IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Mittwoch, 12. Aug. 20

Berlin - Die Arbeit­neh­mer in Deutsch­land melden sich immer sel­tener krank. In den ersten drei Monaten 2008 sank der Kran­ken­stand auf 3,4 Prozent - im ersten Quartal des Vor­jah­res waren es noch 3,7 Prozent.

Neu-Isen­burg - Dia­beti­kerin­nen dürfen laut Exper­ten zum Abneh­men nicht einfach ihre Insu­lin­dosis ver­rin­gern. Dieser Trick sei lebens­gefähr­lich und erhöhe das dia­betes­bedingte Ster­beri­siko auf das Drei­fache...

Stutt­gart - Über­gewich­tige und Raucher kosten das Gesund­heits­wesen weniger Geld als schlanke Nicht­rau­cher. Das berich­tet die Zeit­schrift „Bild der Wis­sen­schaft” in ihrer Mai-Ausgabe unter Beru­fung auf eine...

Stutt­gart - Wollen Outdoor-Freunde unter freiem Himmel über­nach­ten, sollten sie vor dem Schla­fen unbe­dingt etwas essen. Denn damit der Körper über Nacht warm bleibt, benötigt er Brenn­stoff in Form von Nahrung...

Leipzig - Frauen in den Wech­sel­jah­ren sollten nach Exper­ten­mei­nung nicht über einen län­geren Zeit­raum Iso­fla­von-Präpa­rate ein­neh­men. Die posi­tive Wirkung der Nah­rungs­ergän­zungs­mit­tel sei nicht aus­rei­chend belegt...

Wies­baden - Eine Unter­funk­tion der Schild­drüse ist bei älteren Men­schen oft schwer zu erken­nen. Die typi­schen Anzei­chen ähnel­ten den nor­malen Alter­ser­schei­nun­gen, teilt der Berufs­ver­band Deut­scher Inter­nis­ten (BDI) in...

Gesundheit

News  

Wellness  

Fitness-Tipps  

Blasenschwäche durch Sport vorbeugen

Hamburg - Bla­sen­schwäche lässt sich laut Exper­ten durch Trai­ning und rich­tige Ernährung vor­beu­gen.

Radfahren, Schwim­men, Nordic Walking oder Yoga könnten den Becken­boden ent­las­ten, heißt es in einer Broschüre, die Uro­logen­ver­bände in Hamburg vor­gestellt haben.

Mit ballaststoffreicher Ernährung lasse sich regel­mäßi­ger Stuhl­gang errei­chen, ohne dass die Sch­ließmus­kel durch Pressen belas­tet werden. Dagegen begüns­tig­ten Über­gewicht, Rauchen und chro­nischer Husten eine Inkon­tinenz.

Besonders gefähr­det durch eine Inkon­tinenz sind Men­schen mit einer Bin­dege­webs­schwäche und Frauen nach der Geburt eines Kindes, heißt es weiter. Sie leiden häufig unter einer soge­nann­ten Belas­tungs­inkon­tinenz, bei der durch Lachen oder Husten spontan Urin abgeht. Auch Hor­mon­man­gel in den Wech­sel­jah­ren könne dafür ver­ant­wort­lich sein. Eine Dran­gin­kon­tinenz betrifft dagegen eher Männer mit Pro­sta­tapro­ble­men: Schon eine geringe Füllung der Blase bewirke einen nicht zu unter­drü­cken­den Harn­drang.

In der Patientenbroschüre des Berufs­ver­ban­des der Deut­schen Uro­logen und der Deut­schen Gesell­schaft für Uro­logie wenden sich zahl­rei­che Pro­minente gegen Tabus rund um die Inkon­tinenz. Bun­des­weit leiden den Exper­ten zufolge rund fünf Mil­lio­nen Men­schen unter einer Bla­sen­schwäche.

Urologenportal: www.uro­logen­por­tal.de

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/04/18/service/gesundheit/t/rzo418688.html
Freitag, 18. April 2008, 15:16 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion