IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Montag, 20. Nov. 17

Wien - Bei der Lack­pflege im Früh­jahr ist Vor­sicht ange­bracht: Denn unsach­gemäßer Umgang mit aggres­siven Mitteln wie Lack­rei­nigern oder Schleif­pas­ten kann schwere Beschä­digun­gen des Lackes zur Folge haben.

Mitsubishi Lancer EvolutionGranada - Mit­sub­ishi bietet den Lancer ab Juni wieder als Sport­modell Evo­lution an. Das teilte der japa­nische Her­stel­ler bei der Fahr­prä­sen­tation in Granada (Spanien) mit.

„White Edition” - Hyundai-Son­der­serie in limi­tier­ter Auflage Neckar­sulm (dpa/tmn) - Der Hyundai i30 wird jetzt auch als Son­der­modell „White Edition” ange­boten.

Stutt­gart/München - Der Sprit­ver­brauch steht bei der Ent­wick­lung neuer Fahr­zeuge mitt­ler­weile weit oben im Las­ten­heft.

München - Aus Kos­ten­gesichts­punk­ten lohnt es sich für Auto­fah­rer immer weniger, einen Diesel zu fahren. Nach Angaben des ADAC in München ist der Kos­ten­vor­teil der Selbstzün­der gegenü­ber den Ben­zinern weiter...

Rüs­sels­heim/Ober­pfaf­fen­hofen - Opel will 2012 seine ersten Elek­tro­fahr­zeuge in Deutsch­land auf den Markt bringen. Das sagte Opel-Spre­cher Manfred Scholz in Rüs­sels­heim.

Mobiles

News  

Aus zweiter Hand  

Auto-ABC  

Tests  

Recht  

Liebhaber-Autos  

Neuwagenpreise sind in Deutschland besonders hoch

Brüssel - Die Vor­steuer-Preise für neue Autos sind in Deutsch­land im Schnitt die höchs­ten im Euro­gebiet.

Zu diesem Ergeb­nis kommt eine neue Unter­suchung der EU-Wett­bewerbs­hüter.

Demnach waren in Deutschland für 27 der ins­gesamt 87 unter­such­ten Modelle die höchs­ten Preise fällig. Beson­ders billig im gemein­samen Währungs­gebiet ist hin­gegen Finn­land, gefolgt von Grie­chen­land und Slo­wenien, teilte die EU-Kom­mis­sion in Brüssel mit.

Am teu­ers­ten in der ganzen EU mit 27 Staaten ist Tsche­chien; dort sind im Schnitt die Autos vor Steuern um 11 Prozent teurer als in der Union und um 4,5 Prozent teurer als in Deutsch­land. In der gesam­ten EU ist Däne­mark am preis­güns­tigs­ten. Stich­tag der Unter­suchung war der 1. Januar.

Die Wettbewerbshüter bilanzierten , dass die Ver­brau­cher in der EU im ver­gan­genen Jahr von sta­bilen Auto-Preisen pro­fitier­ten. Berei­nigt um die Infla­tion habe es im Schnitt sogar Preis­rück­gänge gegeben. In Deutsch­land seien die Preise (diesmal nach Steuern) um 1,1 Prozent gestie­gen und in Italien um 0,9 Prozent. Rück­gänge gab es in Spanien (minus 0,8 Prozent) und in Groß­bri­tan­nien (minus 1,1 Prozent).

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/04/29/service/auto/t/rzo421693.html
Dienstag, 29. April 2008, 18:16 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion