IVWPixel Zählpixel
NachrichtenMagazinMagazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Dienstag, 18. Juni 13

An der SpitzeIstan­bul - Alle gegen Rot: Auch beim Großen Preis der Türkei jagt die Formel-1-Meute die Fer­raris von Kimi Räik­könen und Felipe Massa. Nach drei Siegen in vier Sai­son­ren­nen ist die Scu­deria das Maß in der...

AusgebremstHamburg - Rotes Licht für Super Aguri: Der finan­ziell ange­schla­gene Renn­stall hat seinen mona­telan­gen Über­lebens­kampf ver­loren und zieht sich sofort aus der Formel 1 zurück. 26 Monate nach dem Debüt am 12. März 2006...

Istan­bul - Der fin­nische Formel-1-Pilot Heikki Kovalai­nen muss bis zum 8. Mai auf die Frei­gabe für einen Start beim Grand Prix in Istan­bul warten. Nach seinem schwe­ren Unfall beim Großen Preis von Spanien vor...

Entscheidung über Kovalainen-Start am 8. Mai

Istan­bul - Der fin­nische Formel-1-Pilot Heikki Kovalai­nen muss bis zum 8. Mai auf die Frei­gabe für einen Start beim Grand Prix in Istan­bul warten.

Warteschleife

Heikki Kovalai­nen hofft auf einen Start in Istan­bul.

Nach seinem schwe­ren Unfall beim Großen Preis von Spanien vor andert­halb Wochen unter­zieht sich der 26 Jahre alte McLaren-Mer­cedes-Fahrer einem obli­gato­rischen Gesund­heits­check bei den Ärzten des Inter­natio­nalen Auto­mobil­ver­ban­des FIA. In der ver­gan­genen Saison hatten die FIA-Medi­ziner dem Polen Robert Kubica nach dessen Unfall im BMW-Sauber beim Großen Preis von Kanada in Mon­treal die Starter­laub­nis für das fol­gende Rennen in India­napo­lis ver­wei­gert.

„Mir geht es gut. Mein Nacken ist nicht mehr steif und ich trai­niere wieder”, sagte Kovalai­nen einige Tage nach seinem Crash auf dem Circuit de Cata­lunya. „Die Ent­schei­dung, ob ich fahren kann, liegt nicht in meiner Hand, aber ich weiß, dass die FIA allein aus Sicher­heits­grün­den ent­schei­det”, meinte er weiter. „Ich will so schnell wie möglich wieder Rennen fahren, alleine darauf arbeite ich seit Bar­celona hin.” Sollte er nicht ins Cockpit steigen dürfen, stünde der spa­nische Ersatz- und Test­fah­rer Pedro de la Rosa bereit.

Silberpfeil-Neu­zugang Kovalai­nen war beim Rennen am 27. April in Bar­celona mit 240 Stun­den­kilo­metern wegen eines Rei­fen­plat­zers nach einem Fel­gen­bruch von der Strecke abge­kom­men und in einen Rei­fen­sta­pel gekracht. Kurz­fris­tig war er bewusst­los, blieb bis auf Kopf­schmer­zen ansons­ten unver­letzt. Nach kurzem Auf­ent­halt konnte er das Kran­ken­haus nach dem Grand Prix wieder ver­las­sen.

Vor der Abreise nach Istanbul wird sich Kovalai­nen auch von den Teamärz­ten noch einmal neu­rolo­gisch unter­suchen lassen. „Es ist nicht wichtig, dass Heikki unbe­dingt das nächste Rennen fährt, wichtig ist, dass er dann startet, wenn er voll ein­satz­fähig ist”, meinte Mer­cedes-Motor­sport­chef Norbert Haug.

Kovalainen, der vor der Saison von Renault zu McLaren-Mer­cedes gekom­men war, konnte in den Rennen vor dem Grand Prix in Bar­celona mit zwei fünften und einem dritten Platz über­zeu­gen. In der Fah­rer­wer­tung ran­giert er mit 14 Punkten an sechs­ter Stelle.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/05/06/sport/formel1/t/rzo423282.html
Dienstag, 06. Mai 2008, 14:12 © RZ-Online (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

Strecken, Statistik, Fahrer

 
TuS Koblenz
TuS Koblenz
Druckversion