IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Montag, 20. Nov. 17

GTA IV-WebseiteNew York - Das Com­puter­spiel „Grand Theft Auto IV” hat binnen einer Woche einen Umsatz von mehr als 500 Mil­lio­nen Dollar (324 Mio. Euro) erzielt. Allein am ersten Tag seien 3,6 Mil­lio­nen Exem­plare des Spiels ver­kauft...

Stutt­gart - Viele sind längst drin in der vir­tuel­len Welt und wissen nicht um die Gefah­ren: Bei Kindern und Jugend­lichen herrscht nach Poli­zei­anga­ben inzwi­schen „Voll­ver­sor­gung” bei Mobil­tele­fonen und beim Zugang zu...

Mainz - Mit dem neuen Inter­net­ange­bot „komplex” will Rhein­land-Pfalz Jugend­lichen, Eltern und Fach­leu­ten eine Platt­form für Infor­matio­nen über Rechts­extre­mis­mus bieten.

Jena - Der Soft­ware-Anbie­ter Inter­shop hat nach Ein­schät­zung von Vor­stands­chef Andreas Riedel nach harten Sanie­rungs­schrit­ten die Trend­wende geschafft. „Wir haben inzwi­schen drei Quar­tale mit schwar­zen Zahlen...

Chem­nitz - Die TU Chem­nitz bietet jetzt ein neues Por­tugie­sisch-Wör­ter­buch im Inter­net an. Unter „beolin­gus.de” können Web­nut­zer kos­ten­los mehr als 42 000 Über­set­zun­gen aus dem Deut­schen sowie Angaben zur Ver­wen­dung...

Mon­tabaur - Der Inter­net­dienst­leis­ter United Inter­net hat im ersten Quartal einen Ergeb­nis­schub ver­zeich­net. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschrei­bun­gen (EBITDA) klet­terte um 31,2 Prozent auf 83,2 Mil­lio­nen Euro.

Computer

News  

Spiele & Software  

Surftipps  

PC-Tipps  

Warnung: „Ana”-Foren verherrlichen Essstörungen

Mainz - Die bun­des­weite Ein­rich­tung jugend­schutz.net warnt vor der Ver­herr­lichung von Ess­störun­gen im Inter­net.

Magersucht-Online

Was tun bei Mager­sucht? Es gibt im Inter­net auch seriöse Bera­tungs­ange­bote wie Mager­sucht-online.de. (Bild: „mager­sucht-online.de”)

Sogenannte Pro-Ana-Ange­bote im welt­wei­ten Netz seien für betrof­fene Jugend­liche sehr gefähr­lich, teilten die Inter­net-Fahnder in Mainz mit.

Die Diskussionsforen und Blogs , die meist von mager­süch­tigen Mädchen betrie­ben werden, ver­harm­los­ten die Krank­heit als eine Art Lifestyle. „Sie bestäti­gen Jugend­liche in ihrer oft lebens­bedroh­lichen Mager­sucht und können diese sogar noch ver­stär­ken”, erklärt Katja Rauch­fuß von jugend­schutz.net, der län­derü­ber­grei­fen­den Stelle für den Jugend­schutz im Inter­net.

Von 270 unter­such­ten Web­sites vers­tießen 80 Prozent gegen den Jugend­schutz. „Pro­ble­matisch für Jugend­liche sind Inhalte, die die Krank­heit leugnen, ihre Folgen ver­harm­losen oder ver­herr­lichen”, so Rauch­fuß. Dazu gehör­ten Tipps, wie Jugend­liche die Ess­störung mög­lichst lange ver­heim­lichen und sich noch weiter ins Unter­gewicht hungern könnten oder welches Essen sich am leich­tes­ten erbre­chen lasse. Hinzu kämen Beiträge in Video­platt­for­men oder sozia­len Netz­wer­ken: „Auf Web 2.0-Ange­boten wie YouTube oder MyVideo finden wir immer mehr soge­nannte Thin­spi­rati­ons-Videos von bis auf die Knochen abge­mager­ten Frauen, die als Ideal­bil­der dienen”, sagte Rauch­fuß weiter. Auch die Kom­mis­sion für Jugend­medien­schutz (KJM) als Inter­net-Auf­sicht und die Bun­desprüf­stelle für jugend­gefähr­dende Medien (BPjM) stuften solche Pro-Ana-Ange­bote als jugend­gefähr­dend ein, weil sie zu „blei­ben­den Gesund­heits­schä­den oder zum Tod” führen können.

jugendschutz.net setzt sich nach eigenen Angaben dafür ein, dass mög­lichst viele unzuläs­sige Ange­bote geschlos­sen werden und habe mit seinen Maß­nah­men in mehr als 70 Prozent der Fälle auch Erfolg. „Ins­beson­dere Pro­vider können und müssen mehr gegen die Ver­herr­lichung der Mager­sucht tun”, for­derte Rauch­fuß. Sie sollten solche Foren, Blogs oder Videos in ihren Geschäfts­bedin­gun­gen unter­sagen, sie löschen und statt­des­sen auf seriöse Bera­tungs­ange­bote wie mager­sucht.de oder mager­sucht-online.de ver­wei­sen. Derzeit erar­bei­tet jugend­schutz.net Tipps, wie Pro­vider ver­ant­wor­tungs­voll mit Pro-Ana-Ange­boten umgehen können.

jugendschutz.net wurde von den Jugend­minis­terien aller Bun­des­län­der gegrün­det, achtet auf die Ein­hal­tung des Jugend­schut­zes im Inter­net und sorgt dafür, dass Anbie­ter pro­ble­mati­sche Inhalte rasch ändern, löschen oder für Kinder und Jugend­liche sperren.

Infos zum Jugend­schutz im Inter­net: www.jugend­schutz.net

Seriöse Bera­tungs­ange­bote zu Mager­sucht: www.mager­sucht.de , www.mager­sucht-online.de

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/04/24/service/computer/t/rzo420169.html
Donnerstag, 24. April 2008, 11:16 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion