IVWPixel Zählpixel
NachrichtenMagazinMagazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Montag, 17. Juni 13
[an error occurred while processing this directive]

Dämpfer für Gladbach - Hoffenheim zeigt Nerven

München - Dämpfer für Glad­bach, neue Pleite für Hof­fen­heim: Mit uner­war­teten Rück­schlä­gen haben Borus­sia Mön­chen­glad­bach und 1899 Hof­fen­heim für noch mehr Span­nung im Auf­stiegs­krimi der 2. Fußball-Bun­des­liga gesorgt.

Sieger

Die Spieler vom FC St. Pauli jubeln zusam­men über das 2:1 gegen Hof­fen­heim.

Spitzenreiter Glad­bach leis­tete sich auf dem Weg zurück in die Bun­des­liga ein 2:2 bei Abstiegs­anwär­ter FC Carl Zeiss Jena. 1899 Hof­fen­heim musste beim 1:3 beim FC St. Pauli den zweiten Rück­schlag in Folge hin­neh­men und fiel auf Rang drei hinter den 1. FC Köln. Einen Pau­ken­schlag gab es im Tabel­len­kel­ler, wo sich der FC Augs­burg von Coach Ralf Loose trennte.

Seit mehr als einem halben Jahr thront Glad­bach an der Spitze, in Jena ließen die Gäste aber jede Klasse ver­mis­sen. Den lange poma­digen Auf­tritt der Glad­bacher bestrafte Marcel Schied per Dop­pel­pack (9. Minute/45.+1), Roberto Col­lauti rettete Glad­bach mit seinen beiden Toren (64./76.) noch einen Punkt. „Jena hat uns alles abver­langt. Es war schwer, den Schal­ter umzu­legen, aber es war ein gewon­nener Punkt in Rich­tung Auf­stieg”, war Glad­bachs Trainer Jos Luhukay erleich­tert.

Tor

Der Koblen­zer Ardian Djokaj (l) trifft vor dem Frei­bur­ger Pavel Krmas zum 2:1.

Drei Tage nach der ersten Pleite des Jahres gab es für Hof­fen­heim den nächs­ten Tief­schlag. Auf St. Pauli verlor der Dorf­club nach Gegen­toren von Alex­ander Ludwig (14.), Marcel Eger (54.) und Ralph Gunesch (90.). Für die Gäste traf Matt­hias Jaissle (25.). „Ich bin zuver­sicht­lich für die fünf kom­men­den Partien”, sah aber Coach Ralf Rang­nick weiter gute Chancen für Hof­fen­heim.

Anschluss im Aufstiegsrennen hielt Greuther Fürth, das Offen­bach durch Tore von Marino Bis­lis­kov (45.+1) und Bernd Nehrig per Fou­lelf­meter (83.) mit 2:1 bezwang. Für die Gäste traf Ana­sta­sios Agritis (69.). Einen Rück­schlag erlitt der SC Frei­burg, der bei TuS Koblenz 2:3 verlor. Njazi Kuqi (3.) und Ardian Djokaj (49./57.) trafen für Koblenz, Andreas Glock­ner (19.) und Moha­madou Idris­sou (58.) waren für Frei­burg erfolg­reich.

Torjubel

Die Spieler der SpVgg Greuther Fürth jubeln über das 1:0.

Zu spät in Fahrt kommt Bun­des­liga-Abstei­ger Ale­man­nia Aachen. Dank Reiner Plaßhen­richs Treffer (88.) machten die Rhein­län­der mit dem 1:0 gegen Erz­gebirge Aue den dritten Sieg in Serie perfekt, bei acht Punkten Rück­stand auf die Auf­stiegsplätze muss Aachen aber wohl eine weitere „Ehren­runde” im Unter­haus drehen.

Zum Auftakt des dreigeteilten 29. Spiel­tags unter­mau­erte Köln mit dem 2:0-Arbeits­sieg am Vortag über den VfL Osna­brück die Auf­stieg­sam­bitio­nen, und auch Mainz wahrte mit der 6:1-Tore­gala gegen Schluss­licht SC Pader­born seine Chance auf die Rück­kehr ins Fußball-Ober­haus. Der 1. FC Kai­sers­lau­tern gab beim über­zeu­gen­den 2:0 gegen den FC Augs­burg ein Lebens­zei­chen von sich und darf sich nach dem ersten Heim­sieg seit fast einem halben Jahr wieder Hoff­nung auf den Klas­sen­ver­bleib machen.

Kopfballduell

Kopfballduell zwi­schen Jenas Allagui (r) und dem Glad­bacher Rösler.

Zusammenprall

Aachens Ebbers (r) prallt beim Kampf um den Ball auf Aues Paulus.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/04/16/sport/fussball/t/rzo418121.html
Mittwoch, 16. April 2008, 20:22 © RZ-Online (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

Strecken, Statistik, Fahrer

 
TuS Koblenz
TuS Koblenz
Druckversion