpfte er danach sein Poten­zial aus und ver­bes­serte sich vom 26. auf den 19. Platz. „Im zweiten Versuch bin ich mit mehr Geschwin­dig­keit ins Fliegen gekom­men”, sagte der Bayer, der sich nach seinem im Vorjahr erlit­tenen Mit­tel­fuß­bruch noch nicht in gewohn­ter Form prä­sen­tiert. „Mir fehlt die Kon­stanz und ich werde relativ schnell müde. Aber bis Sonntag werde ich durch­hal­ten”, sagte Uhrmann.

Lichtreflexe

Die Lichter der Schan­zen­beleuch­tung blenden beim Sprung von Michael Neu­mayer.

Lokalmatador Georg Späth rettete sich mit 178,5 Metern als 29. gerade so in die drei Final­durch­gänge, für die sich nur die besten 30 qua­lifi­zier­ten. Nach 177,5 Metern im zweiten Versuch geht der Oberst­dor­fer als Vor­letz­ter in das Finale am Samstag.

Vorfreude

Der öster­rei­chi­sche Ski­sprin­ger Martin Koch jubelt nach seinem zweiten Wer­tungs­sprung.

dpa-infocom



http://rhein-zeitung.de/on/08/02/22/sport/t/rzo403947.html
Freitag, 22. Februar 2008, 19:44 © RZ-Online (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

 
TuS Koblenz
TuS Koblenz
Druckversion