IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Lifestyle

Zu viel Jeans ist schnell zu sehr Cowboy

München Jeans von oben bis unten kann zu viel sein.

Denn schnell ent­steht der Ein­druck eines «Cowboy-Looks», wenn zur Jeans­hose ein Jeans­hemd und schlimms­ten­falls noch eine Jeans­jacke darüber kom­biniert werden.

«Jeans sollte im Outfit als Einzelteil ein­gesetzt werden», rät Stil­bera­ter Georg Stiels aus München. «Oder der Stoff bleibt zumin­dest auf ein­zelne Körper­par­tien begrenzt.» Also ent­weder oben oder unten Jeans.

«Der kom­plette Denim­look wirkt immer etwas plump. Da kommen Asso­zia­tio­nen von Cowboys und Bau­arbei­tern auf», sagt Stiels. Das müsse nichts Schlech­tes sein - es wirke bei manchen Anlässen aber depla­ziert. Zwar gebe es für Frauen zum Bei­spiel Hosen­anzüge aus Jeans­ware. Dabei müssten Mate­rial und Waschung aber absolut iden­tisch sein. Sobald die Waschun­gen unter­schied­lich sind, zerstört, gebürstet, gesprayt oder bestickt sind, sollten die Jeans­modelle als Ein­zelstücke betrach­tet und ein­gesetzt werden.

dpa-infocom