IVWPixel Zählpixel
NachrichtenSportMagazinService
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Kino Kino-News Musik Szene Reise Charts Event-Kalender Ticket-Shop
Archiviert am
Mittwoch, 07. Mai 08

Maggie GyllenhaalLos Angeles - Maggie Gyl­len­haal, die ab August als Batmans Geliebte in „The Dark Knight” auf der Lein­wand zu sehen ist, will für Sam Mendes vor die Kamera treten.

Phillip NoyceLos Angeles - Der aus­tra­lische Regis­seur Phillip Noyce, der so unter­schied­liche Filme wie „Catch A Fire”, „Der stille Ame­rika­ner” und „Die Stunde der Patrio­ten” drehte...

Los Angeles - In dem Acti­onstrei­fen „Ninja Assas­sin”, der seit Ende April in Babels­berg gedreht wird, wird der korea­nisch-ame­rika­nische Schau­spie­ler Rick Yune („Stirb an einem anderen Tag”) als Böse­wicht vor die...

Los Angeles - Nicole Kidman, die bereits in dem Musical „Moulin Rouge” ihre San­ges­kunst unter Beweis stellte, wird die bri­tische Sän­gerin Dusty Spring­field auf der Lein­wand ver­kör­pern.

Los Angeles - Der ame­rika­nische Komö­diant Demetri Martin ver­han­delt um die Haup­trolle in Ang Lees nächs­tem Projekt „Taking Wood­stock”, berich­tet „Variety”.

Nürn­berg - Zwei Drittel der Deut­schen fühlen sich jünger als sie sind. In der Gruppe der 30- bis 69-Jäh­rigen beträgt der ent­spre­chende Anteil sogar 80 Prozent, ergab eine Umfrage unter fast 1500 Befrag­ten.

US-Expertin: „Augencreme ist Geldverschwendung”

Hamburg - Ver­brau­cher sollten beim Kos­metik­kauf nicht Preis und Image einer Marke ent­schei­den lassen.

Falsche Versprechen über Kosmetik

Nennt sich selbst „Kos­metik-Poli­zist”: Paula Begoun klärt Ver­brau­cher darüber auf, was Cremes taugen. (Bild: Paula's Choice/dpa/tmn)

Besser ist es, einen Blick auf das Klein­gedruckte auf der Ver­packung zu werfen und Pro­dukte danach aus­zuwählen, rät Paula Begoun.

Die 55 Jahre alte Kosmetikexpertin klärt in den USA seit mehr als zwei Jahr­zehn­ten Ver­brau­cher über Cremes und Co. auf. Begoun stützt sich bei ihrer Arbeit auf ver­öffent­lichte For­schungs­ergeb­nisse. Sie unter­sucht, ob ein Produkt mit seinen Inhaltss­tof­fen sein Ver­spre­chen halten kann und wie es sich von anderen Pro­duk­ten seiner Art unter­schei­det. Außer­dem werden die Ver­träg­lich­keit ein­geschätzt und mög­liche all­ergi­sche Reak­tio­nen erwähnt. Begoun, die sich auch „The Cos­metics Cop” - „die Kos­metik-Poli­zis­tin” - nennt, hat jah­relang als Kos­metik­ver­käu­ferin gear­bei­tet und mehrere Bücher zum Thema geschrie­ben.

Was sind die größten Irr­tümer?

Paula Begoun: Es gibt viele falsche Ver­spre­chen der Kos­metik­indus­trie. Unter anderem halte ich ihr ent­gegen: Augen­cre­mes sind Geld­ver­schwen­dung, teuer muss nicht gut sein - und es gibt keine Cremes, mit denen Falten oder Cel­luli­tis ver­schwin­den. Cremes können die Fal­ten­bil­dung allen­falls ver­rin­gern, aber nicht kom­plett ver­hin­dern. Für alles andere gibt es keinen wis­sen­schaft­lichen Beweis. Und: Es ist nicht pau­schal richtig, dass natür­liche Inhaltss­toffe besser sind als syn­the­tische. Im Gegen­teil, es gibt einige natür­liche Stoffe, die Hau­tre­aktio­nen her­vor­rufen - und es gibt sehr gute syn­the­tische Stoffe.

Es gibt Tau­sende Inhaltss­toffe. Welche können Laien bei der Wahl helfen?

Paula Begoun: Denaturierter Alkohol sollte besser nicht drin sein. Das zer­stört das Kol­lagen, die Selbst­hei­lung der Haut wird gestört, der Schutz­man­tel geht kaputt. Auch Duft­stoffe irri­tie­ren die Haut, zum Bei­spiel Pfef­fer­minz und Menthol. Und der beste Schutz gegen Hau­tal­terung ist immer noch: Ver­wen­den Sie eine Tagespflege mit Licht­schutz­fak­tor. Ob Sie das tun, hat weitaus größe­ren Ein­fluss als ihre Ernährung.

Was zeich­net noch ein gutes Produkt aus?

Kaufen Sie eine Creme immer in der Tube oder im Spender. Im Tiegel werden die Wirk­stoffe durch Luft und Licht zer­stört, und das Geld war umsonst.

Gibt es eine Kate­gorie, in der es beson­ders viele schlechte Pro­dukte gibt?

Es ist schwer, einen schlechten Lip­pen­stift oder ein schlech­tes Rouge zu machen. Aber gutes Gesichts­was­ser ist offen­bar wirk­lich schwer her­zustel­len: Wir haben Hun­derte von ihnen unter die Lupe genom­men, und oft ist das einfach gar nichts. Meist ist es nur Wasser, Duft­stoffe und Gly­zerin. Es müssen aber Anti­oxi­dan­tien ent­hal­ten sein, damit es die Haut wirk­lich beru­higt und pflegt.

Lite­ratur: Paula Begoun: „Don't go to the Cos­metics Counter without me”, Begin­ning Press, ISBN 978-1-877988-32-5, 29,95 US-Dollar (rund 19 Euro)

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/04/16/magazin/szene/t/rzo418099.html
Mittwoch, 16. April 2008, 17:16 © RZ-Online (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum    

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

Sudoku

Kino
Event-Kalender
Kino-Memo-Quiz
Kino-Memo-Quiz
Doppelkarten für Koblenz
oder Mainz zu gewinnen!
Druckversion