IVWPixel Zählpixel
NachrichtenMagazinMagazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Montag, 17. Juni 13

GefeuertValen­cia - Ronald Koeman ist als Trainer des vom Abstieg bedroh­ten spa­nischen Fußball-Erst­ligis­ten FC Valen­cia beur­laubt worden. Die Zeit des 45 Jahre alten Nie­der­län­ders als Coach des Vereins von Natio­nal-Tor­hüter...

TrainerJohan­nes­burg - Über Süd­afrika lag ein Hauch von Kri­sen­stim­mung. Von Schock und Krise spra­chen die Medien des Landes mit Blick auf den aus pri­vaten Gründen erfolg­ten Rück­tritt des Bra­silia­ners Carlos Alberto Par­reira...

Hamburg - Die Ver­pflich­tung des nie­der­län­dischen Trai­ners Fred Rutten durch den FC Schalke 04 bleibt weiter ein offenes Geheim­nis. „Wir werden die Geschichte nicht bestäti­gen, auch in den nächs­ten Tagen nicht”...

Aue - Nach nur 115 Tagen hat der abstiegs­gefähr­dete Zweit­ligist FC Erz­gebirge Aue die Zusam­men­arbeit mit Trainer Roland Seitz beendet.

München - Der nie­der­län­dische Fußball-Profi Mark van Bommel will trotz eines Nasen­bein­bruchs für den FC Bayern München im Halb­final-Hin­spiel des UEFA-Pokals gegen Zenit St. Peters­burg auf­lau­fen.

Den Haag - Noch-HSV-Coach Huub Stevens kann zuver­sicht­lich in die Zukunft schauen. Sein künf­tiger Verein PSV Eind­hoven hat zum vierten Mal in Serie die nie­der­län­dische Fußball-Ehren­divi­sion als Klas­sen­bes­ter beendet.

Schalke: Verpflichtung von Rutten nicht bestätigt

Hamburg - Die Ver­pflich­tung des nie­der­län­dischen Trai­ners Fred Rutten durch den FC Schalke 04 bleibt weiter ein offenes Geheim­nis.

Erste Wahl

Fred Rutten soll Trainer beim FC Schalke 04 werden.

„Wir werden die Geschichte nicht bestäti­gen, auch in den nächs­ten Tagen nicht”, sagte Schalke-Spre­cher Gerd Voss auf Anfrage der Deut­schen Presse-Agentur dpa.

Nach Informationen der „Bild”-Zeitung soll der 45- Jährige beim Revier­club einen Vertrag bis 2010 unter­schrei­ben und sein Club FC Twente Enschede eine Ablö­sesumme von 500 000 Euro erhal­ten. Schalke-Manager Andreas Müller wollte das Enga­gement noch nicht als beschlos­sene Sache ver­kün­den: „Wir sind bei der Trainer-Frage auf einem ganz gutem Weg.” Wie die „Bild” berich­tete, soll Rutten ein Angebot für einen Drei-Jahres-Vertrag bis 2011 nicht ange­nom­men haben und nur einem Kon­trakt bis 2010 zustim­men wollen.

Obwohl nach dpa-Infor­matio­nen die Führung der „Königs­blauen” mit keinen anderen Trainer-Kan­dida­ten Gespräche führt, soll die Ver­pflich­tung erst als perfekt gemel­det werden, wenn Rutten mit Twente die Playoffs in der nie­der­län­dischen Ehren­divi­sion um einen Platz in der Cham­pions-League-Qua­lifi­kation über­stan­den hat.

Unterdessen hat sich der vor acht Tagen von Schalke ent­las­sene Chef­coach Mirko Slomka, für den die Inte­rims­trai­ner Mike Büskens und Youri Mulder kamen, zu seinem Raus­wurf zu Wort gemel­det. „Ich respek­tiere den Schritt 100 Prozent”, sagte er in einem Inter­view mit dem Sport­maga­zin „Kicker”. „Aber sehr gern hätte ich die Mann­schaft erneut in die Cham­pions League geführt.”

Enttäuscht zeigte er sich über die Kritik des Schalke-Kapitäns Marcelo Bordon an seiner Arbeit. „Die Spieler müssen jetzt einer­seits natür­lich die Linie des Vereins stützen. Aber von Marcelo, den ich zum Kapitän gemacht habe, hätte ich mir mehr Respekt und Anstand erwar­tet”, so Slomka, der bereits Ange­bote von neuen Clubs vor­lie­gen hat: „Ja, mehr als zwei.” Der schon seit fünf Monaten auf Trai­ner­suche befind­liche Ham­bur­ger SV sei nicht dabei. „Es gab noch keinen Kontakt zum HSV”, erklärte Slomka.

Allerdings möchte er schnell wieder ins Trainer-Geschäft ein­stei­gen: „Alle Clubs haben schon sehr gute Trainer. Ich will aber eigent­lich nicht lange warten, denn ich stecke voller Erfah­run­gen und Ideen.” Zu Spe­kula­tio­nen, er könne die Nach­folge des bei Borus­sia Dort­mund umstrit­tenen Thomas Doll über­neh­men, sagte er: „Dort­mund, das ginge zum jet­zigen Zeit­punkt emo­tio­nal nicht.”

Für den Schal­ker Ex-Manager Rudi Assauer ist die Ent­las­sung von Slomka trotz eines Tabel­len­rangs in der Bun­des­liga-Spitze nach­voll­zieh­bar. „Wenn man den Chef­coach nach zwei Jahren ent­lässt, macht man es ja nicht, um jeman­den zu ärgern”, sagte er dem Inter­net Sport­por­tal „SPOX-com”. „Es gab sicher­lich genü­gend Argu­mente gegen Slomka, um zu sagen: Tschüss, auf Wie­der­sehen!” Ein­schrän­kend fügte er jedoch hinzu: „Den zuletzt gezeig­ten schlech­ten Fußball nur an einer Person festz­uma­chen, ist sicher­lich nicht richtig.”

Zur Frage, ob Rutten eine gute Nach­folge-Wahl sein könnte, meinte Assauer: „Das ist eine schwere Frage. Auf jeden Fall muss der neue Trainer damit zurecht­kom­men, dass Schalke ein beson­derer Verein ist, bei dem die Uhren anders ticken, nicht ver­gleich­bar mit anderen Clubs.”

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/04/21/sport/fussball/t/rzo419306.html
Montag, 21. April 2008, 13:52 © RZ-Online (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

Strecken, Statistik, Fahrer

 
TuS Koblenz
TuS Koblenz
Druckversion