IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Dienstag, 11. Aug. 20

Crossgolf-portal.deSt. Leon-Rot - Golfer arbei­ten ent­weder auf einer gepfleg­ten Anlage an ihrem Han­dicap oder sie pflegen die wildere Vari­ante: Cross­golf.

-Meer­busch - Sie kommen in vielen Krimis vor, die Fahn­dungs­fotos mit den Gesich­tern von unbe­kann­ten Tat­ver­däch­tigen. Doch wie ent­ste­hen eigent­lich solche Phan­tom­bil­der? Die Kripo hat dafür eigene Exper­ten.

Stutt­gart - Auto­fah­ren kann ins­beson­dere auf kom­muna­len Straßen zur holp­rigen Ange­legen­heit werden - wenn Schlaglöcher die Fahr­bahn zur „Mond­land­schaft” machen.

Meer­busch - Viele haben es aus ihrer Schul­zeit anders in Erin­nerung. Aber Wis­sen­schaft kann so span­nend sein. Das beweist das neue Angebot unter „dfg-science-tv.de”.

Bonn - Mathe­matik und Spaß - nach Ansicht vieler Schüler schließt sich beides aus. Dass das Lösen von Rechen­auf­gaben aber keine staub­tro­ckene Sache sein muss, sollen 8- bis 13-Jährige jetzt im Inter­net erfah­ren.

Hamburg - Gute Noten und trotz­dem keine Ahnung, wie es nach der Schule wei­ter­gehen soll? Viele Jungen und Mädchen kennen das. Wer in einer solchen Situa­tion über eine der großen Such­maschi­nen nach Infor­matio­nen sucht...

Computer

News  

Spiele & Software  

Surftipps  

PC-Tipps  

Business-Blödelei: Einen Hotdog, Mister Präsident!

Meer­busch - George W. Bush ist zwar Prä­sident der Verei­nig­ten Staaten - aber nur noch bis Januar kom­men­den Jahres.

Bush als Hotdog-Verkäufer

Neue Kar­riere: Prä­sident George W. Bush soll sich in diesem Spiel als Hotdog-Verkäu­fer ver­suchen. (Bild: „2dplay.com”

Und womit ver­dient der Mann aus Texas dann seine täg­lichen Bröt­chen? Soll er doch zum Hotdog-Verkäu­fer werden, schlägt ein Onli­nespiel vor.

Für den US-Präsidenten hingegen nicht gerade ein Lust­spiel, weil der Job Arbeit ohne Ende bedeu­tet. Der Spieler muss dem Prä­siden­ten im Ruhe­stand in seinem Hotdog-Stand nach Kräften unter die Arme greifen, weil die Kunden wie wild ordern. Und George W. Bush muss alles zusam­men­stel­len, selbst­redend schnell und zuver­läs­sig.

Das bedeu­tet Bröt­chen auf­klap­pen, Hotdog braten, Ketchup oder kein Ketchup, mit Pommes oder ohne, mal mit, mal ohne Getränk. Das kann ganz schön stres­sig werden für einen Prä­siden­ten ohne Body­guard. Wenn's nämlich zu lange dauert oder wenn was schief läuft, wird König Kunde unge­dul­dig - und sagt Tschüss! Man ahnt es schon: Eine große Kar­riere als Hotdog-Verkäu­fer scheint George W. Bush nicht gegönnt zu sein.

Ein neuer Job für George W. Bush: www.aks-surf­tipps.de/hotdog

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/03/31/service/computer/surftippderwoche/t/rzo413533.html
Montag, 31. März 2008, 11:18 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion