IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Dienstag, 21. Nov. 17

GTA IV-WebseiteNew York - Das Com­puter­spiel „Grand Theft Auto IV” hat binnen einer Woche einen Umsatz von mehr als 500 Mil­lio­nen Dollar (324 Mio. Euro) erzielt. Allein am ersten Tag seien 3,6 Mil­lio­nen Exem­plare des Spiels ver­kauft...

Stutt­gart - Viele sind längst drin in der vir­tuel­len Welt und wissen nicht um die Gefah­ren: Bei Kindern und Jugend­lichen herrscht nach Poli­zei­anga­ben inzwi­schen „Voll­ver­sor­gung” bei Mobil­tele­fonen und beim Zugang zu...

Mainz - Mit dem neuen Inter­net­ange­bot „komplex” will Rhein­land-Pfalz Jugend­lichen, Eltern und Fach­leu­ten eine Platt­form für Infor­matio­nen über Rechts­extre­mis­mus bieten.

Jena - Der Soft­ware-Anbie­ter Inter­shop hat nach Ein­schät­zung von Vor­stands­chef Andreas Riedel nach harten Sanie­rungs­schrit­ten die Trend­wende geschafft. „Wir haben inzwi­schen drei Quar­tale mit schwar­zen Zahlen...

Chem­nitz - Die TU Chem­nitz bietet jetzt ein neues Por­tugie­sisch-Wör­ter­buch im Inter­net an. Unter „beolin­gus.de” können Web­nut­zer kos­ten­los mehr als 42 000 Über­set­zun­gen aus dem Deut­schen sowie Angaben zur Ver­wen­dung...

Mon­tabaur - Der Inter­net­dienst­leis­ter United Inter­net hat im ersten Quartal einen Ergeb­nis­schub ver­zeich­net. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschrei­bun­gen (EBITDA) klet­terte um 31,2 Prozent auf 83,2 Mil­lio­nen Euro.

Computer

News  

Spiele & Software  

Surftipps  

PC-Tipps  

Tilp setzt im Telekomprozess nun auf Börsengang-Risiken

Frank­furt/Main - Im Frank­fur­ter Mus­ter­pro­zess ent­täusch­ter Klein­aktionäre gegen die Deut­sche Telekom AG wollen die Klä­geran­wälte nun die Umstände des dritten Bör­sen­gangs im Juni 2000 selbst zum Streit­gegen­stand machen.

Telekom-Zentrale

Ist die Deut­sche Telekom am US-Mobil­funkan­bie­ter Sprint Nextel inter­essiert?

Ein Spre­cher der Kanzlei Tilp bestätigte am Samstag einen Bericht des Maga­zins „Focus”, dass ein ent­spre­chen­der Schrift­satz an das OLG Frank­furt gegan­gen sei. Nach Auf­fas­sung der Kläger hätte im Bör­sen­pro­spekt auf die erheb­lichen Haf­tungs­risi­ken hin­gewie­sen werden müssen, welche die Telekom ohne Gegen­leis­tung für ihren Großak­tionär Bun­des­repu­blik über­nom­men habe.

Tatsächlich war beim Verkauf des Akti­enpa­ketes aus dem Bestand der staats­eige­nen KfW-Bank der Erlös von gut 13 Mil­liar­den Euro dem Bund zuge­flos­sen. Der Bör­sen­gang war aber von der Telekom orga­nisiert worden, die damit auch das Haf­tungs­risiko tragen sollte. In dieser Sache gibt es eine schwe­bende gericht­liche Aus­ein­ander­set­zung zwi­schen Telekom und Bund. Mit einer Ent­schei­dung des OLG Köln wird erst zum Jah­res­ende gerech­net.

Das Frank­fur­ter Gericht hat sich in dem Prozess bislang aus­sch­ließ­lich mit Fragen rund um den mil­liar­den­schwe­ren Erwerb des US-Mobil­fun­kers Voi­ceStream wenige Wochen nach dem Bör­sen­gang beschäf­tigt. Zahl­rei­che Telekom-Manager haben als Zeugen bestrit­ten, dass die Über­nahme schon früher geplant und beim Bör­sen­gang ver­schwie­gen worden sei. Laut „Focus” sagte Tilp: „Der Streit um Voi­ceStream ist nicht kriegs­ent­schei­dend. (...) Dieser Prozess ist noch lange nicht zu Ende.” In dem Ver­fah­ren ver­lan­gen rund 16 000 Kläger zusam­men rund 80 Mil­lio­nen Euro Scha­den­ersatz für erlit­tene Kurs­ver­luste.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/05/04/service/computer/t/rzo421635.html
Sonntag, 04. Mai 2008, 16:30 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion