IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Ticker Wetter Regionales Foto des Tages Karikatur Kalender Forum Archiv
Dienstag, 18. Juni 13

Hügel bei AxumHamburg - For­scher der Uni­ver­sität Hamburg haben Geheim­nisse um die legen­den­umwo­bene Königin von Saba gelüf­tet. „Eine Gruppe von Wis­sen­schaft­lern um Prof. Helmut Ziegert hat während ihrer drei­mona­tigen Feld­for­schung...

London - Teils Säu­getier, teils Vogel und teils Reptil: Mit dem Erbgut des Schna­bel­tie­res hat ein inter­natio­nales For­scher­netz nun den Bauplan des wohl unge­wöhn­lichs­ten aller Säu­getiere ent­zif­fert.

Rostock - Elek­tro­autos könnten künftig womög­lich Amei­sensäure tanken: For­scher des Leibniz-Insti­tuts für Kata­lyse in Rostock haben ein prak­tisches Ver­fah­ren zum Spei­chern von Was­ser­stoff ent­wickelt...

Frank­furt/Main - Trotz einiger Erfolge ist der Arten­schwund in Deutsch­land nach Ansicht der Umwelt­stif­tung WWF unge­bremst. See­adler, Kranich, Biber und Seehund seien zwar im Aufwind, und der Wolf sei zurück­gekehrt.

Stutt­gart - Selbst Fußball-Natio­nalstür­mer Mario Gomez hat gegen ihn angeb­lich nur begrenzt eine Chance: Der Torwart-Roboter „Goalias” ist im Elf­meter­schießen beinahe unü­ber­wind­bar - erklären zumin­dest seine Erfin­der.

Karls­ruhe - Mit einer simplen Erklärung haben For­scher das jahr­hun­der­tealte Rätsel um Absinth gelüf­tet: Nicht das Ner­ven­gift Thujon ist für die legen­däre Wirkung des Trunks ver­ant­wort­lich.

Weltweit erstes Klonpferd hat ein Fohlen bekommen

Cremona - Das welt­weit erste Klon­pferd hat ein Fohlen bekom­men: Der kleine Hengst Pegaso ist bereits Mitte März in Italien zu Welt gekom­men und erfreut sich bester Gesund­heit.

„Dass das erste geklonte Pferd auf ganz natür­lichem Weg ein Fohlen bekom­men hat, beweist, dass auch geklonte Tiere ganz normale Tiere sind”, sagte die Wis­sen­schaft­lerin Gio­vanna Lazzari am Diens­tag der Deut­schen Presse- Agentur dpa. Lazzari arbei­tet zusam­men mit dem bekann­ten ita­lie­nischen Klon­for­scher Cesare Galli am Labor für Repro­duk­tions­tech­nik im nor­dita­lie­nischen Cremona.

Pegasos Vater sei der Haflingerhengst Abend­fürst, mit dessen Samen die Stute Pro­metea befruch­tet wurde, hieß es. Die Schwan­ger­schaft sei ganz normal ver­lau­fen, „und auch Pro­meteas Ver­hal­ten gegenü­ber dem Fohlen ist ganz normal”, hieß es. Vor allem für den Reit­sport ist die Geburt eine gute Nach­richt: Junge Spring­pferde werden meist bereits in frühen Jahren kastriert. Wenn sie sich später als Cham­pions erwei­sen, ist dann keine Repro­duk­tion mehr möglich. „Es geht uns nicht darum, eine Kopie eines erfolg­rei­chen Pferdes zu erschaf­fen, sondern wir möchten einfach, dass solche Cham­pions ihr Erbgut an künf­tige Gene­ratio­nen wei­ter­geben können”, erklärte Lazzari.

Prometea war 2003 als welt­weit erstes Klon­pferd in Italien geboren worden. Das Erb­mate­rial stammt von der Stute, die das Fohlen auch aus­getra­gen hatte. Pro­metea ist daher die gene­tische Zwil­lings­schwes­ter ihrer Mutter. Die Namen der beiden Pferde stammen aus der grie­chi­schen Mytho­logie: Pro­metheus knete aus Lehm die ersten Men­schen und brachte ihnen das Feuer. Der geflü­gelte Pegasus ist das Him­mels­ross, das durch seinen Huf­schlag die Dich­ter­quelle Hip­pokrene zum Spru­deln brachte.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/05/06/news/science/t/rzo423357.html
Dienstag, 06. Mai 2008, 16:28 © RZ-Online (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe     Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Event-Kalender
RZ-Tickets
RZ-Serie
Neu im Kino Neu im Kino Kino-Programm
Lexikon
Sie kennen ein Wort nicht?
Doppelklick genügt!
TuS Koblenz
TuS Koblenz
Helft uns leben
Spenden für Birma


Kino-Memo-Quiz
Kino-Memo-Quiz
Doppelkarten für Koblenz
oder Mainz zu gewinnen!
Sudoku
Klasse Intermedial
Newsletter
Druckversion