IVWPixel Zählpixel
NachrichtenMagazinMagazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Montag, 17. Juni 13

GefeuertValen­cia - Ronald Koeman ist als Trainer des vom Abstieg bedroh­ten spa­nischen Fußball-Erst­ligis­ten FC Valen­cia beur­laubt worden. Die Zeit des 45 Jahre alten Nie­der­län­ders als Coach des Vereins von Natio­nal-Tor­hüter...

TrainerJohan­nes­burg - Über Süd­afrika lag ein Hauch von Kri­sen­stim­mung. Von Schock und Krise spra­chen die Medien des Landes mit Blick auf den aus pri­vaten Gründen erfolg­ten Rück­tritt des Bra­silia­ners Carlos Alberto Par­reira...

Hamburg - Die Ver­pflich­tung des nie­der­län­dischen Trai­ners Fred Rutten durch den FC Schalke 04 bleibt weiter ein offenes Geheim­nis. „Wir werden die Geschichte nicht bestäti­gen, auch in den nächs­ten Tagen nicht”...

Aue - Nach nur 115 Tagen hat der abstiegs­gefähr­dete Zweit­ligist FC Erz­gebirge Aue die Zusam­men­arbeit mit Trainer Roland Seitz beendet.

München - Der nie­der­län­dische Fußball-Profi Mark van Bommel will trotz eines Nasen­bein­bruchs für den FC Bayern München im Halb­final-Hin­spiel des UEFA-Pokals gegen Zenit St. Peters­burg auf­lau­fen.

Den Haag - Noch-HSV-Coach Huub Stevens kann zuver­sicht­lich in die Zukunft schauen. Sein künf­tiger Verein PSV Eind­hoven hat zum vierten Mal in Serie die nie­der­län­dische Fußball-Ehren­divi­sion als Klas­sen­bes­ter beendet.

Huub Stevens erbt bei Eindhoven den Meistertitel

Den Haag - Noch-HSV-Coach Huub Stevens kann zuver­sicht­lich in die Zukunft schauen.

Meister

Die PSV-Spieler jubeln über den Titel.

Sein künf­tiger Verein PSV Eind­hoven hat zum vierten Mal in Serie die nie­der­län­dische Fußball-Ehren­divi­sion als Klas­sen­bes­ter beendet.

Stevens erbt damit nicht nur den Meis­ter­titel, auf den der PSV inzwi­schen ein Abon­nement zu haben scheint, sondern auch die direkte Cham­pions-League-Teil­nahme, die sein aktu­eller Club Ham­bur­ger SV gerade zu ver­spie­len droht. Zumin­dest finan­ziell muss sich der vom Philips-Konzern gespon­serte Spit­zen­club aus Eind­hoven also keine Sorgen machen.

Sieben Mal in den ver­gan­genen zehn Jahren haben sich die Rot- Weißen den Titel geholt, am Sonntag reichte ein 1:0 gegen Vitesse Arnheim. Eine Schmach für Rekord­meis­ter Ajax Ams­ter­dam, der wie schon in der vorigen Saison am letzten Spiel­tag das Nach­sehen hatte. Der Rück­stand, den Ajax in der Vor­runde nicht zuletzt als Folge inter­ner Fehden hatte ent­ste­hen lassen, erwies sich als zu groß. Trotz eines glatten 5:1-Sieges über Heracles Almelo blieb die Mög­lich­keit, den PSV noch zu über­holen, eine theo­reti­sche. Frust machte sich breit, als die Nach­richt vom PSV-Führungs­tor Ajax erreichte. „Da hat uns der Mut ver­las­sen”, gestand Inte­rims-Trainer Adrie Koster ein. In der kom­men­den Saison soll Natio­nal­trai­ner Marco van Basten den Kurs des Ams­ter­damer Tra­diti­ons­clubs wieder in Rich­tung Meis­ter­schaft setzen.

Genau dies wird auch von Stevens in Eind­hoven erwar­tet. Doch ein Spa­zier­gang wird es nicht werden, sagt zumin­dest das nie­der­län­dische Fußball-Idol Johan Cruyff voraus. Zwar sei der PSV „zurecht” Meister gewor­den, doch die Art und Weise, wie die Rot-Weißen das geschafft haben, stimme nach­denk­lich, schrieb Cruyff im „Tele­graaf”. Spitz wies der Ajax-Freund darauf hin, dass die Eind­hove­ner in der gesam­ten Saison ganze 65 Mal zwi­schen die Pfosten getrof­fen haben. „Anti-Fußball” schallte es am Sonntag auch von den Rängen in Arnheim.

Bei Punkt­gleich­heit am Sai­son­ende hätte Ajax die Kon­kur­ren­ten lässig durch das bessere Tor­ver­hält­nis auf Rang zwei ver­wie­sen. Die Ams­ter­damer um Tor­schüt­zenkö­nig Klaas Jan Hun­telaar (33 Treffer) trafen immer­hin 94 Mal ins geg­neri­sche Netz. Eind­hovens Tor­hüter Heu­relho Gomes, der bei nur 24 Gegen­tref­fern sein Gehäuse so sauber hielt wie keiner seiner Kol­legen in der Ehren­divi­sion, lässt dies kalt: „Ständig wird gesagt, Ajax spiele besser Fußball als wir. Nach meiner Meinung ist der­jenige der beste, der an der Spitze steht.” Wie eine Mahnung für Stevens klingt dagegen die Dia­gnose, die Cruyff mit der ihm eigenen Weis­heit so for­muliert: „Im Nach­hin­ein ist alles gut, aber in Zukunft muss es unbe­dingt besser werden.”

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/04/21/sport/fussball/t/rzo419320.html
Montag, 21. April 2008, 14:20 © RZ-Online (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

Strecken, Statistik, Fahrer

 
TuS Koblenz
TuS Koblenz
Druckversion