IVWPixel Zählpixel
NachrichtenMagazinMagazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Montag, 17. Juni 13
[an error occurred while processing this directive]

Köln und Mainz wahren Aufstiegschance - Lautern 2:0

München - Der 1. FC Köln und Mainz 05 haben im Auf­stiegs-End­spurt der 2. Fußball-Bun­des­liga einen erfolg­rei­chen Start erwi­scht und die Mit­bewer­ber unter Druck gesetzt.

Erlösend

Kölns Trainer Chri­stoph Daum (r) umarmt den Tor­schüt­zen zum 2:0, Roda Antar.

Zum Auftakt des drei­geteil­ten 29. Spiel­tags kehrte Köln mit dem 2:0-Arbeits­sieg am Diens­tag über den VfL Osna­brück als Tabel­len­zwei­ter vor­über­gehend auf die Auf­stiegsplätze zurück, und auch Mainz wahrte mit der 6:1- Tore­gala gegen Schluss­licht SC Pader­born seine Chance auf die Rück­kehr ins Fußball-Ober­haus. Der 1. FC Kai­sers­lau­tern gab beim über­zeu­gen­den 2:0 gegen den FC Augs­burg ein Lebens­zei­chen von sich und darf sich nach dem ersten Heim­sieg seit fast einem halben Jahr wieder Hoff­nung auf den Klas­sen­ver­bleib machen.

Mit einem souveränen, aber glanzlosen Auf­tritt ant­wor­teten Kölns Trainer Chri­stoph Daum und sein Team auf die Kritik, die nach dem ent­täu­schen­den 2:2 am vorigen Freitag in Pader­born aus der Vor­stand­setage gekom­men war. Ein Dop­pel­schlag durch den 14. Sai­son­tref­fer von Natio­nal­spie­ler Patrick Helmes (41.) und Rode Antar (44.) vor der Pause stellte den unge­fähr­deten Sieg der seit fünf Begeg­nun­gen unge­schla­genen Kölner sicher. Die Partie vor etwa 40 000 Zuschauer im RheinE­ner­gieSta­dion begann mit 13-minüti­ger Ver­spätung, weil die Osna­brü­cker bei der Bus­anreise im Stau auf der Auto­bahn fest­steck­ten.

Überragend

Der Mainzer Felix Borja (m) wird von Miros­lav Karhan (r) zum 2:0 beju­belt.

Auch Mainz fand nach dem 1:2 am ver­gan­genen Freitag in Augs­burg in die Erfolgs­spur zurück und hielt mit dem neunten Heim­sieg Anschluss an die Auf­stiegsplätze. Der über­ragende Felix Borja (40./61./83.) mit einem Drei­erpack, Srdjan Baljak (29.), Markus Feulner (60.) und Chadli Amri (90.) machten vor 19 000 Zuschau­ern am Mainzer Bruch­weg den höchs­ten Sieg seit dem 5:1 gegen den VfB Lübeck am 18. Mai 2003 perfekt. Jovan Damja­novic (64.) erzielte den Ehren­tref­fer der hoff­nungs­los unter­lege­nen Pader­bor­ner. Der Abstieg der Ost­west­falen dürfte bei elf Punkten Rück­stand auf einen Nicht-Abstiegs­platz und fünf ver­blei­ben­den Spielen besie­gelt sein.

Beim 1. FC Kaiserslautern glimmt dagegen wieder ein Fünk­chen Hoff­nung. Mit dem ersten Heim­sieg seit dem 2:0 gegen Erz­gebirge Aue am 28. Oktober vorigen Jahres ver­kürz­ten die „roten Teufel” den Rück­stand auf einen Nicht-Abstiegs­platz auf fünf Punkte. Steffen Bohl (18.) und Josh Simpson (39.) führten die über­zeu­gen­den Pfälzer vor 20 067 Zuschau­ern zum ersten „Dreier” nach vier sieg­losen Spielen in Serie. FCK-Profi Sascha Kot­tysch musste in der 73. Minute nach wie­der­hol­tem Foul­spiel mit Gelb-Rot vom Platz. Die total harm­losen Augs­bur­ger müssen sich nach zuletzt zwei Partien ohne Nie­der­lage in der Tabelle wieder nach unten ori­entie­ren.

Gut drauf

Gut drauf trotz Kopf­ver­band: Kai­sers­lau­terns Simpson jubelt nach seinem Tor zum 2:0.

Treffer

Kölns Patrick Helmes (r) beju­belt seinen Treffer zum 1:0.

Jubel

Kaiserslauterns Bohl (r) jubelt über das 1:0. Augs­burgs Torwart Neuhaus (m) liegt am Boden.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/04/15/sport/fussball/t/rzo417791.html
Dienstag, 15. April 2008, 19:40 © RZ-Online (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

Strecken, Statistik, Fahrer

 
TuS Koblenz
TuS Koblenz
Druckversion