IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Mittwoch, 20. Nov. 19

Hamburg - Die 30 Aktien des Dow Jones Indus­trial Index wiesen am 21.4.2008 um 22:30 Uhr MEZ fol­gende Schluss­kurse auf. (Stand und Verän­derung zur Schluss­notie­rung am vor­heri­gen Bör­sen­tag bei Aktien in US-Dollar...

NEW YORK - Der Euro ist am Montag im Abend­han­del nach einer vor­über­gehen­den leich­ten Schwäche­phase am späten Nach­mit­tag wieder über der Marke von 1,59 US-Dollar geklet­tert und hat sich damit seinem Rekord­hoch...

Frank­furt/Main - An der Frank­fur­ter Wert­papier­börse wurden im Par­kett­han­del am 21.4.2008 um 20:05 Uhr fol­gende Schluss­kurse für die 30 Werte des Deut­schen Aktien­index DAX fest­gestellt.

Frank­furt/Main - Nach dem deut­lichen Kurs­anstieg vor dem Woche­nende hat der deut­sche Akti­enmarkt am Montag eine Ver­schnauf­pause ein­gelegt und ist mit Ver­lus­ten aus dem Handel gegan­gen.

Frank­furt/Main - Nach dem deut­lichen Kurs­anstieg vor dem Woche­nende hat der deut­sche Akti­enmarkt am Montag eine Ver­schnauf­pause ein­gelegt und ist mit Ver­lus­ten aus dem Handel gegan­gen.

Frank­furt/Main - Fol­gende Sorten- und Devi­sen­kurse wurden am 21.4.2008 um 15:55 Uhr fest­gestellt. Sor­ten­kurse Devi­sen­kurse Ankauf Verkauf Geld/An- Brief/Verkauf (in Euro) (in Euro) USA 1 USD 0,615 0,642 0,6281 0,6304...

Deutscher Aktienmarkt legt Verschnaufpause ein

Frankfurt/Main - Nach dem deutlichen Kursanstieg vor dem Wochenende hat der deutsche Aktienmarkt am Montag eine Verschnaufpause eingelegt und ist mit Verlusten aus dem Handel gegangen.

Der Leitindex DAX schloss mit einem Minus von 0,83 Prozent auf 6786,55 Punkte. Der MDAX verlor 0,41 Prozent auf 9144,20 Punkte und der TecDAX gab 1,02 Prozent auf 822,91 Zähler ab.

Der Anstieg am Freitag sei zu stark gewesen, sagte ein Händler. Das werde jetzt bei relativ dünnen Umsätzen korrigiert. Die schwächer als erwartet ausgefallen Zahlen der Bank of America hätten und eine Studie der Investmentbank Morgan Stanley über den europäischen Aktienmarkt belasteten zusätzlich. Die Analysten gehen davon aus, dass die jüngste Kursrally seit Mitte März schon wieder zu Ende ist.

Auffälligster Wert im DAX waren Infineon Technologies, die ihre frühen Kursgewinne vollständig wieder abgaben und als schwächster DAX-Wert mit minus 4,02 Prozent auf 5,02 Euro aus dem Handel gingen. Zuvor waren die Titel um fast sechs Prozent auf 5,53 Euro gestiegen. Nach den Kursgewinnen am Vormittag hätten wohl einige nervöse Anleger Kasse gemacht, sagte ein Händler. Am Abend legt die US-Tochter Qimonda Zahlen vor.

Nach den Zahlen der Bank of Amerika galt das Interesse erneut den Finanzwerten. Der zweitgrößte US-Finanzkonzern hatte im ersten Quartal stärker als von Analysten erwartet unter der Kapitalmarktkrise gelitten. Aktien der Deutschen Bank gaben 1,15 Prozent auf 76,50 Euro ab. Commerzbank fielen um 1,94 Prozent auf 22,73 Euro. Deutsche Postbank verloren 0,83 Prozent auf 56,49 Euro.

Die Aktien der Deutsche Post gerieten nach der Drohung der Gewerkschaft mit Streiks unter Druck und verloren 1,71 Prozent auf 20,11 Euro. Händlern zufolge bewegt am Markt vor allem die Frage, wieviel mehr den Arbeitnehmern tatsächlich zugestanden werden wird.

An der DAX-Spitze stiegen die Aktien von Merck KGaA gestützt auf positive Analystenkommentare 1,79 Prozent auf 85,18 Euro. Im MDAX verloren Arcandor-Aktien verloren unterdessen 1,74 Prozent auf 11,86 Euro. Der Tourismus- und Handelskonzern muss nach Informationen des Nachrichtenmagazins „Spiegel” Gewinneinbußen in seiner Warenhaus- Sparte (Karstadt) hinnehmen.

Im TecDAX gaben Aktien von Freenet 6,87 Prozent auf 11,26 Euro ab. Wie dpa-AFX aus Kreisen erfuhr, ist die Übernahme von Debitel in trockenen Tüchern. Händler reagierten nicht begeistert: Die Übernahme sei recht teuer.

Der EuroSTOXX50 ging wie der Deutsche DAX mit einem Minus von 1,02 Prozent auf 3769,89 Zähler aus dem Handel. Während die Pariser Börse ebenfalls mit Kursverlusten schloss, zeigte sich der Londoner FTSE- 100 kaum verändert. Der Dow Jones Industrial Average (DJIA) tendierte zu Handelsschluss in Europa etwas schwächer.

Am deutschen Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 4,17 (Freitag: 4,15) Prozent. Der Rentenindex sank um 0,03 Prozent auf 118,02 Punkte. Der Bund Future fiel um 0,07 Prozent auf 114,16 Zähler. Der Kurs des Euro stieg: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,5898 (Freitag: 1,5780) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,6290 (0,6337) Euro.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/04/21/wirtschaft/t/rzo416007.html
Montag, 21. April 2008, 18:52 © RZ-Online (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe     Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Event-Kalender
RZ-Tickets
Neu im Kino Neu im Kino Kino-Programm
Lexikon
Sie kennen ein Wort nicht?
Doppelklick genügt!
TuS Koblenz
TuS Koblenz
Kino-Memo-Quiz
Kino-Memo-Quiz
Doppelkarten für Koblenz
oder Mainz zu gewinnen!
Sudoku
Klasse Intermedial
Newsletter
Druckversion