IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Samstag, 18. Nov. 17

HTCLondon - Der tai­wane­sische Handy-Her­stel­ler HTC tritt mit einem neuen UMTS-Smart­phone dem iPhone von Apple ent­gegen. HTC-Chef Peter Chou prä­sen­tierte in London das neue „HTC Touch Diamond”.

Hamburg - Die teu­ers­ten Wech­sel­objek­tive für digi­tale Spie­gel­reflex­kame­ras sind nicht auto­matisch die besten - ein teures Modell vom Kame­raher­stel­ler selbst ist aber durch­aus sein Geld wert.

Frank­furt/Main - Rech­nun­gen für angeb­lich in Anspruch genom­mene Tele­fon­dienst­leis­tun­gen sollten nicht unge­prüft bezahlt werden. In jüngs­ter Zeit häuften sich Beschwer­den von Ver­brau­chern über dubiose...

Göt­tin­gen - Han­dynut­zer sollten ihr Mobil­tele­fon im Sommer vor äußeren Ein­flüs­sen schüt­zen. Die warme Som­mer­sonne gefährde die Funk­tion des Geräts, warnt das Ver­brau­cher­por­tal „tel­tarif.de” aus Göt­tin­gen.

Düs­sel­dorf - Zur Fußball-Euro­pameis­ter­schaft bringt Voda­fone zwei neue DVB-T-Handys auf den Markt. Die Mobil­tele­fone LG HB620T und GIGA-BYTE GSmart t600 sind von Anfang Mai an erhält­lich.

Berlin (dpa/tmn) - Handy-Alarm: Immer mehr Deut­sche haben nicht nur ein Mobil­tele­fon: Sta­tis­tisch gesehen besitzt mitt­ler­weile jeder Fünfte zwei Handys oder Mobil­funk­kar­ten.

Multimedia

Telefon-Weiterleitung per Tastendruck untersagt

Köln/Bonn - Das Ver­wal­tungs­gericht in Köln hat am Freitag (18. April) ein Verbot der Bun­des­netz­agen­tur zu Ruf­num­mern­miss­brauch bestätigt.

Das Verbot gelte sofort, es sei aber noch Ein­spruch beim Ober­ver­wal­tungs­gericht Münster möglich, sagte ein Spre­cher des Kölner Gerichts.

Das Verbot betrifft die Weiterleitung eines Tele­fonats per Tas­ten­druck an eine kos­ten­pflich­tige Nummer. Die Bonner Netz­agen­tur hatte im Februar ein Verbot gegen ein Tele­kom­muni­kati­ons-Unter­neh­men bean­tragt, das mittels Tele­fon­com­puter Ver­brau­cher anrief und einen Gewinn ankün­digte. Der angeb­liche Gewin­ner sollte eine Taste drücken, wodurch er dann auf eine 0900-Ruf­num­mer mit erhöh­ten Gebühren umge­lei­tet wurde.

Die Bun­des­netz­agen­tur hatte dem Unter­neh­men die unge­woll­ten Wer­bean­rufe und die Wei­ter­lei­tung zu den Nummern ver­boten. Gegen diese Ent­schei­dung legte das Unter­neh­men aber Wider­spruch ein und wollte beim Ver­wal­tungs­gericht errei­chen, dass das Verbot vor­läu­fig nicht wirksam wird. Das Gericht betonte nun aber, zum Schutz der Ver­brau­cher sei es nötig, dass das Verbot sofort gelte. Die Wei­ter­lei­tung per Tas­ten­druck ver­stoße gegen das Tele­kom­muni­kati­ons­gesetz und das Gesetz gegen unlau­teren Wett­bewerb.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/04/18/service/multimedia/t/rzo418718.html
Freitag, 18. April 2008, 16:16 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion