IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Mittwoch, 18. Sept. 19

Stopp an der AmpelStutt­gart/München - Dass das Auto als der Deut­schen liebs­tes Kind gilt, ist bekannt. Der eigene Wagen wird gehegt und gepflegt, nicht wenige Auto­besit­zer können Daten wie PS...

Weber Sportcars «faster one»Tobel - Einen mehr als 400 Stun­den­kilo­meter schnel­len Super­sport­wagen hat Weber Sport­cars auf die Räder gestellt. Der „faster one” genannte Bolide wird von einem 7,0 Liter großen und 662 kW/900 PS starken V8-Motor mit...

Karosseriekit für den Audi A4 Eggen­fel­den (dpa/tmn) - Für den aktu­ellen Audi A4 hat Rieger Tuning ein neues Karos­serie­kit im Pro­gramm. Es besteht unter anderem aus einer Spoi­ler­lippe (299 Euro)...

Köln - Ford erwei­tert das Moto­ren­ange­bot für die Modelle Mondeo, S-Max und Galaxy. Alle drei Bau­rei­hen sind künftig auch mit einem 2,2 Liter großen Tur­bodie­sel mit 129 kW/175 PS erhält­lich, wie Ford in Köln mit­teilt.

Fried­richs­hafen - Der Begriff Tuning hat sich in kür­zes­ter Zeit zu einem Unwort ent­wickelt. Denn wer spricht schon gern von erstark­ten Motoren und höheren Spit­zen­geschwin­dig­kei­ten, wenn alle Welt über CO2-Ausstoß...

München - Wer seinen Auto-Kof­fer­raum von über­flüs­sigem Ballast befreit, kann Kraft­stoff sparen. Die Ein­spa­run­gen können sich auf zwei bis fünf Prozent Benzin oder Diesel belau­fen.

Mobiles

News  

Aus zweiter Hand  

Auto-ABC  

Tests  

Recht  

Liebhaber-Autos  

Stoßdämpfer regelmäßig auf Defekte untersuchen

Stutt­gart - Wer mit defek­ten Stoßdämp­fern unter­wegs ist, bringt sich und andere Ver­kehrs­teil­neh­mer in Gefahr.

Darauf weist die Gesell­schaft für Tech­nische Über­wachung (GTÜ) in Stutt­gart hin.

Kaputte Dämpfer verlängerten schon bei gerin­gen Geschwin­dig­keit den Brems­weg und führten ins­beson­dere in Kurven und beim Spur­wech­sel zu gefähr­lichem Sch­lin­gern. Außer­dem beein­träch­tig­ten Defekte die Funk­tion elek­tro­nischer Fahr­werks­kom­ponen­ten wie ABS und ESP.

Autofahrer sollten daher regel­mäßig die ein­wand­freie Funk­tion der Stoßdämp­fer über­prü­fen. Der „Wipp­test” mit dem Nach­schau­keln bringe jedoch allen­falls einen Hinweis auf Total­aus­fälle. Viel­mehr rät die GTÜ zu regel­mäßi­ger Sicht­kon­trolle auf Ölaustritt oder Schmutz­fle­cken am Stoßdämp­fer sowie auf unre­gel­mäßig abge­fah­rene Reifen. Auch unge­wohnte Effekte wie ein Rad­sprin­gen, Lenk­rad­flat­tern oder Nicken des Autos könnten auf defekte Stoßdämp­fer hin­wei­sen.

Erstmals spätestens nach 60 000 bis 80 000 Kilo­metern oder sobald unge­wöhn­liches Fahr­ver­hal­ten auf­fällt sollte ein Stoßdämp­fer­prüf­stand in der Fach­werk­statt auf­gesucht werden, so die GTÜ. Bei einem Defekt sollten die Dämpfer stets paar­weise pro Achse aus­gewech­selt werden.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/04/29/service/auto/t/rzo421672.html
Dienstag, 29. April 2008, 17:16 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion