IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Dienstag, 18. Sept. 18

Clubman6Hamburg - Als Sir Alec Issi­gonis in den 50er Jahren den Mini erfand, galt dieser der Auto­welt als Vorbild für effi­ziente Rau­maus­nut­zung und erschwing­liche Mobi­lität.

-Hamburg - Seit mehr als 50 Jahren ist der Mer­cedes SL für viele Auto­fah­rer der Traum­wagen schlecht­hin - aller­dings bleibt dieser Traum ange­sichts der hohen Preise den meisten Nor­mal­ver­die­nern ver­wehrt.

Hamburg - Als erstes „Sports Acti­vity Coupé” der Welt bringt BMW Ende Mai den X6 in den Handel. Zwar behält der dyna­mische Vetter des großen All­rad­lers X5 zu Preisen ab 55 800 Euro vier Türen...

Hamburg - Renault startet ein neues „Raum­fahrt­pro­gramm”. Da der Modus bei den Klein­wagen den Erfolg des Scénic in der Kom­pakt­klasse und des Espace im oberen Mit­tel­feld nicht wie­der­holen konnte...

Hamburg - Mazda bringt mehr „Sechs”-Appeal in die Mit­tel­klasse und will die Kunden nicht mehr allein mit ver­nünf­tigen Argu­men­ten gewin­nen. Für die zweite Gene­ration des Mazda 6 zählt deshalb nicht mehr nur noch...

Hamburg - All­rad­antrieb gehört in der geho­benen Mit­tel­klasse längst zum guten Ton: Mer­cedes hat ihn, BMW auch und All­rad­pio­nier Audi sowieso. Selbst Volvo und Alfa Romeo ver­tei­len die Kraft bis­wei­len auf alle Viere.

Mobiles

News  

Aus zweiter Hand  

Auto-ABC  

Tests  

Recht  

Liebhaber-Autos  

BMW 125i Cabrio: Der Sonne entgegen

Hamburg - Für gewöhnlich interessieren sich Automanager eher für Aktienkurse und Bilanzen. Doch bei BMW gehört in diesem Frühjahr ganz sicher auch der Wetterbericht zur Pflichtlektüre.

BMW 125i Cabrio 7

Gegen den all­gemei­nen Trend stattet BMW das 1er Cabrio mit einem Stoff­dach aus. (Bild: BMW AG)

Alternative zum Z4 Roadster und 3er Cabrio

Schließlich erweitern die Bayern im April ihr Modellprogramm um das 1er Cabrio und bieten dann mehr offene Autos an als jeder andere deutsche Hersteller. Damit senken sie zugleich die Hürden für den Eintritt in die Welt des Windes: Musste man bislang für einen Z4 Roadster knapp 30 000 und für einen offenen 3er gut 40 000 Euro bezahlen, sitzt man bei BMW künftig schon ab 28 550 Euro an der frischen Luft.

BMW 125i Cabrio 1

Rasant um die Ecke: Wenn es der Fahrer darauf anlegt, wird der 1er zum aggres­siven Kur­ven­räu­ber. (Bild: BMW AG)

Glanzfäden im Dach und kühlere Ledersitze

Ähnlich wie sein ebenfalls brandneuer Gegenspieler Audi A3 und anders als sein großer Bruder in der 3er-Reihe bekommt der 1er ein klassisches Stoffverdeck, das in allen Versionen vollautomatisch unter einer Klappe hinter den Rücksitzen versenkt wird. Ein Knopfdruck und 22 Sekunden Geduld genügen, dann gibt der 1er den Blick zum Himmel frei. Auf lange Ampelphasen muss man dabei nicht warten: Weil man den Mechanismus bis zu einer Geschwindigkeit von 40 Kilometern pro Stunde (km/h) aktivieren und danach bis 50 km/h betreiben kann, lässt sich das Verdeck im Stadtverkehr beinahe zu jeder Zeit öffnen und schließen. Dazu gibt es als stilistischen Clou die Option auf eingewebte Silberfäden, die das Verdeck in der Sonne metallisch schimmern lassen, und für die Ledersitze eine spezielle Beschichtung, die das Aufheizen der Oberflächen verringert.

BMW 125i Cabrio 5

Geht natür­lich auch: Lässig und ent­spannt den Bou­levard erkun­den. (Bild: BMW AG)

Sonnenbank für zwei plus zwei halbe

Im Gegensatz zu vielen Cabrios mit versenkbaren Hardtops fühlt man sich im 1er bei offenem Dach tatsächlich unter freiem Himmel. Denn die Frontscheibe steht relativ steil und wurde nicht zugunsten einer kurzen Spannweite bis hinter den Kopfbereich gezogen. Auch im Fond hat man im Grunde etwas mehr Platz, wenngleich der Wagen doch nur auf dem Papier ein Viersitzer ist. Mal eben von der Wohnung in den Biergarten oder an den Baggersee - das kann man bei geöffnetem Verdeck auch zwei Erwachsenen im hinteren Teil zumuten. Doch auf langen Strecken nutzt man die Rückbank besser als zusätzliche Ablage für eine weitere Reisetasche und vergrößert so den ohnehin überraschend üppigen Kofferraum, der mit einer breiten Durchladeeinrichtung auch vor Skiern und Snowboards nicht kapituliert.

BMW 125i Cabrio 2

Kein wirk­licher Vier­sit­zer: Auf langen Stre­cken sollte die Rück­bank nicht von Erwach­senen besetzt werden. (Bild: BMW AG)

Sechszylinder bietet wunderbaren Klangteppich zum Cruisen

Für den Antrieb bietet BMW die Wahl zwischen einem Diesel mit 130 kW/177 PS sowie je zwei Vier- und Sechszylinder-Benzinern, die ein Leistungsspektrum von 105 kW/143 PS bis 225 kW/306 PS abdecken. Vor allem die Sechszylinder passen gut zum sportlichen Charakter des kleinen Cabrios: Zwar etwas teurer und sicher auch nicht die vernünftigste Wahl, macht dabei schon der kleine Sechszylinder im 125i viel Freude. Mit maximal 270 Newtonmetern (Nm) beschleunigt er den Wagen in 6,8 Sekunden auf 100 km/h und prüft bis zu einem Tempo von 238 km/h den Sitz der Dauerwelle. Dabei rollt der Sechszylinder einen wunderbar sonoren Klangteppich aus, auf dem man köstlich über die Landstraße fliegen oder über den Boulevard bummeln kann. Und weil BMW auch hier wieder einige Maßnahmen aus dem Efficient-Dynamics-Paket umsetzt, bleiben Normverbrauch und CO2-Ausstoß mit 8,1 Litern und 195 Gramm CO2 pro Kilometer zumindest halbwegs im Rahmen.

BMW 125i Cabrio 6

Das Stoff­dach lässt sich platz­spa­rend zusam­men­fal­ten, so dass der Kof­fer­raum über­raschend üppig aus­fällt. (Bild: BMW AG)

Ein Fahrwerk mit der Präzision eines Chirurgen

Zum potenten Motor gibt es ein souveränes Fahrwerk, das den 1er in dieser Klasse zur Nummer eins macht: Die Lenkung ist präzise wie das Skalpell eines Chirurgen, die Federung straff, aber nicht unkomfortabel, und die Bremsen haben genau den richtigen Biss. Natürlich kann man mit dem Cabrio trotz allem ganz gemächlich über eine schöne Prachtstraße bummeln. Aber wenn es der Fahrer will, wird der 1er auch zum aggressiven Kurvenräuber.

Fazit: Eines der besten und teuersten kompakten Cabrios

Im Feld der vielen kompakten, aber fast ausschließlich mit einem versenkbaren Hardtop bestückten Cabrios ist der 1er nicht nur wegen seiner Stoffhaube eine interessante Alternative. Auch der Heckantrieb, seine Straßenlage und sein agiles Fahrverhalten machen ihn insbesondere für sportlich ambitionierte Fahrer und Freunde flotter Kurven zu einer guten Wahl. Natürlich hat das Vergnügen wie immer bei BMW seinen Preis, und bei anderen Herstellern gibt es vier mobile Plätze an der Sonne oft schon für 5000 Euro weniger. Doch dem Erfolg des offenen 1ers wird das keinen Abbruch tun - wenn nur das Wetter mitspielt.
DATENBLATT: BMW 125i Cabrio
Motor und Antrieb: Reihensechszylinder
Hubraum: 2996 ccm
Max. Leistung: 160 kW/218 PS bei 6100 U/min
Max. Drehmoment: 270 Nm bei 2500-4250 U/min
Antrieb: Heckantrieb
Getriebe: Sechsgang-Schaltgetriebe
Maße und Gewichte:
Länge: 4360 mm
Breite: 1935 mm
Höhe: 1411 mm
Radstand: 2660 mm
Leergewicht: 1585 kg
Zuladung: 440 kg
Kofferraumvolumen: 260-305 Liter
Fahrdaten:
Höchstgeschwindigkeit: 238 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 6,8 s
Durchschnittsverbrauch: 8,1 Liter/100 km
Reichweite: 650 km
CO2-Emission: 195 g/km
Kraftstoff: Super
Schadstoffklasse: EU4
Kosten:
Basispreis der Modellreihe: 28 550 Euro
Grundpreis des 125i Cabrio: 36 200 Euro
Typklassen: liegen noch nicht vor
Kfz-Steuer pro Jahr: 202 Euro/Jahr
Alle Daten laut Hersteller, GDV, Schwacke
Wichtige Serienausstattung:
Sicherheit: ESP, Front-, Seitenairbags, automatisch ausfahrbare Überrollbügel
Komfort: Klimaanlage, elektrische Fensterheber, vollautomatisches Verdeck

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/02/20/service/auto/test/t/rzo403138.html
Mittwoch, 20. Februar 2008, 16:17 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion