IVWPixel Zählpixel
NachrichtenSportMagazinService
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Kino Kino-News Musik Szene Reise Charts Event-Kalender Ticket-Shop
Archiviert am
Montag, 21. April 08

Inlineskater München - Damit Stürze keine schlim­men Folgen haben, sollten Inli­nes­kater stets die pas­sende Schutzaus­rüs­tung tragen. Opti­malen Schutz bietet die Kom­bina­tion aus Helm, Hand­gelenks-, Ell­bogen- und Knie­pro­tek­toren...

Berlin - Nur 60 Prozent der Deut­schen haben nach einer Umfrage Ver­trauen in das demo­kra­tische System der Bun­des­repu­blik. Im Osten gilt das nicht einmal mehr für die Hälfte der Befrag­ten (44 Prozent)...

Hamburg - Der durch­schnitt­liche Deut­sche ist einer Umfrage des Nach­rich­ten­maga­zins „Der Spiegel” zufolge ein biss­chen bieder, ein biss­chen brav, aber roman­tisch und pflegt seine Vor­urteile.

Hamburg - So hoch wollte die Mode lange nicht hinaus. Schwin­del­erre­gende Absätze in kühnen Formen sind einer der stärks­ten Trends dieses Früh­jahrs. Die inter­natio­nalen Desi­gner­schauen für Früh­jahr/Sommer 2008 haben es...

Selbstbräuner lassen bei rich­tiger Anwen­dung die Win­ter­blässe ver­schwin­den. Doch das rich­tige Auf­tra­gen will gelernt sein. „Der Effekt eines Selbst­bräu­ners hängt immer davon ab, wie die Haut gepflegt ist”...

Paris - Den Autos im Stau die Rück­lich­ter zeigen - kein Problem mit den Motor­rad-Taxis in Paris. Wer es eilig hat, ist auf den Zwei­sit­zer-Maschi­nen gut auf­geho­ben.

Kurvenstars: Tine Wittler gibt Styling-Tipps XXL

Hamburg - Es wird Früh­ling, der Diäten-Wahn­sinn ist in vollem Gange - und was macht Tine Wittler? Die RTL-Ein­rich­tungs­exper­tin bringt ein Buch mit Styling-Tipps für XXL-Frauen heraus.

«Pralle Prinzessinnen»

„Pralle Prin­zes­sin­nen” - ein Rat­geber von Tine Wittler für alle Mädels, die beim Kla­mot­ten­kau­fen ständig als behan­delt werden. (Bild: dpa)

„Pralle Prin­zes­sin­nen” heißt der bunte, freche und scho­nungs­los ehr­liche Rat­geber aus dem für alle Mädels, die beim Kla­mot­ten­kau­fen ständig als Pro­blem­fall behan­delt werden. Geschrie­ben von einer Frau, die selbst Kon­fek­tions­größe 52 trägt und es glän­zend ver­stan­den hat, ihren Makel zum Mar­ken­zei­chen zu machen.

Tine Wittler ist das pralle Leben und nicht zu über­sehen in ihren bunten Roben und wild gemus­ter­ten Tuniken. „Man kann nichts ver­ste­cken, erst recht nicht ab einer gewis­sen Kon­fek­tions­größe. Man fällt sowieso auf”, weiß die 35-Jährige. Bloß nicht in zelt­för­mige Kla­mot­ten steigen, rät sie starken Frauen, lieber figur­betonte, bunte und leichte Stoffe wählen und die schmalste Stelle am Körper betonen. Ja, die haben A- (oben schmal), Y- (unten schmal) und X-Typen (in der Mitte schmal) durch­aus, O-Frauen hin­gegen sind überall rund.

Eigentlich hat Tine Wittler einen Rat­geber für die Mehr­heit der deut­schen Frauen geschrie­ben. Laut gesamt­deut­scher „Ver­zehr­stu­die” sind 51 Prozent über­gewich­tig. Doch Mode wird meist an diesen Frauen vorbei gemacht. „Mode und große Größen - das passt vom Image her nicht zusam­men”, sagt die Fachjour­nalis­tin Chris­tel Wicke­rath, die unter anderem für das Bran­chen­maga­zin „Tex­tilWirt­schaft” schreibt. „Im Trend­bereich bieten Fach­händ­ler höchs­tens bis Größe 40 an. Da wird auch ganz bewusst eine gewisse Arro­ganz gepflegt.” 44, 46 und 48 heißen im Bran­chen­jar­gon Anschluss­größen - „also auf gut Deutsch ein biss­chen dicker, aber noch nicht fett”.

Tine Wittler macht längst keine Diäten mehr, dafür einmal pro Woche ein Fitness-Pro­gramm im Wasser. „Ich mache das aber nicht, um drei Kilo abzu­neh­men. Der Zug ist für mich abge­fah­ren. Ich war mein ganzes Leben lang praller als andere”, erzählt sie gelas­sen. „Viele Frauen sagen sich, alles wird anders, wenn ich fünf Kilo abge­nom­men habe. Aber das ist Quatsch, das ist Zeit­ver­schwen­dung.”

Selbst ein O-Typ mit A-Ten­den­zen weiß sie um den schwie­rigen Umgang mit der Wahr­heit. Sie hatte ihr Schocker­leb­nis, als sie die ersten Drehs für „Einsatz in vier Wänden” machte. Sich selbst auf dem Bild­schirm zu sehen, sei wie ein Schlag mit einer Base­ball­keule gewesen. Dann bekam sie 2004 den Fern­seh­preis und fand kein Kleid für die Ver­lei­hung. Mit der Ham­bur­ger Desi­gne­rin Sabine Han­neger entwarf sie eine gla­mouröse Robe. In der Folge eröff­nete die TV-Mode­rato­rin, Roman­auto­rin und Wirtin einen wei­teren Geschäfts­zweig: Ihr Label „pral­lewelt.com” bietet maß­gefer­tigte Mode für Kur­ven­stars an.

Tine Wittler erzählt von Frauen, die weinend in ihrem Atelier stehen, weil sie in ein paar Tagen hei­raten und kein Kleid finden. Und wie sie staunen über bunte Stoffe mit tollen Mustern, von denen sie bisher glaub­ten, sie könnten sie nicht tragen. „Wenn ich irgendwo Geld aus­geben will, will ich nicht wie ein Pro­blem­fall behan­delt werden. Und das ist ja der Nor­mal­fall, wenn man für Größe 50 irgend­was schönes sucht”, sagt die XXL-Exper­tin.

Christel Wicke­rath bestätigt das: „Für junge Frauen, die Größe 46 oder 48 brau­chen, ist das Ein­kau­fen ein ein­ziger Frust. Die Größe 44 ist meist schon die Schwelle, wo Bou­tiquen nichts mehr anbie­ten. Und in Kauf­häu­sern hängen die großen Größen in einer dunklen Ecke kurz vorm Klo.” Zum Glück gebe es inzwi­schen einige schöne Kol­lek­tio­nen wie bei Sallie Sahne, Samoon, Elena Miro oder Marina Rinaldi. Als „Armani für große Größen” gilt das Ber­liner Fami­lien­unter­neh­men Wille. „Und Curves & Co. in Düs­sel­dorf bietet auch ganz tolle Sachen an”, sagt Wicke­rath.

„Das Schönheitsideal jung, schlank, schön wird sicher nicht so schnell ver­schwin­den. Ich denke aber auch, dass immer mehr Men­schen sich das nicht mehr gefal­len lassen wollen”, meint Tine Wittler. Mode­lagen­turen spre­chen bereits von einem ver­stärk­ten Bedarf an Plus- Size-Model­len. Und das Ver­sand­han­dels­unter­neh­men „Happy Size” hat einen bun­des­wei­ten Model-Wett­bewerb für Frauen aus­geschrie­ben, die mehr zu bieten haben.

Auch eine Styling-Show im Fern­sehen mit XXL-Prin­zes­sin Tine Wittler ist denkbar. Aber: „Die ARD hat mit Bruce Darnell gerade vor­gemacht, wie schwie­rig so ein Format zu eta­blie­ren wäre”, sagt sie. „Wir werden es unter Umstän­den aus­pro­bie­ren, es gibt erste Über­legun­gen. Aber ob es funk­tio­niert, ist eine andere Frage, und ob ich mich darauf ein­lasse auch.”

Literatur: Tine Wittler, „Pralle Prin­zes­sin­nen”, Eich­born-Verlag, 144 Seiten, ISBN-10: 3821873000, 14,95 Euro

Mode für Kur­ven­stars: www.pral­lewelt.com Von Ines Bel­lin­ger, dpa

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/04/07/magazin/szene/t/rzo415437.html
Montag, 07. April 2008, 11:16 © RZ-Online (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum    

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

Sudoku

Kino
Event-Kalender
Kino-Memo-Quiz
Kino-Memo-Quiz
Doppelkarten für Koblenz
oder Mainz zu gewinnen!
Druckversion