IVWPixel Zählpixel
NachrichtenMagazinMagazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Dienstag, 18. Juni 13

FeuchtfröhlichMünchen - Borus­sia Mön­chen­glad­bach ist wieder erst­klas­sig. Der fünf­malige deut­sche Meister machte den direk­ten Wie­der­auf­stieg in die Fußball-Bun­des­liga am dritt­letz­ten Spiel­tag der 2. Liga mit einem sou­ver­änen...

FC Bayern München - Arminia BielefeldMünchen - Im ersten Spiel nach dem 21. Titel­gewinn hat der FC Bayern München seinen Anhän­gern einen Sieg geschenkt und zugleich die Zit­ter­par­tie von Arminia Bie­lefeld im Abstiegs­kampf ver­schärft.

Hamburg - Werder Bremen hält im Kampf um die direkte Cham­pions-League-Qua­lifi­kation weiter die besten Karten in der Hand. Die Bremer fes­tig­ten durch einen wert­vol­len 1:0-Sieg im Nord­derby beim Ham­bur­ger SV und nunmehr...

Lever­kusen - Bayer 04 Lever­kusen droht nach dem bla­mablen 1:2 (0:1) gegen Hertha BSC erst­mals seit der Saison 2003/2004 im Kampf um einen UEFA-Cup-Platz zu schei­tern. Vor 22 500 Zuschau­ern in der aus­ver­kauf­ten...

Frank­furt/Main - Ein­tracht Frank­furt hat nach dem sechs­ten sieg­losen Spiel in Serie die letzte Chance auf das Errei­chen des UI-Cups ver­spielt, der VfL Wolfs­burg darf dagegen weiter auf einen Platz im inter­natio­nalen...

Hamburg - Der SV Werder Bremen hat seine fünfte Teil­nahme nach­ein­ander in der Cham­pions League mit einem 1:0 (0:0)-Sieg beim Ham­bur­ger SV fast schon gesi­chert.

Wolfsburg träumt nach 3:2 in Frankfurt von Europa

Frank­furt/Main - Ein­tracht Frank­furt hat nach dem sechs­ten sieg­losen Spiel in Serie die letzte Chance auf das Errei­chen des UI-Cups ver­spielt, der VfL Wolfs­burg darf dagegen weiter auf einen Platz im inter­natio­nalen Wett­bewerb hoffen.

Eintracht Frankfurt - VfL Wolfsburg

Wolfsburgs Grafite (2.v.r) köpft das Tor zum 1:0 im Zwei­kampf mit Kyr­gia­kos.

Dank des 3:2 (2:1)-Erfol­ges bei den Hessen liegt das Team von Trainer Felix Magath zwei Spiel­tage vor Sai­son­schluss mit 48 Punkten aus­sichts­reich auf dem siebten Platz der Fußball-Bun­des­liga und hat sogar noch den Einzug in den UEFA-Cup im Visier. Vor 45 300 Zuschau­ern erziel­ten Grafite (4. Minute), Marcel Schäfer (28.) und Edin Dzeko (79.) die Tore für die Gäste. Ioannis Ama­nati­dis (22.) per Fou­lelf­meter und Markus Weis­sen­ber­ger (61.) glichen zwi­schen­zeit­lich jeweils aus.

„Es war ein Sieg der Moral”, sagte VfL-Coach Felix Magath nach dem wert­vol­len Aus­wärts-Dreier und kor­rigierte gut gelaunt die Sai­son­ziele nach oben: „Jetzt wollen wir in den UEFA-Cup.” Ein­tracht Frank­furts Vor­stands­chef Heri­bert Bruch­hagen war dagegen nach dem erneu­ten Rück­schlag seines Teams, dem „Frische und Geschlos­sen­heit gefehlt” habe, bedient: „Wenn man in sechs Spielen nur einen Punkt holt, kann man nicht sagen, dass man ohne Sorgen ist.”

Beide Teams hielten sich nicht lange mit der Vorrede auf und spiel­ten vom Anpfiff weg munter nach vorn. Bereits in der 2. Minute vergab der in der Win­ter­pause aus­gelie­hene Evan­gelos Mant­zios, der erst­mals von Beginn an ran durfte, die Chance zur Ein­tracht-Führung. Nur 120 Sekun­den später schlug es im Tor der Frank­fur­ter ein, als Grafite nach einer Mar­cel­inho-Ecke per Kopf sein zehntes Sai­son­tor erzielte und die 76 mit­gereis­ten VfL-Fans erst­mals jubeln ließ.

Die Gastgeber ließen sich vom Rückstand jedoch nicht beein­dru­cken und steck­ten auch einen zweiten Nacken­schlag weg, als Schieds­rich­ter Peter Sippel (München) einem regulären Tor von Ama­nati­dis (9.) wegen ver­meint­licher Abseits­stel­lung zu Unrecht die Aner­ken­nung ver­wei­gerte. Der Aus­gleich durch den grie­chi­schen Natio­nal­spie­ler (22.), der einen von Schäfer an Mant­zios ver­wirk­ten Fou­lelf­meter sicher ver­wan­delte, war daher mehr als ver­dient.

Danach waren wieder die gefäl­lig kom­binie­ren­den Gäste am Zug. Schäfer fasste sich am linken Straf­raum-Eck ein Herz und ließ Ein­tracht-Torwart Markus Pröll mit einem herr­lichen Schuss keine Abwehr­chance (28.). Frank­furt ant­wor­tete auf den erneu­ten Rück­stand mit wüten­den Angrif­fen, Wolfs­burg blieb bei Kontern stets gefähr­lich. Zunächst verzog Mant­zios aus elf Metern knapp, auf der Gegen­seite schei­terte Dzeko an Pröll.

Nach Wiederanpfiff bot sich das gleiche Bild. Wieder hatte Mant­zios (47.) die erste Chance, doch Diego Benaglio parierte den Kopf­ball des Grie­chen in großar­tiger Manier. Quasi im Gegen­zug wehrte Pröll einen Schuss von Chris­tian Gentner ab, den zurück­pral­len­den Ball setzte Makoto Hasebe aus 16 Metern an die Latte. Nach gut einer Stunde wurden die Bemühun­gen der Haus­her­ren durch Weis­sen­ber­ger (61.) belohnt, doch der VfL schlug durch Dzeko (79.) ent­schei­dend zurück. Von Eric Dobias, dpa

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/08/05/07/sport/fussball/t/rzo423771.html
Mittwoch, 07. Mai 2008, 22:13 © RZ-Online (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

Strecken, Statistik, Fahrer

 
TuS Koblenz
TuS Koblenz
Druckversion