IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Samstag, 18. Nov. 17

GTA IV-WebseiteNew York - Das Com­puter­spiel „Grand Theft Auto IV” hat binnen einer Woche einen Umsatz von mehr als 500 Mil­lio­nen Dollar (324 Mio. Euro) erzielt. Allein am ersten Tag seien 3,6 Mil­lio­nen Exem­plare des Spiels ver­kauft...

Stutt­gart - Viele sind längst drin in der vir­tuel­len Welt und wissen nicht um die Gefah­ren: Bei Kindern und Jugend­lichen herrscht nach Poli­zei­anga­ben inzwi­schen „Voll­ver­sor­gung” bei Mobil­tele­fonen und beim Zugang zu...

Mainz - Mit dem neuen Inter­net­ange­bot „komplex” will Rhein­land-Pfalz Jugend­lichen, Eltern und Fach­leu­ten eine Platt­form für Infor­matio­nen über Rechts­extre­mis­mus bieten.

Jena - Der Soft­ware-Anbie­ter Inter­shop hat nach Ein­schät­zung von Vor­stands­chef Andreas Riedel nach harten Sanie­rungs­schrit­ten die Trend­wende geschafft. „Wir haben inzwi­schen drei Quar­tale mit schwar­zen Zahlen...

Chem­nitz - Die TU Chem­nitz bietet jetzt ein neues Por­tugie­sisch-Wör­ter­buch im Inter­net an. Unter „beolin­gus.de” können Web­nut­zer kos­ten­los mehr als 42 000 Über­set­zun­gen aus dem Deut­schen sowie Angaben zur Ver­wen­dung...

Mon­tabaur - Der Inter­net­dienst­leis­ter United Inter­net hat im ersten Quartal einen Ergeb­nis­schub ver­zeich­net. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschrei­bun­gen (EBITDA) klet­terte um 31,2 Prozent auf 83,2 Mil­lio­nen Euro.

Computer

News  

Spiele & Software  

Surftipps  

PC-Tipps  

Google-Datenschützer rät zum Schutz der Privatsphäre

Hamburg - Der Such­maschi­nen­spe­zia­list Google hat seine Nutzer auf­gefor­dert, ver­stärkt ihre Pri­vats­phäre zu schüt­zen.

„Men­schen müssen besser lernen, ihre Pri­vats­phäre in der digi­talen Welt zu managen”, sagte Googles Daten­schutz­beauf­trag­ter Peter Flei­scher in einem Inter­view mit der „Zeit”.

Internet-Nutzer sollten „von vornherein die Daten­schutz-Ein­stel­lun­gen nutzen, denn dafür wurden sie gemacht.” Der Such­maschi­nen-Primus war selbst wie­der­holt ins Faden­kreuz von Daten­schüt­zern geraten. Googles Geschäfts­modell basiert auf dem Verkauf von maß­geschnei­der­ten Anzei­gen, für die das Unter­neh­men die Nut­zungs­daten seiner Such­maschine inklu­sive der Cookies und IP-Adres­sen der Rechner auto­matisch aus­wer­ten lässt.

Im Inter­view mit der „Zeit” betonte Flei­scher: „Wir ver­kau­fen kei­ner­lei Daten.” Google kenne seine mehr als 500 Mil­lio­nen Nutzer nicht und wolle sie auch nicht kennen. „Unsere Nutzer haben bei per­sona­lisier­ten Diens­ten die darin fest­geleg­ten Daten­schutz­rechte: nämlich Zugang zu dem, was wir gespei­chert haben, Kor­rek­tur ihrer per­sön­lichen Daten und deren Löschung.” Das Unter­neh­men richte sich „exakt nach den europäi­schen Daten­schutz­richt­linien. Erfor­der­lich seien aller­dings Richt­linien, „die welt­weit Geltung haben”, so Flei­scher.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/04/29/service/computer/t/rzo421636.html
Dienstag, 29. April 2008, 16:12 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion