IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Donnerstag, 21. Nov. 19

Meer­busch - Dank der USB-Schnitt­stelle am DSL-Router ist es möglich, neben exter­nen Geräten wie Dru­ckern oder Fest­plat­ten auch USB-Sticks anzu­sch­ließen. So wird aus dem unschein­baren Zubehör ein statt­licher FTP-Server.

Meer­busch - Kalen­der gibt es in den ver­schie­dens­ten Aus­führun­gen. Ob Jah­res­kalen­der, Wochen­kalen­der, Schul­feri­enka­len­der oder Tages­pla­ner - auch in Micro­soft Office kann man mit unter­schied­lichen Kalen­der­model­len...

Meer­busch - Power­point-Prä­sen­tatio­nen lassen sich mit Bildern, Gra­fiken, Videos oder Musik­dateien auf­wer­ten. Der Nach­teil bei der Inte­gra­tion von Mul­time­dia-Inhal­ten besteht darin...

Meer­busch - Pri­vats­phäre und Inter­net - das ist ein heikles Thema, das immer wieder Dis­kus­sionss­toff bietet. Wer online ist, hin­ter­lässt Spuren - etwa, wenn er bei Google & Co. etwas sucht.

Meer­busch - Der Windows Explo­rer ist die Regie­zen­trale für Ordner und Dateien. Leider lässt sich das Pro­gramm nur umständ­lich über das „Start”-Menü („Alle Pro­gramme | Zubehör”) auf­rufen.

Meer­busch - In der Apple-Welt gibt es kein „Start”-Menü, dafür aber das Apple-Dock: Eine schicke Sym­bol­leiste mit den Icons aller wich­tigen Pro­gramme und Funk­tio­nen, meist am unteren Bild­schirm­rand plat­ziert.

Computer

News  

Spiele & Software  

Surftipps  

PC-Tipps  

Aus dem USB-Stick einen FTP-Server zaubern

Meer­busch - Dank der USB-Schnitt­stelle am DSL-Router ist es möglich, neben exter­nen Geräten wie Dru­ckern oder Fest­plat­ten auch USB-Sticks anzu­sch­ließen. So wird aus dem unschein­baren Zubehör ein statt­licher FTP-Server.

Damit das FTP-Pro­tokoll, das den Zugriff regelt, nicht nur im lokalen Netz­werk, sondern auch übers Inter­net funk­tio­niert, muss der Router eine IP-Adresse bekom­men. Das Problem dabei ist, dass der Inter­net­pro­vider in der Regel jedes Mal eine andere IP-Adresse vergibt. Dynamic-DNS-Dienste wie dyndns.org jedoch sorgen für Abhilfe, indem sie dem Router kos­ten­los eine uni­ver­selle Adresse ver­schaf­fen, bei­spiels­weise mein­com­puter.dyndns.org.

Um den USB-Stick auf diesem Wege in einen welt­weit erreich­baren FTP-Server zu ver­wan­deln, ist zunächst eine Gratis-Regis­trie­rung not­wen­dig. Dabei über „Hosts | Add New Host­name” einen Namen für den eigenen DSL-Router aus­wählen. Dann beim Router in den Bereich „Dynamic DNS” wech­seln und dort die neuen Zugangs­daten und den Domain­namen ein­tra­gen. Das war es schon: Nun ist der USB-Stick über die DynDNS-Adresse erreich­bar.

Eigener Domain­name für den Zugriff auf den DSL-Router: www.dyndns.org

Mehr Com­puter-Tipps: www.schieb.de

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/04/21/service/computer/tipp/t/rzo419156.html
Montag, 21. April 2008, 9:17 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
E-Paper
Die heutige Ausgabe der Rhein-Zeitung

• Verlags-Service
• Abo-Service
• Anzeigen-Service
• NEU: RZ-Card
E-Paper
Druckversion