IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Montag, 20. Nov. 17

Wien - Bei der Lack­pflege im Früh­jahr ist Vor­sicht ange­bracht: Denn unsach­gemäßer Umgang mit aggres­siven Mitteln wie Lack­rei­nigern oder Schleif­pas­ten kann schwere Beschä­digun­gen des Lackes zur Folge haben.

Mitsubishi Lancer EvolutionGranada - Mit­sub­ishi bietet den Lancer ab Juni wieder als Sport­modell Evo­lution an. Das teilte der japa­nische Her­stel­ler bei der Fahr­prä­sen­tation in Granada (Spanien) mit.

„White Edition” - Hyundai-Son­der­serie in limi­tier­ter Auflage Neckar­sulm (dpa/tmn) - Der Hyundai i30 wird jetzt auch als Son­der­modell „White Edition” ange­boten.

Stutt­gart/München - Der Sprit­ver­brauch steht bei der Ent­wick­lung neuer Fahr­zeuge mitt­ler­weile weit oben im Las­ten­heft.

München - Aus Kos­ten­gesichts­punk­ten lohnt es sich für Auto­fah­rer immer weniger, einen Diesel zu fahren. Nach Angaben des ADAC in München ist der Kos­ten­vor­teil der Selbstzün­der gegenü­ber den Ben­zinern weiter...

Rüs­sels­heim/Ober­pfaf­fen­hofen - Opel will 2012 seine ersten Elek­tro­fahr­zeuge in Deutsch­land auf den Markt bringen. Das sagte Opel-Spre­cher Manfred Scholz in Rüs­sels­heim.

Mobiles

News  

Aus zweiter Hand  

Auto-ABC  

Tests  

Recht  

Liebhaber-Autos  

Für Verkehrssünder wird es von 2009 an deutlich teurer

Berlin - Für Ver­kehrs­sün­der wird es nach einem Bericht der „Bild”-Zeitung ab Januar 2009 deut­lich teurer.

Verkehrspolizist

Die Bun­des­regie­rung will Ver­stöße im Straßen­ver­kehr künftig mit höheren Buß­gel­dern ahnden. (Bild: dpa)

Mit bis zu doppelt so hohen Buß­gel­dern wolle die Bun­des­regie­rung gefähr­liche Ver­stöße im Straßen­ver­kehr ahnden, schreibt das Blatt.

So regele es der neue Gesetzentwurf zur Ände­rung des Straßen­ver­kehrs­geset­zes - der der Zeitung vor­liegt -, den das Bun­des­kabi­nett am 21. Mai beschließen wolle. Sture Links­fah­rer zahlen dann laut „Bild” statt 40 künftig 80 Euro. Ver­dop­pelt würden unter anderen die Bußgeld-Regelsätze für gefähr­liches Über­holen und nicht­ange­passte Geschwin­dig­keit.

Drastisch erhöht würden die Strafen für Dräng­ler und Raser - je nach Unter­schrei­tung des vor­geschrie­benen Min­destab­stan­des bzw. Über­schrei­tung der erlaub­ten Höchst­geschwin­dig­keit. Diese zahlten dann bis zu 400 bzw. 680 Euro Bußgeld. Wer unter Ein­fluss von Alkohol oder Drogen fahre, zahle beim ersten Verstoß statt 250 künftig 500 Euro, beim zweiten Mal statt 500 dann 1000 Euro, beim dritten Verstoß statt 750 künftig 1500 Euro.

Veranstalter von illegalen Autorennen würden statt mit 200 künftig mit 500 Euro zur Kasse gebeten. Das Über­fah­ren einer roten Ampel koste statt 50 in der Regel 90 Euro bezie­hungs­weise 200 Euro, wenn die Rot­phase länger als eine Sekunde gedau­ert hat. Ver­zich­tet werde dagegen auf die zunächst geplante Anhe­bung des Buß­gel­des bei Ver­stößen gegen das Handy-Verbot am Steuer von 40 auf 70 Euro.

Begründet würden die dras­tischen Ver­schär­fun­gen damit, dass trotz kon­tinu­ier­lich sin­ken­der Unfall­zah­len die Zahl der Ver­kehrs­toten mit rund 5000 jähr­lich noch immer viel zu hoch sei.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/05/05/service/auto/t/rzo422930.html
Montag, 05. Mai 2008, 12:06 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion