IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Ticker Wetter Regionales Foto des Tages Karikatur Kalender Forum Archiv
Dienstag, 18. Juni 13

Geteiltes WetterFrank­furt/Bochum - Hoch „Marco” sorgt mit stei­gen­den Tem­pera­turen und viel Sonne über das Woche­nende hinaus für Früh­lings­gefühle in Deutsch­land. „Für den Westen und Süd­wes­ten der Repu­blik rückt ver­mut­lich am Diens­tag...

Wetterkarte

Hoch „Marco” sorgt für Frühlingsgefühle

Frank­furt/Bochum - Hoch „Marco” sorgt mit stei­gen­den Tem­pera­turen und viel Sonne über das Woche­nende hinaus für Früh­lings­gefühle in Deutsch­land.

Geteiltes Wetter

Schauer in der Mitte, im Norden und Süden bleibt es länger sonnig. Die Tem­pera­turen steigen auf 14 bis 20 Grad.

„Für den Westen und Süd­wes­ten der Repu­blik rückt ver­mut­lich am Diens­tag die 25-Grad-Marke in Sicht­weite”.

Das sagte Ansgar Engel vom Deutschen Wet­ter­dienst (DWD) in Offen­bach am Freitag. Nur der Osten und Südos­ten Deutsch­lands sowie die Alpen­region werden in den kom­men­den Tagen von einigen Schau­ern gestreift.

Am Samstag scheint nach der Vor­her­sage des Wet­ter­diens­tes Meteo­media in weiten Teilen Deutsch­lands die Sonne. Früh­nebel­fel­der lösen sich meist rasch auf, nur in Küs­tennähe halten sich stel­len­weise See­nebel­fel­der oder hoch­nebel­artige Wolken. Im Bin­nen­land bilden sich etwa östlich der Weser Quell­wol­ken, vor allem in den öst­lichen Mit­tel­gebir­gen kann es in einigen Orten gewitt­rige Schauer geben. Dazwi­schen scheint aber auch dort immer wieder die Sonne. Es weht meist nur schwa­cher Wind, über­wie­gend aus nörd­lichen Rich­tun­gen. Die Höchst­werte liegen zwi­schen 14 und 19 Grad. Bei See­nebel bleibt es etwas kühler, im Westen und Süd­wes­ten werden in den Flusstä­lern auch 20 bis 23 Grad erreicht.

In der Nacht zum Sonntag klingen die Schauer auch im Osten wieder ab und es wird häufig ster­nen­klar. Stel­len­weise bilden sich aber Nebel­fel­der. Die Tem­pera­turen sinken auf 7 bis 2 Grad, am Rhein und an der See bleibt es gebiets­weise milder.

Der Sonntag hat auch im Osten mehr Son­nen­schein zu bieten, See­nebel­fel­der sind nur ver­ein­zelt anzu­tref­fen. Vom Alpen­rand über den Baye­rischen Wald bis zum Erz­gebirge bilden sich am Nach­mit­tag ver­ein­zelt gewitt­rige Schauer, sonst bleibt es trocken. Bei wei­ter­hin meist nur schwa­chem Wind aus Nordost errei­chen die Tem­pera­turen 17 bis 22 Grad, bei auf­lan­digem Wind bleibt es an der See kühler.

Am Montag gehen im Süden und im Erz­gebirge ver­mehrt gewitt­rige Schauer nieder, sonst scheint häufig die Sonne. Mit 17 und 22 Grad bleibt es mäßig warm.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/05/02/news/wetter/t/rzo411652.html
Freitag, 02. Mai 2008, 13:20 © RZ-Online (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe     Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
E-Paper
Die heutige Ausgabe der Rhein-Zeitung
• Verlag
• Abo-Service
• Anzeigen
• rz-card
• red.web
E-Paper
Red-Web
Event-Kalender
RZ-Tickets
RZ-Serie
Neu im Kino Neu im Kino Kino-Programm
Lexikon
Sie kennen ein Wort nicht?
Doppelklick genügt!
TuS Koblenz
TuS Koblenz
Kino-Memo-Quiz
Kino-Memo-Quiz
Doppelkarten für Koblenz
oder Mainz zu gewinnen!
Sudoku
Klasse Intermedial
Newsletter
Druckversion