IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Musik

The Police verabschieden sich

New York Die bri­tische Kult­band The Police hat sich mit einem umju­bel­ten Konzert in New York endgültig von der gemein­samen Kar­riere ver­abschie­det.

Unter dem Beifall des Pub­likums lie­fer­ten Sting, Gitar­rist Andy Summers und Schlag­zeu­ger Stewart Cope­land am Don­ners­tag­abend im berühmten Ver­anstal­tungs­zen­trum Madison Square Garden eine fetzige, unsen­timen­tale Schluss­vor­stel­lung. «Es war eine riesige Ehre, wieder mit meinen Freun­den auf der Bühne zu stehen», sagte Sting laut «New York Post». «Der wahre Triumph dieser Tour ist, dass wir uns nicht gegen­sei­tig erwürgt haben - was nicht heißt, dass wir nicht dran gedacht hätten.»

Die erfolgreiche Rockband hatte sich 1984 getrennt und war im Mai 2007 spek­takulär wieder zu einer Abschied­stour zusam­men­gekom­men. Mit Ein­nah­men von mehr als 350 Mil­lio­nen Dollar (232 Mil­lio­nen Euro) war es die welt­weit erfolg­reichste Tournee des ver­gan­genen Jahres. Mehr als 3,7 Mil­lio­nen Zuhörer kamen zu den 150 Kon­zer­ten.

Zum endgültigen Abschied spielte das Trio mit viel Spaß und Impro­visa­tions­freude all seine alten Songs - von «Message In A Bottle» über «Roxanne» und «So Lonely» bis zu «Walking On The Moon». Das Pub­likum tanzte und sang begeis­tert mit. Nur bei der gefühlvol­len Lie­bes­bal­lade «Driven To Tears» kam kurz Schwer­mut auf.

Karten für das Konzert gab es nur gegen Spenden für zwei nicht-kom­mer­zielle Radio­sen­der. Die Band wolle damit die Pro­duk­tion von künst­lerisch hoch­ste­hen­den Pro­gram­men fördern, hatte Sting angekündigt. Zudem sollte eine Million Dollar an das New Yorker Umwelt­pro­gramm «Eine Million Bäume» fließen. Sting hat seit der Tren­nung der Band 1984 eine erfolg­rei­che Solo­kar­riere gemacht, auch Summers und Cope­land sind weiter im Musik­geschäft.

dpa-infocom