IVWPixel Zählpixel
NachrichtenSportMagazinService
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Kino Kino-News Musik Szene Reise Charts Event-Kalender Ticket-Shop
Archiviert am
Freitag, 02. Mai 08

Wies­baden/München - Urlau­ber sollten sich nicht nur bei Fern­rei­sen, sondern auch bei Schiff­stou­ren im Mit­tel­meer vor­beu­gend gegen Rei­segelb­sucht impfen lassen. An Bord können sich solche Infek­tio­nen rasch aus­brei­ten.

Düs­sel­dorf - Asi­enrei­sende sollten sich grundsätz­lich gegen Hepa­titis A impfen lassen. Eine Anste­ckung kann nach Angaben des Cen­trums für Rei­seme­dizin (CRM) in Düs­sel­dorf zwar meist durch sorg­fäl­tige Hygiene beim...

Leipzig - Besu­cher der Fußball-Euro­pameis­ter­schaft in Öster­reich und der Schweiz sollten sich gegen die durch Zecken über­tra­gene Virus­infek­tion Früh­som­mer-Menin­goe­nze­pha­litis (FSME) impfen lassen.

Köln/Neu-Isen­burg - Eltern können den Vertrag für einen Gast­schul­auf­ent­halt kün­digen, wenn ihr Kind ent­gegen anders­lau­ten­der Zusi­che­rung in einem Malaria-Risi­koge­biet unter­gebracht wird.

Berlin - Bei Aus­lands­reise-Kran­ken­ver­siche­run­gen gibt es bereits für wenig Geld einen „sehr guten” Schutz: Sechs Euro im Jahr kostet der güns­tigste Ein­zel­ver­trag, der alle Test­kri­terien erfüllt...

Neu-Isen­burg - Vor einer China-Reise etwa zu den Olym­pischen Spielen sollten sich Tou­ris­ten gegen Tollwut impfen lassen. Es gebe einen starken Anstieg von Hunde-Tollwut in dem Land...

Reise

Reise-Galerie

News  

Deutschland-Reisen  

Gesundheit auf Reisen  

Neues aus dem Katalog  

Recht  

Tipps  

Traumziele  

Die Strategie gegen Viren: Vor Fernreisen zum Arzt gehen

Berlin - Ob West-Nil-Virus, Dengue-Fieber, Vogel­grippe oder Sars: Immer wieder machen sich Fern­rei­sende Sorgen, weil in ihrem Urlaubs­land gerade exo­tische Krank­hei­ten gras­sie­ren.

Impfung

Erst vor­sor­gen, dann unbe­schwert das Strand­leben genießen: Exper­ten raten, vor jeder Fern­reise beim Arzt vor­bei­zuschauen. (Bild: dpa/tmn)

Mal tritt die eine Infek­tion gehäuft auf, mal eine andere - im Moment machen sich Exper­ten ver­mehrt Gedan­ken um Gelb- und Chi­kun­gunya-Fieber, wie das „Forum Reisen und Gesund­heit” auf der Rei­semesse ITB (5. bis 9. März) in Berlin gezeigt hat. Wegen dieser regel­mäßi­gen Verän­derung von Risiken sei es sinn­voll, dass sich Wel­ten­bumm­ler vor jeder Tour rei­seme­dizi­nisch beraten lassen - auch dann, wenn sie ihr Ziel­land von frühe­ren Besu­chen schon kennen, fordert Tomas Jelinek, Wis­sen­schaft­licher Leiter des Cen­trums für Rei­seme­dizin (CRM).

„Man darf sich nicht einfach sagen: 'Ich war vor fünf Jahren schon einmal in diesem Land, ich kenne die Situa­tion dort.' Die Lage kann sich seitdem ver­ändert haben”, sagt der Experte. Er geht davon aus, dass „nur etwa die Hälfte aller Inter­kon­tinen­tal-Rei­sen­den zur Bera­tung geht”. Weil die andere Hälfte darauf ver­zich­tet, kehren auch Men­schen krank aus Afrika, Asien oder Latein­ame­rika zurück, die sich leicht vor einer Infek­tion hätten schüt­zen können. Sch­ließ­lich ließen sich viele Krank­hei­ten durch „banale Maß­nah­men” ver­hin­dern, sagt Jelinek - zum Bei­spiel durch rich­tigen und kon­sequen­ten Mücken­schutz.

Aktuell berei­tet zum Bei­spiel das Gelb­fie­ber Pro­bleme. In diesem Jahr ist es zum ersten Mal seit Jahr­zehn­ten wieder in der Grenz­region von Para­guay und Argen­tinien auf­getre­ten - „und zwar in einer Stärke, die mich über­rascht hat”, sagt Enno Winkler, der im Aus­wär­tigen Amt in Berlin den Gesund­heits­dienst leitet. Gegen Gelb­fie­ber hilft eine Impfung, die min­des­tens zehn Tage vor Rei­sean­tritt erfol­gen sollte und dann zehn Jahre lang wirksam bleibt. Zahl­rei­che Länder ver­lan­gen inzwi­schen die Bestäti­gung einer solchen Impfung, bevor sie über­haupt einen Tou­ris­ten ins Land lassen - zuletzt haben Boli­vien und auch der ost­afri­kani­sche Staat Tan­sania das zur Ein­rei­sebe­din­gung gemacht.

„Diese Länder wollen weniger den ein­zel­nen Tou­ris­ten schüt­zen als ihre eigene Bevöl­kerung”, erklärt Winkler. Tan­sania zum Bei­spiel habe schon seit 20 Jahren kein Gelb­fie­ber mehr und will, dass das auch so bleibt - niemand mit dem Erreger im Körper soll die Grenzen pas­sie­ren können. Sinn­voll sei eine Impfung gegen die Krank­heit aber auch bei Reisen in Länder, die den Pieks in den Oberarm nicht zwin­gend vor­schrei­ben, etwa Bra­silien und Para­guay. „Nur weil keine Imp­fun­gen vor­geschrie­ben sind, heißt das noch lange nicht, dass die Imp­fun­gen nicht trotz­dem sinn­voll wären”, sagt auch der Leiter des CRM, Prof. Erich Kröger aus Düs­sel­dorf.

Beim Chi­kun­gunya-Fieber hilft anstelle einer Impfung bereits ein guter Mücken­schutz gegen die Anste­ckung. Die Krank­heit, bei der neben hohem Fieber auch starke Gelenk- und Mus­kel­schmer­zen auf­tre­ten, ist in den ver­gan­genen Jahren als Epi­demie zum Bei­spiel auf Inseln im Indi­schen Ozean vor­gekom­men. Doch nur wer vor einer Reise zu solchen Zielen über die Gefah­ren auf­geklärt wird, könne sich am Urlaub­sort richtig ver­hal­ten, lautet das Fazit der Exper­ten.

Dass es zu diesem klärenden Gespräch häufig nicht kommt, liege auch daran, dass Ärzte viel­fach erst dann auf­gesucht werden, wenn ein Problem schon da ist: „Wem das Knie wehtut, der geht zum Arzt. Aber Nicht-Impfen tut erstmal nicht weh - und deshalb denken viele nicht darüber nach, wie unge­schützt sie unter­wegs sind”, sagt Jelinek.

Der CRM-Experte geht davon aus, dass in vielen Teilen der Welt auch in den kom­men­den Jahren mit neuen Pro­ble­men durch Infek­tions­krank­hei­ten gerech­net werden muss. Haup­tur­sache sei die zuneh­mende Ver­städ­terung: „In Slums haben viele Men­schen große Hygie­nepro­bleme, und für Mücken gibt es dort viele Brut­plätze.” Und dann sorgt irgend­wann der nächste Name einer Krank­heit, den viele Men­schen in Deutsch­land noch nie gehört haben, welt­weit für Auf­sehen.

Weitere Infor­matio­nen: www.crm.de Von Chris­tian Röwe­kamp, dpa

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/03/10/magazin/reise/gesundheit/t/rzo408416.html
Montag, 10. März 2008, 11:16 © RZ-Online (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum    

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

Sudoku

Kino
Event-Kalender
Kino-Memo-Quiz
Kino-Memo-Quiz
Doppelkarten für Koblenz
oder Mainz zu gewinnen!
Druckversion